17.05.10 17:36 Uhr
 248
 

Videospiel gegen Wasserknappheit: Aktion soll auf Wassermangel hinweisen

Im Internet erschien nun ein Spiel, welches über YouTube gespielt werden kann. Das Spiel wurde für eine Aktion der gemeinnützigen Organisation "Water Aid" erschaffen.

Das Spiel läuft unter dem Motto "Don´t Let it Drop" und ist laut Lukasz Ciszewski, einem der kreativen Köpfe hinter dem Spiel, angelehnt an das Prinzip des Klassikers "Pong".

Das interaktive Youtube-Video soll vor allem Politiker darauf hinweisen, dass sie nicht "mehr faul herumsitzen" sondern sich um die Wasserproblematik in der dritten Welt kümmern.


WebReporter: hairypotter
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Aktion, YouTube, Videospiel, Wassermangel
Quelle: www.pcaction.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2010 17:36 Uhr von hairypotter
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das Video ist nicht einbindbar, weshalb es auf dem Videoportal angeguckt werden muss. Ich finde diese Aktion wirklich unterstützenswert.
Kommentar ansehen
17.05.2010 19:53 Uhr von cyrus2k1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Welcher Wassermangel? Unser halber Planet besteht doch aus Wasser! Wenn, dann ist es ein Organisationsmangel, aber sicher kein Mangel an Wasser. Und bevor sich die Probleme mit dem Wasser lösen lassen müssen erst mal die anderen Probleme die es überhaupt so weit kommen lassen beseitigt werden. Wie korrupte Regierungen, Warlords und Eliten die den Menschen das Wasser vorenthalten. Erst wenn die Weg sind macht es Sinn sich um die kleinen Probleme zu kümmern.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?