19.05.10 10:07 Uhr
 7.686
 

ISS schießt Bilder vom Ölteppich

Die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS) hat den Ölteppich im Golf von Mexiko überflogen und Fotos geschossen.

ISS-Kommandant Kotos zeigte sich schockiert vom Ausmaß des Teppichs: "Es sieht sehr erschreckend aus. Es hat mir ein schlechtes Gefühl bereitet."

Seit dem Untergang der Plattform Deepwater Horizon wurde das Meer bereits mit mehreren Tausend Tonnen Rohöhl verschmutzt.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bild, ISS, Ölteppich
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2010 10:17 Uhr von Haruhi-Chan
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Sache mit dem Ölteppich ist wirklich eine schlimme Sache. Die Umwelt wird dadurch so einen erheblichen Schaden nehmen, dass sicher die ein oder andere Tierart ausgelöscht wird.
Ich könnte fluchen wie am Spieß, aber dazu kenne ich nicht genug Hintergrundinformatione, wer/was dafür Verantwortlich war oder so.

Ich hoffe einfach nur, dass der so schnell wie es geht wieder unter Kontrolle gebracht wird...
Kommentar ansehen
19.05.2010 10:36 Uhr von Ishkur
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bin immernoch Sprachlos: Man hätte die Löcher schon von Anfang an schließen sollen. Durch Sprengung oder sonstiges, das muss doch möglich sein. Und warum wurde es nicht gemacht? Weil alle scharf sind auf das Öl da unten, koste es ein ganzes Ökosystem oder nicht!
Kommentar ansehen
19.05.2010 11:19 Uhr von mirko9797
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Ishkur: Die müssen erstmal herausfinden wie die so ein riesenloch bei den Bedingungen schliessen können..
Kommentar ansehen
19.05.2010 11:48 Uhr von kingoftf
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das: Problem war doch, dass in den USA die fernsteuerbaren Ventile nicht vorgeschrieben sind, mit denen man in einem solchen Worst Case das Ding hätte verschließen können, die Dinger kosten grad mal 400000 Dollar und sind ansonsten überall bei Tiefseebohrungen Pflicht.
Kommentar ansehen
19.05.2010 12:02 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wie, es schreit niemand scheiss dnews^^...
Kommentar ansehen
19.05.2010 12:16 Uhr von Thingol
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wow das sind ja mal richtige HQ-Bilder: FAIL! - Scheiss dnews.
Kommentar ansehen
19.05.2010 12:34 Uhr von antzen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ähem ich wollte auch grad rufen.
thema: interessant
quelle: müll
autor: war nich anders zu erwarten.

damit niemand dnews anklicken muß : http://www.nasa.gov/...
Kommentar ansehen
19.05.2010 12:35 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Atombombe: So langsam sollte man den Einsatz einer Atombombe nachdenken um den Leck zu schließen. Die Russen haben es damals ebenfalls gemacht und gemeistert. Die ökologischen Folgen einer Atombombe wären kaum gravierender als diese Ölkatastrophe.
Kommentar ansehen
19.05.2010 12:49 Uhr von mrshumway
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
der Titel ist "unglücklich" formuliert: Die ISS schießt Bilder vom Ölteppich? Mit welcher Waffe? Laser? Waren die Bilder aus Öl, Acyrl oder Kunstdrucke? Und warum waren da Bilder auf dem Ölfilm.... Als wäre die ökologische Katastrophe nicht schon schlimm genug... Jetzt treibt auch noch Kunst auf hoher See... </ironie>
Kommentar ansehen
19.05.2010 12:52 Uhr von greatlyusa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm: Die Sache mit dem Ölteppich ist schon verdammt schlimm aber die DNEWS leider auch
Kommentar ansehen
19.05.2010 13:02 Uhr von Ishkur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jschling: Ich habe weder behauptet das ich Profi bin noch behaupte ich eine Lösung zu haben. Etwas bessere Wortwahl wäre angebracht. Meine Aussage war lediglich das man wohl eine schnellere, wenn auch unprofitablere Lösung für BP hätte finden können. Bohrlöcher sind meines Wissens ja nicht mehrere Meter im Durchmesser, also sollte es möglich sein diese mit Schutt, Sprengung o.ä. unwiederruflich zu versiegeln. Wie gesagt, das ist meine Annahme und ich lasse mich gern von einem Ölbohrlochfachmann (und nicht von SN Halbprofis) eines besseren belehren.

@Verfassungsschützer

Die Folgen könnten kaum verherender sein als die jetzigen. Strahlungstechnisch würde nicht viel passieren wegen der großen Tiefe, das einzige und sehr große Problem wäre die enorme Druckwelle die sehr viel Schaden anrichten würde, und das nicht nur am Bohrloch.

[ nachträglich editiert von Ishkur ]
Kommentar ansehen
19.05.2010 15:18 Uhr von XKeksX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß Quelle. WO gibt es die Bilder bitte in einer höheren Auflösung? Bei diesen Minibildern erkennt doch kein *** etwas!

Und dafür hab ich denen jetzt im Ranking geholfen -.-.
Kommentar ansehen
19.05.2010 19:41 Uhr von EIN2010
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht auch interessant? Wie wirkt sich eigentlich der Ölteppich bzw. die Unmengen von Öl kurzfristig und langfristig auf den Golfstrom aus, der ja auch aus der Ecke gespeist wird?

Nicht das "The day after tomorrow" Wirklichkeit werden wird...
Kommentar ansehen
19.05.2010 23:08 Uhr von Kyklop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bessere Bilder: http://www.nasa.gov/...

[ nachträglich editiert von Kyklop ]
Kommentar ansehen
20.05.2010 10:35 Uhr von iamrefused
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alle die: damit zutun haben sollt eman einfach nur hängen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer -Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?