17.05.10 21:57 Uhr
 402
 

Konsequenz aus Studentenprotesten: Anette Schavan verspricht Milliardenpaket

Nach den Zielsetzungen auf dem Bologna-Gipfel kündigte Bildungsministerin Anette Schavan in einer Konferenz ein Milliarden-Paket an, um das Studium in Deutschland qualitativ zu verbessern und die auf der Konferenz gesteckten Ziele zu erreichen.

Mit den bereitgestellten zwei Milliarden Euro soll mehr Personal eingestellt werden, Mentoren und Tutorenprogramme gefördert werden und auch die Beratung der Studenten verbessert werden. Vertreter der Studenten sahen die von Anette Schavan abgehaltene Konferenz allerdings als inszenierte Komödie an.

Dennoch sieht Annette Schavan die jetzige Konferenz als Ergebnis der Studentenproteste an und möchte in weiteren Konferenzen die auf der Bologna-Konferenz festgesetzten Ziele schrittweise umsetzen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Bildung, Studium, Anette Schavan
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2010 22:24 Uhr von OJOL
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man weiter so "viel" für Schulen macht wie bisher, dann hat sich das "Problem" Studenten sowieso in ein paar Jahren erledigt...
Kommentar ansehen
17.05.2010 23:06 Uhr von SXMPanther
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Frage ist doch einzig und alleine woher die Alte die 2 Milliarden holen will. Oder bekommt jetzt auf einmal Greichenland 2 Milliarden weniger.
Kommentar ansehen
18.05.2010 01:56 Uhr von Ocain
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
auch wenns arrogant klingen mag, aber lieber 2 milliarden für die studenten ausgeben anstatt wieder in das marode sozialsystem zu pumpen
Kommentar ansehen
18.05.2010 10:44 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
2 Milliarden....wow: aufgeteilt auf alle Unis, koennen die sich dann neue...Post-it Bloecke fuer ein Jahr leisten oder so....die brennen uebrigens genauso gut, wie Geld.

Man sollte die Finanzen eines Landes an die Bildung binden...wenn diese den Bach runter geht, haetten wir schon laengst aus dem Milliardentopf der EU was abgreifen koennen...aber nee, lieber den Banken und boersenorientierten Unternehmen in den A... blasen, die zahlens den geschmierten ja auch wieder "heim"...
Kommentar ansehen
18.05.2010 22:26 Uhr von IchUndSo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Milliardenpaket Was mit dem Geld in Wirklichkeit passiert ist z.B. ein neuer Anstrich für die Mensa, die Dach- oder Fassadensanierung oder evtl. tolle neue Stühle und Tische, die dann nicht mehr mausgrau sondern mittel-hellgrau sind - oder so etwas.
Aber dieses Mal wird bestimmt alles anders.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?