18.05.10 21:01 Uhr
 1.764
 

Frankfurt: Europäische Zentralbank baut neuen Wolkenkratzer

In Frankfurt wird ein neuer Doppelturm der Europäischen Zentralbank entstehen. Der Bau soll, trotz der jetzigen Finanzkrise, durchgezogen werden und eine halbe Milliarde Euro verschlingen.

Der Doppelturm wird Platz für 1.400 Angestellte bieten und voraussichtlich im Jahr 2014 fertiggestellt sein. Trotz der beeindruckenden Höhe von 185 Metern, wird der Commerzbank-Tower mit seiner Höhe von 259 Metern das höchste Gebäude Frankfurts bleiben.

Für die Verantwortlichen bleibt zu hoffen, dass der Euro bis 2014 seinen Wert halten kann und das Projekt nicht teurer wird als geplant, denn die kalkulierten 500 Millionen Euro Baukosten basieren auf den Preisen von 2005.


WebReporter: DarkInvader
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankfurt, Bau, Wolkenkratzer, Europäische Zentralbank
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Zentralbank: Zinsen bleiben auf Rekordtief
Europäische Zentralbank: Leitzins bleibt bei null Prozent
Abschaffung der 500-Euro-Banknote wird 500 Millionen Euro kosten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2010 21:47 Uhr von SeriousK
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
das ist unser geld was die da verbauen!!
Kommentar ansehen
18.05.2010 22:03 Uhr von DirtySanchez
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Naja, nicht unbedingt. Und das Hochhaus baut sich auch nicht von selbst, hier kommen deutsche Arbeiter, Ingenieure und deutsches Knowhow zum Einsatz. Und arbeiten werden da auch keine Roboter, sondern deutsche.
Kommentar ansehen
18.05.2010 22:11 Uhr von Raptor667
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Deutsche Arbeiter? ha,wohl eher welche aus Polen oder anderen Osteuropäischen Ländern die für 5€ Brutto die std arbeiten gehen...
Kommentar ansehen
18.05.2010 23:02 Uhr von niveaupolizei
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bild mal wieder: Bild: "Ausgerechnet mitten in der größten Krise des Euro beginnt die Europäische Zentralbank (EZB) mit dem Bau ihrer neuen noblen Zentrale in Frankfurt am Main!"

Sehr intelligent gedacht. Projekte dieser Größenordnung haben einen jahrelangen, teilweise jahrzehntelangen Planungsvorlauf. Wenn sowas einmal angeschoben ist, kostet es richtig Geld es wieder einzustampfen, scheissegal ob gerade Krise ist oder nicht. Das einzige was dann vernünftig ist, ist durchziehen. Ob das am Ende wirklich so nobel wird, oder ein der gewachsenen Aufgabe der Institution angemessener Zweckbau sei mal dahingestellt. Hauptsache Schreiben für Hartz-IV-Front.
Kommentar ansehen
18.05.2010 23:05 Uhr von alexanderr
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
achso...
also doch kein krise? läuft wohl doch gut für die banken...
Kommentar ansehen
19.05.2010 01:03 Uhr von selphiron
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: Nee die wollen dadurch die Krise eindämmen.Konjunktur ankurbeln undso^^
Kommentar ansehen
19.05.2010 01:59 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die EZB: hat wohl zu viel Geld ? Instinktlos !!
Kommentar ansehen
19.05.2010 02:57 Uhr von sv3nni
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
jagenau: und weil das neue hochhaus so schoen is werden sicher auch gleich noch die gehaelter der EZB angehoben
Kommentar ansehen
19.05.2010 06:40 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ein Neubau wird bereits seit 2008 geplant: ursprünglich wollte man in die ehemalige Grossmarkthalle, allerdings gab es Scherereien wegen Denkmalschutz.

Es stand bereits Dezember 09 im Spiegel:
http://www.spiegel.de/...

Die wirkliche Finanzmetropole Europas ist übrigens London,
selbst die deutsche Bank hat dort grosse Teile ausgelagert.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
19.05.2010 07:21 Uhr von pippin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wir haben es ja kwt
Kommentar ansehen
19.05.2010 07:37 Uhr von Haruhi-Chan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahaaa: Wird da jetzt endlich was hingesetzt ja? xD
Da an der Großmarkthalle sieht es seit Jahren aus wie Sau und jeden Morgen tummeln sich dort die Schwarzarbeiter.
Ein trauriges und makaberes Bild einer Stadt ò.ó
Kommentar ansehen
19.05.2010 08:23 Uhr von bluecoat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..und das Projekt nicht teurer wird als geplant, .....

..naund ! dann wird der steuerzahler zu kasse gebeten und gut ! das ist in D doch schon normal und kostet uns milliarden jedes jahr ! das gehört schon zum guten ton bei den unternehmen !
Kommentar ansehen
19.05.2010 10:11 Uhr von J4CK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja ist nunmal die bild laut Keynes ist gerade so eine inwestition in krisenzeiten von vorteil, sie bringt arbeitsplaetze und sehr viele menschen die mit diesem projekt zu tun haben werden daran geld verdienen welches sie wiederrum spaeter ausgeben werden was der wirtschaft gut tut ... ;) also ist dieses idee garnicht so schlecht

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Zentralbank: Zinsen bleiben auf Rekordtief
Europäische Zentralbank: Leitzins bleibt bei null Prozent
Abschaffung der 500-Euro-Banknote wird 500 Millionen Euro kosten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?