18.05.10 12:39 Uhr
 1.434
 

Einstellung der Pockenimpfungen könnte Ausbreitung von HIV begünstigt haben

Die Einstellung der Impfungen gegen das Pockenvirus könnte ein weiterer Grund für die rasante weltweite Ausbreitung des HI-Virus sein. Zu diesem Ergebnis gelangte ein Forschungsteam um Raymond Weinstein von der George Mason University in Manassas durch Laboruntersuchungen von Zellkulturen.

Sehr auffällig sei schon der zeitliche Zusammenhang: Die Pockenimpfungen wurden gegen Ende der 1970er Jahre beendet. Kurze Zeit später begann die massive Ausbreitung des HI-Virus über die ganze Welt. Die Versuche an geimpften und infizierten Zellkulturen bestätigen eine ursächliche Wechselwirkung.

So ist die Vermehrungsrate des HI-Virus in einer gegen Pocken geimpften Zellkultur fünf Mal geringer als in einer ungeschützten Probe. Der vermutete Grund - die Veränderung eines speziellen Rezeptors auf der Oberfläche der weißen Blutkörperchen - muss allerdings noch genauer untersucht werden.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: HIV, Impfung, Ausbreitung, Pocken
Quelle: www.wissenschaft-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2010 12:39 Uhr von alphanova
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Laut Quelle können die Ergebnisse eventuell als Grundlage für einen Impfstoff gegen HIV dienen, wenn weitere Analysen den Zusammenhang beweisen. Noch ist es aber zu früh, um Hoffnungen zu wecken.
Kommentar ansehen
20.05.2010 13:06 Uhr von Chilipepper
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Pocken und Aids: Hey aufwachen,
nach Informationen von Schweizer Aktivisten wurde Aids bereits 1964/65 geschaffen - da gab es 1976 schon eine Aufklärungsbroschüre darüber, die ich selbst seit damals besitze.
Da heißt es immer die Schweizer wären laaaaaaangsam, nein, eher die anderen insbesondere die D.....

Nachtrag:
die Broschüre heißt "Aids-Story" in französisch "Sida-Story" denn auch die Waren schneller (1977)

Ja, ja, wer glaubt wird selig, wer nicht glaubt kommt auch in den Himmel......

[ nachträglich editiert von Chilipepper ]
Kommentar ansehen
21.05.2010 02:54 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Chilipepper - ach, jetzt kommt wieder so ein: schweizerisches Nationalstolz-Gesöhre... das zeigt doch einmal mehr wie hinterwäldlerisch ihr dort in den Schluchten seid...
AIDS - wer hat´s erfunden - die Schweizer....RICOLA.... LOL
Und dann auch noch voll am Thema vorbei... wie armselig ist DAS denn bitteschön?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?