18.05.10 19:19 Uhr
 331
 

Berlin: Hund springt Kinder an und beißt Polizisten

Am gestrigen Montag gegen 15:30 Uhr sprang ein Hund mehrere Kinder in Berlin Altglienicke an, verletzte diese aber nicht. Da der alkoholisierte Hundehalter nicht in die Situationen eingriff, schritt ein Polizist außer Dienst ein.

Der Hundehalter gab seinem Hund den Befehl "Fass", worauf dieser den Polizisten attackierte und am rechten Arm verletzte. Es gelang dem Polizisten, die Leine des Hundes zu greifen und diesen anzuleinen, worauf ihn der Hundehalter angriff.

Der Hundehalter wurde vor Ort festgehalten, bis uniformierte Kollegen eintrafen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.


WebReporter: Imperatohr
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Kind, Hund, Polizist
Quelle: www.berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2010 19:19 Uhr von Imperatohr
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Dies ist meine erste News, also gebt bitte konstruktive Kritik und nehmt mich nicht auseinander ;-)

Gruß Imperatohr
Kommentar ansehen
18.05.2010 19:31 Uhr von supermeier
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Weniger Saufen: und mehr mit dem Hund spazieren gehen würde Beider Gesundheit zuträglich sein.
Kommentar ansehen
18.05.2010 21:03 Uhr von memo81
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Hund: der auf Kommando "Fass" angreift, ist für mich ein trainierter Kampfhund.
Das Wort "Kampfhund" wird hier aber nicht erwähnt, weil er wahrscheinlich kein klischee- und vorurteilhaft genannter "Kampfhund" war, sondern ein Schäferhund oder was anderes.
Außerdem hatte es die Bild nicht auf der Titelseite.
Kommentar ansehen
18.05.2010 21:18 Uhr von Noseman
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Vorschlag: Den Hund einknasten und den Hundehalter einschläfern.
Kommentar ansehen
18.05.2010 21:46 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Pitbull: Laut Quelle ists ein Pitbull. Also gehört schon zu den Hunden, die von vielen zu den Kampfhunden gezählt werden.

Ist schade um das Tier. Bei anderen Leuten aufgewachsen, häte das ein friedlicher, wenn auch vermutlich nicht Familiengeeigneter Hund sein können.
Kommentar ansehen
19.05.2010 07:33 Uhr von Suppenhund
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Alkoholisierter Schwersthaltertäter: Nichts als Stress, Kosten, Unglück, Blut und Ekel kommt durch die Köterhalterei über uns.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?