18.05.10 07:18 Uhr
 7.780
 

Keine Betreuung für das Kind - Aldi nötigt Mitarbeiterin länger zu arbeiten

Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach hat Ermittlungen gegen zwei Führungskräfte des Lebensmitteldiscounters Aldi Süd aufgenommen. Dabei soll es sich um einen Bezirksleiter und einen Filialleiter handeln, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Gemeinsam sollen die beiden Führungskräfte des Discounters eine Angestellte dazu genötigt haben, dass diese eine von ihr geschriebene Kündigung einreicht oder ihren Arbeitsvertrag beendet, indem sie einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet.

Zuvor sei die Mitarbeiterin dazu gedrängt worden, an einem Samstag länger als zuvor besprochen zu arbeiten, was die Frau allerdings ablehnte, weil diese für ihre Kinder keine Betreuung hatte und ihre Kinder nicht alleine lassen wollte.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kind, Ermittlung, Aldi, Nötigung, Betreuung
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2010 07:41 Uhr von pippin
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Schon heftig: Dabei hat mir letztens noch ein befreundeter Berufsschullehrer erzählt, dass sich ALDI (speziell ALDI Süd) im Umgang mit seinen Mitarbeitern stark verbessert habe.

Bleibt zu hoffen, dass solche Fälle Ausnahmen bleiben und dass die hier Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.
Kommentar ansehen
18.05.2010 07:53 Uhr von DerMaus
 
+14 | -21
 
ANZEIGEN
Heftig aber schuldig sind wir alle, denn ohne solche Handlungen können die Discounter ihre "Discountpreise" nicht anbieten!
Kommentar ansehen
18.05.2010 08:00 Uhr von usambara
 
+23 | -11
 
ANZEIGEN
@DerMaus: ne, ohne die Ausbeutung durch Niedrig-Lohn schon bei den Lebensmittel-Herstellern würde eine
Familie Albrecht nicht auf Platz 30 der Mega-Reichen stehen.
Mehr als 2 Verkäuferinnen sieht man ihm Aldi selten.
Kommentar ansehen
18.05.2010 08:07 Uhr von dreamlie
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
in der freien marktwirtschaft, ist der mensch nunmal nur freiwild.
kein wunder wenn die geburtenrate zurück geht.
entweder bleibst du zuhause und hast familie, oder machst kariere. beides ist so gut wie unmöglich, seid denn du arbeitest eh an obersten stellen.
als kleiner, wirrst du immer unten gehalten, und wenn du dich auch noch wehrst, bekommst mahnungen...
der kreislauf ist perfekt.

[ nachträglich editiert von dreamlie ]
Kommentar ansehen
18.05.2010 08:14 Uhr von Snow-Rider
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
Top News: Danke Vater Staat. Du machst es möglich. Wann wird eigentlich direkter Sklavenarbeit eingeführt ? Das bischen Lohn können die sich doch auch einsparen.
Kommentar ansehen
18.05.2010 08:15 Uhr von PeterLustig2009
 
+9 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.05.2010 08:15 Uhr von pippin
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
ALDI ist gar nicht schlecht: ALDI fordert von seinen Angestellten Leistung und da wird es nicht gern gesehen, wenn jemand mal "ein kleines Päuschen" macht, aber welcher Arbeitgeber sieht das schon gern.

Schlimm sind solche Discounter wie Schlecker, die ihre bestehenden Läden in absolute Ausbeuterbuden umwandeln.
Schlecker geht ja eh schon nicht zimperlich mit seinen Angestellten um und wandelt gerade nach und nach viele "normale" Fillialen in sogenannte XXL-Fillialen um.
Da werden die bisherigen Angestellten entlassen und - wenn überhaupt - zu absoluten Mindestbedingungen wieder eingestellt.
Bei solchen Machenschaften sollten unsere Wettbewerbshüter und Verbraucherschützer endlich mal einschreiten und durchgreifen.
Kommentar ansehen
18.05.2010 08:38 Uhr von Lawelyan
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig: du findest 7,50 Euro / h gerechtfertigt ?

7,50 € * 160 h (vollzeit) * 12 Monate = 14.400 Euro / Jahr * 50 Jahre entspricht ein Lebenseinkommen von 720.000 Euro.

In einer Welt in der zuviele sowas im Jahr oder teilweise sogar im Monat bekommen finde ich das schon heftig.

Und jetzt komm nicht mit dem Argument, man kann ja lernen und dann muss man sich nicht mit 7,50 € zufrieden geben.

Das ist ein Mythos...
Klar JEDER kann ein gutes Einkommen erzielen, aber auf KEINEM FALL können das ALLE!

Gewinne sind genug da, siehe Albrecht Brüder.

Da wäre es nur Fair wenn Arbeitgeber die solche Löhne zahlen zur Kinderbetreuung, und sonstige soziale Leistungen verpflichtet werden.

Von mir aus über erhöhte Gewerbesteuern die per Förderungen im sozialen Bereich wieder gemildert werden können. Damit würden die Läden mit den exorbitanten Gewinnen die sozialen Einrichtungen bezahlen.
Kommentar ansehen
18.05.2010 08:53 Uhr von Bettine
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig: hast du schon mal als Verkäufer gearbeitet? 7,50 € für so einen Knochenjob ist alles andere als gerechtfertigt. Versuch mal damit eine Familie durchzubringen, mit allem Drum und Dran - spätestens dabei wirst du feststellen, dass selbst du scheiterst. Hier in D ist es langsam Gewohnheit, Menschen die harte Arbeit verrichten durch Niedrigstlohn abzustrafen. Und komm mir bloss nicht mit "hätte ja was lernen können"!!! - Auch das will bezahlt werden, besonders wenn du in besagtem Job beinahe auf "Ehrenamtsbasis" entlohnt wirst - da können deine Nachkommen kein Studium mehr machen. Noch was: Es hat rein gar nichts NUR mit ALDI zu tun - es hat sich bereits einfach so eingebürgert.
Kommentar ansehen
18.05.2010 09:02 Uhr von BRILLOCK2003
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
UNGLAUBLICH so einer wie PeterLustig genau das sind die Menschen weshalb die da oben so leichtes Spiel haben.
Kommentar ansehen
18.05.2010 09:04 Uhr von chip303
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
...gleich kommt die Leier, soll sie doch vom Amt aufstocken, wenn sie in Vollzeit zu wenig verdient....

..die Zeche zahlen dann alle..

Wir brauchen endlich einen Mindestlohn, der auch rechnerisch dafür garantiert, dass man mit einem Vollzeitjob leben kann. Die Niederlande machen es doch schon lange vor..

So entfallen auch Verwaltung und horrende Kosten für die "Aufstocker" weg...
Kommentar ansehen
18.05.2010 09:11 Uhr von midn8
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@lustig: Tatsache ist, dass die Preise sehr wohl nur dadurch niedrig gehalten werden können, wenn die Ausgaben dementsprechend sind.
Der Staat kann an dieser Stelle wohl kaum etwas dafür, das ist allein die Politik der Discounter, die von oben runter Druck machen. Die einzigen Worte die Aldi weh tun fangen mit "Um" an. Umsatzeinbußen, Umsatzrückgang...

Ja auch ich kauf bei Discountern. Ich sehe keine andere Möglichkeit. Ich würde gerne meine Sachen bei den Lokalen Produzenten kaufen, aber dann hab ich nur noch einen halben Monat zu essen.
Kommentar ansehen
18.05.2010 09:18 Uhr von tomtomtron
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
tüpisch ALDI: gibt schon diverse Dokus darüber.

ALDI ist der letzte Abzocker verein. Dick die Kohle schieben auf Kosten der Angestellten.
Kommentar ansehen
18.05.2010 09:22 Uhr von kirkpatrik
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Snow-Rider: Warum Sklavenarbeit einführen? Zeitarbeitsfirmen gibt es doch schon mehr als genug.
Allein bei mir im Umkreis von 15 Km sind es schon 20 verschiedene.
Kommentar ansehen
18.05.2010 09:22 Uhr von darkdaddy09
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Mitarbeiter kann im Einzelhandel: noch mit guten Arbeitsbedingungen rechnen.
Ich kenn einige Leute, die im EH schaffen. Niemand erzählt mir was Positives.

Nicht nur die Mitarbeiter, auch die Lieferanten werden abgezockt. Aldi zahlt meist nach Monaten ihre Rechnungen und zieht dennoch Skonti ab (Plural von Skonto).

[ nachträglich editiert von darkdaddy09 ]
Kommentar ansehen
18.05.2010 09:26 Uhr von dreamlive
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Politische Marktwirtschaft: Wir haben eine Marktwirtschaft, in der es einer Firma gestattet ist qualifizierte Mitarbneiter zu entlassen und sie wieder zum Mindestlohn einzustellen. Das nennt man dann Aufstockungslohn, weil sie beim Jobcenter eine Aufstockung für die gleiche Tätigkeit bekommen, für die sie sich lange geschult haben. Jetzt kommts, der Gesetzgeber schreibt dann vor, dass der Lohn mit Aufstockung lediglich mit 150 Euro über dem Hartz4 Satz liegen darf.

Die Frau wäre von Aldi bestimmt zu diesen Bedingungen wieder eingestellt worden.

Bravo Frau Merkel, Sie haben es geschafft der Industrie einen nie versiegenden Geldhahn zu gewähren, der Kredite überflüssig macht!
Kommentar ansehen
18.05.2010 09:50 Uhr von dreamlive
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Politische Marktwirtschaft 2: Dann werden diese Menschen von der Politik den eigentlichen Tätern als Hartz4, arbeitsfaul und gesellschaftsuntragbar diskriminiert. Und der Arbeitnehmer der (noch) nicht in dieser Falle steckt, pfeift dieses Lied von den Dächern der Bosheit. Mit der Gegenhaltung zum Mindestlohn schert sich Merkel wohl kaum um das Wohlergehen der Bevölkerung.
Kommentar ansehen
18.05.2010 09:50 Uhr von D0M3
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Interessant: Wo ihr die Zahlen für den Lohn herhabt.
bei google konnte ich das nicht nachvollziehen. Da ist eher was von 2000Euro Netto die rede hochgerechnet auf Vollzeit und 14,50Euro Brutto für Aushilfskräfte...Auch die Azubis bekommen ein 13. Monatsgehalt plus Urlaubsgeld und Fahrkosten von monatlich 50 euro. Wo verdammt habt ihr die anderen Zahlen her???
Kommentar ansehen
18.05.2010 10:00 Uhr von dreamlive
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@D0M3: Ich bin Aufstocker und bekomme auch nur das was ich oben berechnet habe. Viele Freunde von mir hatten das gleiche Schicksal und machen die gleiche Rechnung. 13. Monatgehälter sind noch mit alten Verträgen drin oder von öffentlichen Stellen, denen das Geld in den Rachen geworfen wird. 14,50 Std. wäre ja wieder Mindestlohn. die Realität ist aber eher zwischen 5,- bis höchstens 7,50 für Fachkräfte anzusiedeln. Aushilfe für 14,50 wären einen DM Stundenlohn von knapp 30 Mark. Im Himmel ist Jahrmarkt.

Dann legen Sie doch mal Ihrem Arbeitgeber die Recherchen bei Google vor.
Kommentar ansehen
18.05.2010 10:04 Uhr von D0M3
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@dreamlive: Meinem Arbeitgeber interessiert es nicht...mich interessiert es aber auch nicht. Mir reicht mein Gehalt, was unter 2000 Netto liegt. Ich habe meine Wohnung, mein Auto und einen Beruf, der mir Spass macht. Geld ist nun mal ernsthaft nicht alles.

Aber nichts destotrotz: Das Verhalten der Aldi-Mitarbeiter ist nicht entschuldbar. Nur hat es nichts mit Mindestlohn zu tun.

[ nachträglich editiert von D0M3 ]
Kommentar ansehen
18.05.2010 10:07 Uhr von dreamlive
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@D0M3: Da gebe ich Dir völlig recht!!!
Kommentar ansehen
18.05.2010 10:55 Uhr von wankyshitdemon
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ich arbeite selbst bei ALDI (Nord) und habe auch schon von ähnlichen vorkommnissen gehört. Allerdings sollte man nicht anfangen das gesamte Unternehmen zu verteufeln. Solche Fälle kommen nicht öfter vor als in anderen, kleineren Unternehmen auch. Es gibt in der gesamten Wirtschaft Führungskräfte / Unternehmer die einfach nur Ars..lö.... sind. Ich selbst musste sowas auch schon so einiges über mich ergehen lassen, aber nicht bei ALDI.

Ich hab das Glück einen kompetenten und vor allem fairen Bezirksleiter zu haben und bin froh das ich bei ALDI arbeite. Man muss zwar einiges leisten, aber die Bezahlung ist auch dementsprechend. Ein gelernter Verkäufer oder Einzelhandelskaufmann bekommt direkt nach der Lehre schon 10,74€ Brutto. Hinzu kommt noch die Umsatzbeteiligung und Kilometergeld für den Weg zur Arbeitsstelle. Als 90%-Kraft hat man so schon direkt nach der Lehre 1200€ netto sicher, meist sogar noch mehr. Wenn man mehr Berufsjahre hat bekommt man auch dementsprechend mehr, nach 7 Jahren kommt man bei uns nicht unter 1600 netto weg. Bei Lidl z.B. ist es ähnlich, also lasst das unwissende geplapper das die Discounter nicht gut zahlen.

Was die 7,50 brutto angeht ... ich hab keine Ahnung was man bei uns als ungelernter bekommt, aber selbst als gelernter Kaufmann wurde mir dieser Lohn schon angeboten. Ist es zu wenig, ja. Aber wir leben nunmal in einer Leistungsgesellschaft. Wer nichts leisten will und es nicht einmal schafft eine simple Lehre wie Verkäufer abzuschliessen der hat auch selber schuld.
Kommentar ansehen
18.05.2010 10:59 Uhr von 0wnZ
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Man steckt nicht drin Leider weiß ich nicht genau um wieviel "Mehrarbeit" es sich in diesem Falle für die Frau handeln sollte, aber
wer sich bei Discountern bewirbt, bekommt von vorn herein gesagt das man bereit sein sollte etwas länger zu bleiben. Vom ersten Tag an geht man eigentlich frühestens um 20:30 Uhr wenn 20 Uhr Feierabend auf dem Plan steht, weil man erst putzen kann, wenn der Laden zu ist. Es muss halt ALLES von möglichst wenig Personal geschafft werden.

Dazu gehört Ware verräumen genauso wie Kasse abrechnen, den Laden komplett putzen, sowie den Pfandraum reinigen und entleeren. Wenn alles fertig ist kann man gehen.

Dafür zahlen zumindestens Aldi und LIDL einen vernünftigen Stundenlohn, der bei LIDL mindestens 10 Euro beträgt + Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, Weihnachtspräsentkorb, Einzahlung auf ein Rentenkonto, vermögenswirksame Leistungen, Spät- und Nachtzuschläge und jede Minute überstunden werden elektronisch erfasst und vergütet.

Durch solche Einzelfälle und "Hörensagen" mit Stundenlöhnen von 5 Euro und "voll der psychoterror Knochenjob" geraten diese Konzerne, die Hunderttausende zufriedene Mitarbeiter beschäftigen nur immer wieder ins Kreuzfeuer und müssen sich rechtfertigen.
Kommentar ansehen
18.05.2010 11:10 Uhr von Lustikus
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@All: selbst WENN ungelernte dort nur 7,50€/h bekommen ist das für die Arbeit immer noch viel.

Und ja, ich kenne mehrere, die im Einzelhandel arbeiten und weiß, was für eine Arbeit das ist. Da sage ich überhaupt nichts gegen.

Wenn ich mir aber z.B. die Firma anschaue, wo ich zur Zeit einen 400€-Job mache, mit denen, die da Vollzeit arbeiten, möchte ich NICHT tauschen. Das ist wirklich Knochenarbeit, denn es ist ein Lager (zweitgrößter Fachhändler für Computerteile in DL), wo man alleine teilweise Drucker schlört, die dann so 25-30kg auf die Waage bringen. Außer den 400€-Kräften sowie den Vorarbeitern sind dort ALLE in einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt, die NUR für die gegründet wurde (von einem ehemaligen Chef des Ladens) und die verdienen keine 7,50€/Stunde!

Also hört auf mit eurem Gemecker, was die Discounter angeblich so alles verbrechen!
Kommentar ansehen
18.05.2010 11:13 Uhr von realCaleb
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenn das so eine die lässt Arbeitskollegen im Stich, kommt ständig zu spät, muss oftmals früher gehen und treibt noch weitere ähnliche Spielchen.
Und als Ausrede immer der gleiche Satz: Naja, mein Sohn Niklas ist allein auf den passt niemand auf.

Der ist schon 12!!!!

Wann kapierst du das, Ines??????????

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?