15.05.10 20:21 Uhr
 393
 

Ölpest: Wieder Probleme bei Ölleck-Verschluss

Der Ölkonzern BP hat auch bei seinem jüngsten Versuch, das Ölleck im Golf von Mexiko zu verschließen, mit Problemen zu kämpfen. Ein 15 cm dickes Rohr mit Dichtung soll in die 53 cm dicke Leitung gesteckt werden.

"Wir haben so etwas noch nie gemacht und brauchen Zeit, um es richtig zu machen", äußerte sich BP-Sprecher Jon Pack zu der Problematik. BP-Chef Howard geht davon aus, dass das Leck innerhalb von einer Woche bis zehn Tagen geschlossen werden kann, "schlimmsten Falls wird es länger dauern".

Derweil kritisieren Umweltschützer den Einsatz von Dispersionsmitteln zur Auflösung von Öl schon unter der Wasseroberfläche. Es gebe keine Erkenntnisse, welche Auswirkungen diese Chemikalien auf das Leben am Meeresboden hätten.


WebReporter: news-desk
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: BP, Ölpest, Golf von Mexiko
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2010 22:23 Uhr von zer0six
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"schlimmsten Falls wird es länger dauern". Nicht kürzer?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?