17.05.10 17:04 Uhr
 432
 

Altdöbern: Vierköpfige Familie auf Diebestour

In der Nähe von Altdöbern (Brandenburg) stellte die Bundespolizei am vergangenen Samstag eine Familie, die dabei war, Kupferkabel von einer Bahnstrecke zu stehlen.

Vater und Sohn lösten beim Diebstahl der Kabel eine Störung im Betriebssystem der Bahn aus. Diese schickte die Bundespolizei auf die Bahnstrecke. Die Beamten trafen den 23-jährigen Sohn mit seiner Freundin und seiner Mutter in einem PKW an.

Der Vater der Familie hatte sich versteckt. Der Sohn gab den Diebstahl des Kupfers zu und führte die Beamten zu dessen Vater. Es wurde Anzeige gegen die Familie gestellt.


WebReporter: olaf38
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Familie, Diebstahl, Deutsche Bahn, Kupfer
Quelle: www.niederlausitz-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2010 17:24 Uhr von Eras0r
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hochspannungsleitungen klauen ist aber viel cooler, da gewinnt man den Darwin-Award!
Ist Kupfer so wertvoll geworden, dass es sich lohnt, das zu klauen?
Kommentar ansehen
17.05.2010 19:59 Uhr von Tenebrae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eras0r: Kupfer liegt zur Zeit bei ca. 5600 Euro die Tonne. Wenn man genug davon hat kann es sich lohnen.

Zum Thema Darwin... da hat doch vor einer Weile schon mal jemand versucht Kupferleiter zu klauen die noch unter Spannung standen. Irgendwie dumm.

Bei uns im Keller hängt genug davon rum, wenn es jemand klauen möchte bitte... die 9 x 100A Sicherungen davor kann man bestimmt ignorieren ;-)
Kommentar ansehen
17.05.2010 20:26 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wird man das überhaupt los? War vor Drei Jahren mal mit nem Bekannten beim Schrotthändler, nachdem wir bei dessen Schwiegervater den Hof mal von dem ganzen Altmetall befreit hatten, was in den Ecken rumlag.

Die waren im Büro des Händlers so etwas von Pingelig. Und das obwohl mein bekannter aufgrund seines Berufes als Hufschmied häufiger bei denen war.

Wenn die bei einfachem Stahl und Blech schon so aufpassen, will ich net wissen, wie die reagieren, wenn da jemand mit ner Tonne Kupferleitung aufkreuzt.
Kommentar ansehen
17.05.2010 22:01 Uhr von supermeier
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Immerhin ist Kupfer so wertvoll: dass vermehrt Grableuchten und ähnliches gestohlen werden.

Und weiter nach Osten gehend werden auch die Fragen nach dem woher weniger.
Kommentar ansehen
22.05.2010 18:13 Uhr von georgeb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was sagt uns das? familienunternehmen lohnen sich nicht immer.

ja schrotthöcker müssen teuflisch aufpassen, weil sie schnell zum hehler werden, jedenfalls in deutschland
Kommentar ansehen
05.07.2010 13:55 Uhr von Jakko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Diebesfamilie: Geht doch bitte mal nach Passau und klaut Frankenberger.

WEIL:

Der kann uns gestohlen bleiben.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?