17.05.10 17:47 Uhr
 3.135
 

Verrückte Auktion: Verschimmeltes Brot soll 4.000 Euro kosten

Am ersten Juni versteigert das Auktionshaus "Lempertz" in Köln mehrere Objekte des verstorbenen Künstlers Dieter Roth. Das verrückte daran: Es handelt sich um verschimmeltes Brot. Dr. Mechthild Potthoff vom Auktionshaus sagte dazu: "Das sind natürlich auch für uns eher ungewöhnliche Objekte".

Es werden verschiedene Ausführungen angeboten. Zum Beispiel der "Mittlere Sonnenuntergang" mit Salamischeibe. Das Startgebot liegt zwischen 4.000 und 5.000 Euro. Oder die "Kleine Insel" mit Küchenabfällen, Draht, Nägel und Schrauben.

Der Künstler Roth verpackte das Schimmelbrot 1969. Er erschuf viele Objekte bei denen es um Veränderung und Verfall geht. Ab dem 21. Mai startet die Vorbesichtigung.


WebReporter: Gumboots
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Auktion, Brot, Dieter Roth
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2010 17:47 Uhr von Gumboots
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Komisch, sobald ein Künstler etwas anfasst, verwandelt sich selbst Müll scheinbar in Gold.
Ein Paradebeispiel war die Butter, kiloweise in eine Ecke geworfen von Beuys.
Wer sowas kauft, hat eindeutig zu viel Geld.
Kommentar ansehen
17.05.2010 19:10 Uhr von Petaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Aktion? Wenn es nach einigen schwarz malenden Wirtschaftskompetenzen geht, dann ist das bald ein normaler Preis ...
Kommentar ansehen
17.05.2010 19:54 Uhr von my_mystery
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Objekte, bei denen es um Veränderung und Verfall geht ...

Nehmt mich !

(c:
Kommentar ansehen
17.05.2010 20:11 Uhr von yiggi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kunst verstehen ist nicht leicht: Der Sinn oder Unsinn von Kunstwerken ist sicherlich manchmal fließend, läßt sich aber bestimmt nicht in 2,3 Sätzen beurteilen. Dieter Roth gehört zu Deutschlands wichtigsten Künstlern. Hatte selbst mal das "Vergnügen" eine Ausstellung mit Objekten von Roth zu sehen. Zerfall ist ein großes Thema von Roth gewesen. Daher ist die Archivierung seiner Objekte auch so schwierig.
Also, mit Pauschalisierung in Sachen Kunst kommt man nicht weiter. Man muss sich schon damit beschäftigen (wie im richtigen Leben).

Wer zufällig in hannover unterwegs ist, kann sich ja mal folgende Ausstellung ansehen.
http://www.artinfo24.com/...
Kommentar ansehen
17.05.2010 21:48 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann gar nicht glauben, daß es Leute gibt,die für den Inhalt einer Mülltonne tausende Euros ausgeben...
Kommentar ansehen
18.05.2010 07:24 Uhr von wordbux
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: "Wer sowas kauft, hat eindeutig zu viel Geld. "

Ich würde persönlich noch weitergehn und sagen, wer sowas kauft hat micht mehr alle Löffel in der Schublade.
Kommentar ansehen
18.05.2010 08:49 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was fuer nostalgiker: jaja, das gute alte brot..
Kommentar ansehen
18.05.2010 09:41 Uhr von wordbux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Minusgeber: Bist wohl auch einer mit ner leeren Schublade ...
Kommentar ansehen
18.05.2010 12:42 Uhr von a_gentle_user
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die leute die das kaufen sind einfach Fantasielos! Denn wenn sie Verfall als Kunst haben wollen, dann können sie das auch selber machen, und dann hat man auch selber Kunst geschaffen und kann erst recht stolz sein solch eine Deko zu haben!

Ja, ich habe in meiner Wohnung einige Ölbilder hängen, gekauft, ersteigert... Ich wäre noch stolzer wenn ich was eigenes dort hingehängt hätte, aber zugegebener weise mir fehlt es an der Maltechnik. Aber hey, demnächst fange ich mit Schimmelskuplturn an! Interessenten meldet euch bei mir!
Kommentar ansehen
19.05.2010 08:58 Uhr von CommanderRitchie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man !!! tja - es gibt immer welche, die versuchen, aus jedem Müll Geld zu machen.
Wer nicht in der Lage ist Kunst und Müll zu unterscheiden, sollte eventuell das Geld - welches er bereit ist für diesen Müll zu zahlen - für eine Psychatriche Untersuchung verwenden.

An yiggi - "Dieter Roth gehört zu Deutschland wichtigsten Künstlern"
Jajaja - da ist dann irgendeine "Clique" von Künstlern, eventuell noch aus einer renommierten Kunsthochschule, hofiert von der ach ja so Kunstverständnssvollen Chickeria - und schon rollt der Rubel.
Genau so wie der Schrott- den ende der Siebziger Jahre die Clique der Münschener Schauspielschule (Eisi Gulp, Cleo Kretschmar, Mariane Sägebrecht, usw.) im Deutschen Fernsehen Produziert haben. Diese elenden Experimentalfilme, welche glaub ich niemand verstanden hat, außer die Medienkünstler selber - und alle die "dazugehören" wollten. Diese Filme waren so übel, dass sie heute so gutwie nicht mehr gezeigt werden.
Die hätten es doch fast geschafft- den deutschen Film vollends zu ruinieren.(Wobei man jetzt das Niveau der letzten Jahre - mit wenigen Ausnahmen - auch als Katastrophal bezeichnen muß - z.B. DSDS, Big Brother, GZSZ, usw.)
Kunst ist nicht nur das was man sieht-sondern das was dahinter steckt. Ein sogennanter "Schinken"(Bild) in einen schönem Rahmen, detailverliebt, aussagekräftig, nit echtem Inhalt, zeigt automatisch auch die Mühe, welche sich der Künstler Tag und Nacht gegeben hat.
Und wär Künstlermäßig halt nichts draufhat- schmeißt halt Brot in die Ecke, läßt es Schimmeln - und hofft, das es ein paar "wichtige" Vollspackos intressiert.
Kommentar ansehen
19.05.2010 10:02 Uhr von ursus_minor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hätte da noch was: meine alten Schulbrote ein jahr hinterm Bett gehortet
eine lehrreiche Studie über den Verlauf der Schimmelentwicklung

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?