19.05.10 12:15 Uhr
 872
 

Astronomen beobachten pulsierende Weiße Zwerge

Mit Hilfe des Whole Earth Telescope, einem weltweiten Zusammenschluss vieler Einrichtungen, untersuchen Astronomen nun pulsierende Weiße Zwerge. Das langfristige Ziel der Analysen ist die Entwicklung theoretischer Modelle, welche die Ursache und die Folgen so genannter Sternbeben erklären können.

Das Hauptaugenmerk des Beobachtungsprojekts liegt auf drei besonders interessanten Kandidaten: Der erste, "GD358" genannt, ist ein Weißer Zwerg mit einer hohen Oberflächentemperatur von ungefähr 19.000 Kelvin. Das Objekt befindet sich im Sternbild Herkules und pulsiert eher unregelmäßig.

Der zweite Stern, "PG1325+101", liegt im Sternbild Jungfrau und pulsiert sehr schnell. In seinem Orbit werden einige Planeten vermutet, was die Forscher bestätigen wollen. Der letzte Stern, "WD1524", hat sein Pulsationsverhalten während eines Jahres völlig geändert. Der Grund dafür ist noch unklar.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Teleskop, Weißer Zwerg, Pulsation, Sternbeben
Quelle: www.sciencedaily.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2010 12:15 Uhr von alphanova
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Weiße Zwerge pulsieren zwar (mehr oder weniger regelmäßig), aber sie haben nichts mit den so genannten Pulsaren zu tun. Das Pulsieren der Weißen Zwerge entsteht gängigen Theorien zufolge durch "Sternbeben" im Inneren der Objekte. An der Oberfläche angekommen, sorgen sie dort für wellenartige Bewegungen, was die Pulsationen auslöst.
Kommentar ansehen
19.05.2010 12:55 Uhr von Hodenbeutel
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Zwerge... ich dachte an was anderes und freute mich auf eine Skuriele News ^^
Kommentar ansehen
19.05.2010 13:12 Uhr von Ishkur
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Hodenbeutel: Danke für die Lacher. Einmal wegen deiner Annahme und ein zweites Mal wegen deines Benutzernamens.
Kommentar ansehen
19.05.2010 13:14 Uhr von Hodenbeutel
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Ishkur: Immer wieder gern ;)
Kommentar ansehen
19.05.2010 13:37 Uhr von olympicgoldmedalist
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Oberflächentemperatur: in "Kelvin" angegeben?

Meines Wissens nach ist das die Einheit für die Lichtstärke, Temperaturen werden in "Grad Celsius" oder "Grad Fahrenheit" angegeben.

Oder ist das in der Astronomie anders?

Ansonsten sehr gute News.
Kommentar ansehen
19.05.2010 13:59 Uhr von alphanova
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@olympicgoldmedalist: Die Einheit der Lichtstärke ist 1[candela].

Kelvin ist ist neben Celsius und Fahrenheit eine dritte Temperatur-Skala. Sie besitzt keinen negativen Wert sondern sie beginnt bei 0 Kelvin, was dem absoluten Nullpunkt von ?273,15 Grad Celsius entspricht.

In der Astronomie und Physik ist die Kelvin-Skala sehr gebräuchlich.

Edit: Mist, Ming-Ming war schneller.. aber dafür hab ich auch mehr geschrieben :-P

[ nachträglich editiert von alphanova ]
Kommentar ansehen
19.05.2010 14:00 Uhr von EdwardTeach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne News: Ja die Temperaturen bei Sternen werden in Kelvin angegeben.

Sehr schön beschrieben und das bei so wenig Platz.

Bin gespannt zu erfahren was für die Veränderung der Pulsation des einen Stern verantwortlich ist/war. Falls das noch herausgefunden wird zu meinen Lebzeiten oder ich es nicht vergesse. :)

Ming Ming war schneller als wir Alphanova. ^^

[ nachträglich editiert von EdwardTeach ]
Kommentar ansehen
19.05.2010 14:20 Uhr von chrolo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@olympic: Die Einheit für Lichtstärke ist "Candela", Temperaturen werden in der Wissenschafft eigentlich immer in Kelvin angegeben. Dabei ist 0K der Absolute Nullpunkt und entspricht damit -273,15°C. Die News ist also richtig ;)

EDIT: misst, war mal wieder zu langsam xD

[ nachträglich editiert von chrolo ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?