19.05.10 10:59 Uhr
 393
 

Angela Merkel: Details der Regierungserklärung zur Rettung des Euros

In ihrer aktuellen Regierungserklärung zur Rettung des Euros gab Kanzlerin Angela Merkel am Morgen vor den Abgeordneten des Bundestages zu verstehen, dass "Europa eine neue Stabilitätskultur" bräuchte. Sie verwies darauf, dass man die Haushalte aller EU-Staaten besser koordinieren müsse.

Sie sieht das aktuelle Problem darin, dass zu viele Mitgliedsstaaten über ihre Verhältnisse leben würden und ergänzte, dass "auch wir auf Pump" leben. Sie sprach sich dabei auch für die Option einer geregelten staatlichen Insolvenz aus und dafür, dass Wiederholungstäter temporär ihr Stimmrecht verlieren.

In ihrer Erklärung verteidigte Merkel zudem erneut das Rettungspaket für den Euro als Notwendigkeit, da dieser "in Gefahr" sei. Sie gab auch an, dass sie "Mittel und Wege" finden werde, dass eine Beteiligung erst erfolgen würde, wenn Einzelheiten des Vertrages hierzu bekannt seien.


WebReporter: Bildungsminister
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Angela Merkel, Rettung, Detail, Regierungserklärung
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2010 10:59 Uhr von Bildungsminister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin zunächst mal gespannt ob es diese News schafft frei geschaltet zu werden. Die News von heute Morgen stammt von vor der Erklärung, diese enthält Details von danach. Davon ab hat Merkel das Thema der Transaktionssteuer und Bankenabgabe tunlichst vermieden, auch wenn das eigentliche Thema ein anderes war. Da es aber innerhalb der Koalition und der CDU brodelt versucht sie wahrscheinlich alles um nicht noch mehr Wind zu machen. Schon interessant wie sich nach NRW die Dinge entwickeln.
Kommentar ansehen
19.05.2010 12:03 Uhr von xilim
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Abgedroschenes Geschwafel, wenn Sie nicht so unter Druck stehen würden (durch die Opposition und die EU), würden Sie es wie immer einfach aussitzen und solange auf Bankempfängen Schampus saufen.
Kommentar ansehen
19.05.2010 13:48 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es sind immer: Politiker,Banker,Dax - Bosse und Beamte,die über die Verhältnisse ihrer Länder leben nicht der "kleine" Mann von der Straße..!! Da muß man ansetzen.

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
19.05.2010 15:27 Uhr von NemesisPG
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sie hat gar nichts zu wollen . Den Lauf des €uro-Desasters , kann eine schwache Kanzlerin
ohne Gefolgschaft die zu Ihr hält , nicht beeinflussen. Dazu
braucht man Mumm ! Den haben die CDU-FDP Muppets
nicht . Ein dekadenter und arroganter Verein der keine
vernünftigen eigenen Vorschläge zur Lösung hat .

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?