19.05.10 13:31 Uhr
 10.183
 

Mitbegründer Blake Ross meint, dass es mit Firefox abwärts gehen wird

Der Open Source-Browser Firefox wird in Zukunft keine zweistelligen Marktanteil-Zahlen mehr erreichen. Davon geht zu mindest Mitbegründer Blake Ross aus.

Das Problem liegt bei Mozilla selbst. Er sagte: "Meiner Ansicht nach ist die Mozilla-Organisation wieder auf ihren alten Pfad zurückgekehrt und agiert zu schüchtern, passiv und konsensorientiert, als das sie bahnbrechende neue Produkte schnell auf den Markt bringen könnte."

Auch Nutzer und Marktforscher schließen sich dieser Meinung an. Die Wachstumsraten sind stark zurückgegangen. Dafür haben Browser wie zum Beispiel Google Chrome immer bessere Wachstums-Zahlen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Zukunft, Firefox, Blake Ross
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2010 13:37 Uhr von kniekehle
 
+12 | -16
 
ANZEIGEN
Jeder darf sich mal im Schreiben versuchen aber zu mindestens ist schon fast so hart wie einzigste :-)
Kommentar ansehen
19.05.2010 13:50 Uhr von anderschd
 
+35 | -7
 
ANZEIGEN
Bevor ich: Google noch mehr Möglichkeiten gebe zu spionieren und zu speichern, nehm ich lieber.............Um alles wieder ins Lot zu bringen.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
19.05.2010 13:55 Uhr von SeToY
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@kniekehle: Soviel zu den "Newscheckern" :P
Kommentar ansehen
19.05.2010 14:32 Uhr von flushbox
 
+24 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.05.2010 14:38 Uhr von dvatvn
 
+74 | -7
 
ANZEIGEN
flushbox: nein, bei mir ist alles flüssig! alle möglichen Befehle und Aufrufe laufen flott!
Mein Fox braucht 2 Sekunden zum laden, obwohl ich diverse extensions installiert habe.

Höchstwahrscheinlich ist dein Windows vermüllt, dein Firefoxprofilordner auch, und deine ganze Festplatte fragmentiert...
Ach was red ich hier.

In deinem Fall sitzt das Problem eindeutig 30cm vor dem Bildschirm....

[ nachträglich editiert von dvatvn ]
Kommentar ansehen
19.05.2010 14:44 Uhr von Pilot_Pirx
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Marktforscher: naa klar...
Bei mir ist der Fox jedenfalls immer noch ziemlich schnell und ich habe kein "High-End"-System (AthlonII X2 250 - surfen geht fast immer bei C&Q bei 800 MHz), Extras-Einstellungen dauert 1s*lol*
Das ist schon ein tolles Stück freier Software. Das andere noch etwas schneller sind, oder uunglaubliche Wachstumsraten (von welchem Niveau eigentlich?) hinlegen, juckt mich nicht die Bohne;)
Kommentar ansehen
19.05.2010 14:48 Uhr von Schrump
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
WORD! @ dvatvn

mein fuchs läuft einwandfrei

Probleme mit flash und dergleichen sind dann doch eher auf Unzulänglichkeiten entsprechender Drittanbieter zurückzuführen.
Kommentar ansehen
19.05.2010 15:02 Uhr von saddy1
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Mir ist der zu lahm geworden ich hab immer mindestens 15 Tabs offen (SN, Gulli, 4players, etc) und wenn ich damit den FF starte warte ich erstmal ne ewigkeit.

Deswegen bin ich auf Opera umgestiegen, läuft 1 A und ist sofort nach dem Doppelklick startklar
Kommentar ansehen
19.05.2010 15:04 Uhr von Fireproof999
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@flushbox: wenn man keine ahnung hat einfach mal ..... halten!

deine probleme haben ganz eindeutig eine andere herkunft. Die einstellungen unter extras gehen bei mir z.b. ohne erkenntliche verzögerung auf. genauso wie firefox selbst. Und das auf einem Athlon 64 3200+ mit 1,5GB Ram unter !!Vista!! oO
Kommentar ansehen
19.05.2010 15:24 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Jeder der Firefox installiert hat klagt - zumindest in meinem Bekannten- und Kollegenkreis - über einen sehr sehr sehr lahmen Seitenaufbau, teilweise werden bestimmte Seiten mancher Firmen gar niemals geladen. Dieses Problem existiert im Firmennetzwerk über Proxyserver. Komischerweise aber bei unterschiedlich konfigurierten Netzwerken. Hingegen funktionieren Chrome, IE und andere immer. Es ist möglich, dass der Firefox hinterm Proxy nicht so will wie er soll.
Kommentar ansehen
19.05.2010 15:30 Uhr von reala
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
einzigen 4 Grunde für FF: Addblock
NoScript
Flashblock
CookieSafe

Nur diese halten mich bei den Browser.
Kommentar ansehen
19.05.2010 15:42 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Klare Sache: Mozilla schafft es nicht sich an ihre eigenen Vorgaben zu halten und implementiert seit einiger Zeit wirklich jeden Scheiß hart, anstatt die Features über ihre Extensions bei Bedarf einzubauen. Verständlich ist das natürlich schon, denn richtig stabil scheint die Schnittstelle für Extensions ja nicht zu sein.
Und mit ständigen Änderungen an den Tabs haben sie schon mehr als einmal dafür gesorgt daß die darauf basierenden Extensions nicht mehr machen was sie sollen. Wirklich bitter wenn man sich an bestimmte Funktionen gewöhnt hat.

Performancetechnisch ist immer noch die Awesomebar das größte Problem. Die dahinter stehenden SQL-DBs sind schlicht zu langsam und sorgen mit schöner Regelmäßigkeit dafür daß der ganze Browser für mehrere Sekunden hängt. Und nein, das hängt nicht an der Hardware, das macht er sogar von einer RAMdisk.

Gäbe es nicht einige Duzend Extensions auf die ich nicht mehr verzichten kann hätte ich mir auch schon längst was anderes gesucht.
Kommentar ansehen
19.05.2010 15:45 Uhr von Rookster
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@reala: Gibts inzwischen alles auch für Chrome...

ich kann den Artikel "Jetzt ohne Schnüffelfunktion - Wo Chrome glänzt - Googles Browser versus Firefox & Co." aus der C´t vom 26.04.10 empfehlen.

Es kann ja jeder den Browser nehmen, den er mag... Aber viele Kommentare zu Chrome und Google sind doch häufig ziemlich unreflektiertes Nachgelaber von dem üblichen mediengetriebenen Google-Bashing.

Ja... Google erhebt Nutzerdaten... Das ist deren Geschäftsmodell, deswegen können wir die ganzen Produkte von denen entgeltlos nutzen.
Dem muss man sich bewusst sein und wenn man das nicht will entweder nichts von Google benutzen oder aber da wo es geht das mitloggen von Daten unterbinden...

Und bei Chrome ist es relativ einfach das auszuschalten...

Ich finde den Browser wirklich gut, würde aber sowieso nie nur mit einem Browser auskommen... bei mir ist FF, Mozilla und Chrome installiert und je nachdem was ich vorhabe benutze ich einen anderen...
Der einzige der mir komplett gestohlen bleiben kann ist der IE... und wenn ich ehrlich bin, gibt es dafür auch keine echten Gründe... Da bin ich ein bisschen durch das Microdoof-Bashing beeinflusst... Aber zumindest bin ich mir dessen bewusst... ;)
Kommentar ansehen
19.05.2010 15:57 Uhr von trutri
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Mozilla Weave und Ubiquity: geht es ja auch ziemlich schleppend voran. Allerdings ist Firefox wegen den vielen Addons bis jetzt immer noch erste Wahl bei mir.

[ nachträglich editiert von trutri ]
Kommentar ansehen
19.05.2010 16:43 Uhr von bigpapa
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
ich hab mein opera: der ist seit Jahren IMMER Vorreiter für neuste Funktionen und Technik gewessen. Ich will jetzt keine Werbung machen, auch er hat seine Schwächen.

Aber bei FF hab ich immer mehr das Gefühl das er sich den IE nähert anstatt sich von Ihm abzuheben.

Von daher geben ich der Aussage des Herrn da völlig Recht.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
19.05.2010 18:03 Uhr von Vollstrecker666
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Sag ich doch ich nehm schon immer den AOL Browser...sicher ist sicher..!
Kommentar ansehen
19.05.2010 19:47 Uhr von kidneybohne
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Hm also Also ich finde das der FF die beste Oberfläche hat und für mich auch übersichtlichste und auch am schnellsten reagiert...also..FF bleibt bei mir.
Kommentar ansehen
19.05.2010 19:54 Uhr von Acun87
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
firefox: frisst sehr viel arbeitsspeicher. ist trotzdem alles in allem der bisher beste webbrowser. zumal denke ich das der feuerfuchs eh auf dem höhepunkt seiner karriere ist.

was widerum bedeuten kann, dass es zwingend abwärts gehen könnte
Kommentar ansehen
20.05.2010 00:18 Uhr von MinimalMyAss
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
OPERA besser gehts nicht: und Ende!
Kommentar ansehen
20.05.2010 00:48 Uhr von Dot.
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich persönlich: bin auch für den Firefox, er ist schnell, nett und sieht klassisch gut aus.
Jedoch werde ich wohl auf Opera umsteigen, da dieser mehr in die Richtung "Modern" geht.

[ nachträglich editiert von Dot. ]
Kommentar ansehen
20.05.2010 00:51 Uhr von jam1ro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wem firefox zu lang lädt, der soll sich "seamonkey" holen. lädt sehr schnell, is klein und kompakt. auf jeden fall ne alternative zu ie und googlecrap.
Kommentar ansehen
20.05.2010 07:17 Uhr von 23Risiko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ThomasHambrecht: kla und alles hängt hinterm proxy^^ wie wärs ma mit konfigurieren. den IE (womoglich 6.0) mit FF zu vergleichen ist ja mal ganz schlecht, nichtmal der IE 9.0 wird auf gleicher höhe sein, wenn der mal erscheint. FF ist zwar nicht der schnellste beim starten, aber dafür umso schneller beim seitenaufbau. mit erweiterungen wie adblock in kombi mit Noscript sogar noch schneller. schneller als chrome oder opera. das kommt, weil im hintergrund, dienste wie google-analytics oder iwbox, itelli-txt etc garnicht erst geladen werden. chrome bringt zwar auch einen adblock mit, aber der blockt nicht sondern blendet nur aus. in moment kann kein browser dem ff das wasser reichen. is so. und defacto standards ala microsoft sind am aussterben, ein glück.

[ nachträglich editiert von 23Risiko ]
Kommentar ansehen
20.05.2010 10:21 Uhr von iamrefused
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wir: brauchen keine bahnbrechenden produkte die täglich verändert werden!!!

natürlich sind die wachstums zahlen zurückgegangen, weil es auch fast nur noch sabbernde vollidioten gibt. denen schick und schön wichtiger ist als sicherheit und produktivität.

boaahh.... wie ihr mich alle ankotzt :P
Kommentar ansehen
21.05.2010 14:09 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt geht schon wieder , wie immer beim abstinken einer "Organisation" wie Goggle, was in letzter Zeit ja öfter im Gespräch war und anderer Störenfriede im Netz,..
wieder die Alarmglocke, alles nur um gegen "FF" Partei zu nehmen.
Pure Aufwiegelei und total zwecklos, denn zweckmässiges Arbeiten "so wie ich es will" klappt fast nur noch mit "FF" und ähnlichem.!!
Kommentar ansehen
22.05.2010 03:00 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich bin weiterhin von Firefox überzeugt: Der IE ist quasi unbrauchbar und das einzige, warum ich den noch installiert hab, ist die Tatsache, dass er über die COM-Schnittstelle ansteuerbar ist,

Von der Performance her ist der IE nicht zu gebrauchen.

Firefox läuft bei mir mit Adblock Plus und WOT.
Ob da ne Seite 1 sek. länger braucht oder nicht, ist mir eigentlich wurscht.

In den USA hab ich mal in einem Inet-Café gesurft, das nach Zeit abrechnete. Der IE lähmte das ganze System. Zum Glück hatte man Admin-Rechte auf dem PC und ich installierte Firefox mit dem US Adblock und hab den Browser per Default eingestellt und das IE-Icon vom Desktop entfernt..

Jedesmal als ich ins Café ging, hab ich mich an einen anderen PC gesetzt und den Installationsvorgang wiederholt.

Als ich den Leuten kurz über die Schultern schaute, surften sie alle mit dem Firefox.

Man muss den Browser nur richtig bewerben, dann schlägt er die anderen um Längen.

Was der Bauer nicht kennt, frisst er oft nicht und deshalb muss man den FF einfach bekannt machen.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?