16.05.10 13:09 Uhr
 4.499
 

Diaspora: Eine freie Facebook-Konkurrenz entsteht

Ein neues, freies soziales Netzwerk entsteht zurzeit, um dem in die Kritik geratenen Facebook Konkurrenz zu machen. Vier amerikanische Studenten haben aus diesem Grund Diaspora gegründet, welches besonders auf die Sicherheit der Daten von den Nutzern Wert legt.

Eigentlich wollten die vier über die Website kickstarter.com nur ungefähr 10.000 Dollar sammeln, um Diaspora in den Ferien weiterentwickeln zu können.

Das Interesse ist aber so groß, dass über 4.000 User schon über 160.000 US-Dollar spendeten. Zurzeit funktioniert Diaspora nur als Prototyp. Die Plattform soll aber ab Sommer diesen Jahres den anderen sozialen Netzwerken, so auch Facebook, Konkurrenz machen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Konkurrenz, Diaspora
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2010 13:37 Uhr von Unrealmirakulix
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
mal sehen, wie das wird: aber die meisten verwenden ja Facebook als Ersatz für Email, um Freunden Einladungen zu schicken, lustige Videos zu teilen und dann wären da noch die süchtig machenden Spiele.

Fazit: Ein gutes PN-System, ein Youtube-Einbindetool und ... Moment mal das reicht eigentlich schon, denn so verbringt man nicht mehr soviel mit Unnötigem...

PS: Außerdem ist Konkurrent für FB sicher auch nicht schlecht. Das hat noch nie geschadet...
Kommentar ansehen
16.05.2010 13:39 Uhr von fu-leute
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
cool: und unter der news kann ich auf "gefällt mir" klicken und damit zeigen, dass mir das auf facebook gefällt.
Kommentar ansehen
16.05.2010 13:56 Uhr von phal0r
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist solange frei, bis es groß genug ist und: Geld machen muss =)

Ich glaube, dass es bestimmt 100e soziale Netzwerke gibt, die Facebook Konkurrenz machen wollen.
Kommentar ansehen
16.05.2010 14:22 Uhr von HansBlafoo
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Bla: Am Lustigsten daran finde ich ja den Namen des einen Entwicklers: Salzberg!!!

Also wenn das man kein Zufall ist ;)
Kommentar ansehen
16.05.2010 14:43 Uhr von DerN1cK
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
Werde mich auch: dort nicht anmelden. Genau so wenig wie bei facebook, twitter und Co. Das ist eher was für Menschen mit ADHS und Kontaktangst
Kommentar ansehen
16.05.2010 15:09 Uhr von Askeria
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@HansBlafoo: bin auch eben gelegen als ich das gelesen hab XD

interessant, wieviele studenten - während der studienzeit - etwas großes, freies entwickeln. dann beginnt der ernst des leben und auf einmal ist aus dem studenten ein unternehmer geworden, der geld verdienen muss. da ist die idealisierte freieheit von früher nur noch ein relikt das "wirtschaftlich nicht mehr tragbar" ist...

@DerN1cK - verallgemeinerung hat keinem je was gebracht und zu deinen kritikpunkten - denkst du das hat niemand zum launch der mobile-generation gesagt? ich denke solche SN´s sind der nächste schritt der modernisierten kommunikation und nicht ausschließlich tummelplatz für nerds und soziophobe....

[ nachträglich editiert von Askeria ]
Kommentar ansehen
16.05.2010 15:25 Uhr von Thingol
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@phal0r: Diaspora soll open source sein, und als P2P-Netz aufgebaut sein. Wenn das richtig programmiert und verschlüsselt ist dann kann aus dem Projekt schon was ernsthaftes werden. Unterschätze nicht die Ideenreichtum der Open-Source-Gemeinde. Auch Wikipedia hat ma klein angefangen. ;-)
Kommentar ansehen
16.05.2010 16:07 Uhr von Forckbeard
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt schon Opensource Alternativen: Dolphin wäre zb die erste die mir da einfällt
Kommentar ansehen
16.05.2010 17:39 Uhr von DerN1cK
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Askeria: Top-Argument Nr. 1: "Nicht verallgemeinern". :-)
Sehr nett finde ich auch "denkst du das hat niemand zum launch der mobile-generation gesagt?". Gibt es das auch in deutsch?
Wenn Du von Telefonen redest, ich kann mit meinem telefonieren und Kurznachrichten versenden.

Kennst solche Menschen, die in ihren MSN-Status ihren Gefühlszustand schreiben?

[ nachträglich editiert von DerN1cK ]
Kommentar ansehen
16.05.2010 20:33 Uhr von Askeria
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@DerN1cK: war noch etwas im halbschlaf - das "Mobile-generation" bezieht sich auf die handy generation. handy im engl. mobile (wo auch meine sprachlichen wurzeln liegen ;) ).

ich nutzte keine msn-systeme; egal ob MSN, ICQ oder wie sie alle heissen :)
Kommentar ansehen
17.05.2010 09:24 Uhr von mlgore
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@DerN1cK: "Das ist eher was für Menschen mit ADHS..." was soll denn diese Aussage??? Wenn man keine Ahnung hat, was ADHS bedeutet sollte man lieber seine Kommentare für sich behalten!
Kommentar ansehen
17.05.2010 15:55 Uhr von Jerryberlin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@DerN1ck: Du schreibst hier bei SN ...
Hast Du Kontaktangst???
Kommentar ansehen
19.05.2010 14:55 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jeder im schnitt 40$? quasi für nichts? komische leute. :)

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?