15.05.10 17:16 Uhr
 11.516
 

Mobile Revolution: Eigene Autos wohl bald überflüssig

Laut einer Studie wollen immer weniger Autofahrer ein Auto kaufen. Die Tendenz geht zu einer situationsbedingten Nutzung. Bei der sogenannte Mobility Revolution seien ökologische und wirtschaftliche Aspekte im Mittelpunkt.

Ein entsprechendes Szenarium sei für das Jahr 2025 untersucht worden. Wonach die ansteigende Urbanisierung und das Vorhandensein öffentlicher und alternativer Fahrzeuge, den Besitz eines eigenen Autos überflüssig macht. Somit wird das Auto gleich mit Bahnen oder Flugzeugen gesetzt.

Für die Autoindustrie bedeutet das, den Verlust ihrer Position in der Automobilen-Lieferkette. Dieser Platz winkt dann anderen Mobilitätsanbietern, die eine bessere Endkundenbindung haben. Um weiter auf den mobilen Märkten präsent zu sein müssen die Autohersteller selber zu Mobilitätsanbietern werden.


WebReporter: mr.ko
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Mobil, Revolution
Quelle: www.automotiveit.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2010 17:42 Uhr von Didatus
 
+45 | -8
 
ANZEIGEN
Ich gehöre dazu =): Ich lebe seit fünf Jahren in Köln und habe vor etwas mehr als vier Jahren mein Auto verkauft. Es ist einfach zu teuer und der Nutzen zu gering, wenn man bedenkt, welchen Aufwand man betreiben muss. Steuer, Versicherung, Sprit sind ja schon einmal ordentlich. Dann ist hier in Köln die Parkplatzsituation nicht gerade die Beste. Entweder sucht man ewig nach einem Parkplatz oder zahlt ordentlich für das parken. Da ich beruflich nicht auf ein Auto angewiesen bin, bin ich auf Straßenbahn und Mietauto umgestiegen. Zum größeren Einkaufen miete ich mir gerne einen Flinkster für ein paar Euro. Meine Ausgaben für Straßenbahn und Mietauto bewegen sich immer um die 50EUR im Monat. So billig würde ich das mit keinem Auto hinbekommen.
In ländlichen Regionen sieht das schon wieder anders aus. Ich bin im Sauerland aufgewachsen. Da war man ohne Auto schon ziemlich aufgeschmissen.
Kommentar ansehen
15.05.2010 17:58 Uhr von chrisichrisn
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
ich: hab mein fahrrad
Kommentar ansehen
15.05.2010 17:59 Uhr von mr.ko
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Ditaus: Deine Einstellung finde ich gut und ich finde es nochbesser, dass Du sie auch umsetzt. Wer kein Auto braucht oder nicht unbedingt darauf angewiesen ist, kann deinem Beispiel folgen. Ich stelle mir aber die Frage ob in der Studie auch Lieferfirmen und Handwerksbetriebe berücksichtigt worden. Ich kann mir nur schwer vorstellen wie das gehen soll.

[ nachträglich editiert von mr.ko ]
Kommentar ansehen
15.05.2010 18:43 Uhr von cyrus2k1
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Irgendwie ist der Artikel verwirrend: Ohne die Quelle zu lesen, versteht man nicht ganz was die News einem genau sagen will. Schlecht zusammengefasst.
Kommentar ansehen
15.05.2010 19:11 Uhr von michael.ist.schwul
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@ didatus: Zitat:

Zum größeren Einkaufen miete ich mir gerne einen Flinkster für ein paar Euro

Zitat Ende


Ich hoffe jetzt mal für Dich, dass Du mit Flinkster keinen Sprinter meinst

Zur News:

Sowas gibt es doch schon lange, z.B. Teilauto bietet sowas an, nicht seit gestern, auch nicht seit 1 Woche, sondern seit mehreren Jahren und ist daher keine News wert.

Unter mobile Revolution verstehe z.B., dass in alle Strassen eine Art Förderband eingebaut wird und das man zur Fortbewegung keinen Motor mehr braucht. oder statt dem Förderband eine Art Magnetfeld, und man sich überall hin - wie mit der Transrapid Schwebebahn - fortbewegen kann. DAS wäre eine Revolution, aber doch nicht etwas was teilweise schon Jahrzehnten betrieben wird.
Kommentar ansehen
15.05.2010 19:35 Uhr von gowron0030
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
na super: Mobile Revolution: Autos wohl bald überflüssig

och menschhhhh und ich dachte die ham das beamen endlich erfunden :-(
Kommentar ansehen
15.05.2010 20:09 Uhr von newschecker85
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich brauch kein auto: ich hab mir einen motorroller gekauft, das langt allemal.

nur 70 euro versicherung im jahr, keine steuern. ich bezahl so an die 70 euro im monat für benzin muss auch jeden tag zur arbeit und zurück insgesamt 50 km fahren, das nehme ich aber in kauf. und im winter fahre ich mit bus und bahn.

ich sehs doch bei meinen brüdern, beide haben autos und meckern jeden monat rum das sie kein geld haben weil sie zuviel fürs auto reinstecken müssen, da kann ich nur lachen

ach ja @michael.ist.schwul: das dacht ich auch als ich das mit der mobilen revolution gelesen habe. das beamen würde alles erleichtern. in jeder stadt eine beamstation und in den größeren städten wie hamburg und berlin mehrere, sowas würde vor allem dem öffentlichen nahverkehr in den großstädten fördern. man stelle sich vor, da sagt man: och ich bin mal schnell in tokyo einkaufen oder ich bin mal schnell in washington schau mir mal das weiße haus an

oh gott da würden ja die verkehrsbetriebe, die bahn und fluglinenbetreiber aber schnell pleite gehen wenn das beamen wirklich kommen sollte
Kommentar ansehen
15.05.2010 20:22 Uhr von Muu
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
das autos zu teuer sind keine frage aber in bussen und bahnen is nicht genug platzt für alle leute ist an manchen uhr zeiten jetzt schon unmöglich mit der bahn zu fahren ...
und im sommer noch wiederlicher der schwiess gerucht und stinkende penner in der bahn....
also ich glaub kaum das buss und bahn die lösung sind und alle irgendwann auf autos verzichten werden ich finde sogar den gedanken eine zukunft ohne autos total unrealistisch...

ich glaube mehr das die autos irgendwann soweit sind das wir auf oile und benzine total verzichten können ...
und darauf kommt es doch auch an ...
ein eigenes auto ist was tolles wertet das nicht ab...
wir müssen nur am treibstoff forschen und arbeiten^^

naja...
Kommentar ansehen
15.05.2010 20:46 Uhr von Didatus
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@michael.ist.schwul: Nee mit Flinkster meine ich wirklich Flinkster ;) http://www.flinkster.de .. ein Tochterunternehmen der deutschen Bahn, wo man Kleinwagen stundenweise mieten kann.
Kommentar ansehen
15.05.2010 21:35 Uhr von mpex3
 
+4 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2010 21:49 Uhr von mr.ko
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@mpex3: Naja, da Du so ein Legastheniker bist, dürfen wir wohl davon ausgehen, dass Du mit der kostenlosen Nachhilfe schon Bekanntschaft gemacht hast.

[ nachträglich editiert von mr.ko ]
Kommentar ansehen
15.05.2010 22:13 Uhr von michael.ist.schwul
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Frage an: mpex3

Sag mal, hast Du jemals eine Schule von innen gesehen? Kann ich mir bei Deiner Flut von Rechtschreibfehlern ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Die kostenlose Nachhilfe hast Du jedenfalls bitter nötig ( Dann kannst Du auch weiterhin damit protzen, dass Du Dir die neuen Super-Benzin Sorten "leisten" kannst. )
Kommentar ansehen
15.05.2010 23:17 Uhr von Croatia2006
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Didatus: Ich lebe auch in Köln, besitze ein Auto und nutze es zwar nicht jeden Tag aber schon öfters. Große Einkäufe jeglicher Art stehen da im Vordergrund.

Wollte nur mal fragen ob du (und vielleicht anderen Interessierten) mal grob ne Rechnung präsentieren kannst wie man in deinem Fall mit 50€ auskommt...finde Flinkster gar nicht mal sooo billig wenn ich mir deren Kostenaufstellung anschaue:

|||>>>Startpreis € 20,-*

Preis pro Stunde € 1,50

Kraftstoffpauschale € 0,25 pro Kilometer

Sparpaket € 20,- pro Monat (Mindestlaufzeit 12 Monate, danach monatlich kündbar)

Sicherheitspaket € 10,- pro Monat oder € 4,- pro Fahrt

*wird zu 100% als Fahrguthaben gutgeschrieben<<<|||

Schönen Gruß
Kommentar ansehen
16.05.2010 01:26 Uhr von saber_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das auto ist ein fluch und ein segen... und ein fluch ists vor allem fuer leute die es als reines transportmittel ansehen....

die allermeiste zeit steht das auto eh nur rum....

perfekt waeren so carsharingprojekte.... wenn man ein auto braucht beantragt man eins vom anbieter und der schickt dann direkt den standort des naechsten autos... da geht man hin und logged sich ein... faehrt das was man braucht... steigt aus und logged sich aus... und man zahlt nur das was man auch verbraucht hat....

leider sind diese projekte noch nicht grossflaechig in deutschland verteilt... aber es waere einfach herrlich...

naja... wunschdenken...
Kommentar ansehen
16.05.2010 03:14 Uhr von shortlaester
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Ich wohne auch in Köln..sogar mitten in der City. Und ich fahre NIE Bahn, weil die KVB
-zu teuer
-zu asozial
-zu unzuverlässig
-zu kundenunfreundlich
-zu umständlich

ist. Wenn ich 3-4 Termine in der Stadt habe, würde ich mit der Bahn nur SCheiße erleben. Deswegen fahre ich Auto und bin zufrieden. Sollen Merkel und Mittäter mich an der Tanke doch ausnehmen. Das GEld gebe ich woanders eben nicht aus, und die Wirtschaft schrumpft, was das kleine dämliche Reich von Merkel & Co. wiederum kaputt macht.
Ich freue mich, wenn Menschen Fahrrad fahren...besonders im Winter morgens mit roten Fressen..aber glücklich weil sie die Umwelt schonen :). Besonders gut anzusehen vom beheizten Sitz aus..
Und demnächst schaffe ich mir einen SUV an. Nein, nicht als Schwanzverlängerung, sondern weil ich ein großes Auto will und brauche und weil ich mein Leben im Falle eines Unfalls schützen will...z.B. wenn mir so ein dämlicher KVB- Busfahrer in die Seite fährt.

[ nachträglich editiert von shortlaester ]
Kommentar ansehen
16.05.2010 04:12 Uhr von NetCrack
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@shortlaester: danke und das kann man sicher auf die meisten beförderungsverbände der großstädte ausweiten. ich fahre nicht unbebedingt auto weil es günstig oder besonders praktisch ist (ja man brauch im stadtverkehr manchmal länger) sondern weil man sich im öffentlichen personennahverkehr vorkommt wie ein bürger zweiter klasse.
Kommentar ansehen
16.05.2010 08:14 Uhr von -canibal-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
*...Autos wohl bald überflüssig* dass Autos "überflüssig" werden glaube ich nicht. Zumindest nicht in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten. Dagegen würde ich mir wünschen, dass fossile Brennstoffe überflüssig werden und E-mobile den Grossteil der Mobilität ausmachen. "Carsharing" ist sicher eine der effizientesten und ökologischsten Methoden, wie man "Autos" nutzen kann. Ich selber habe kein eigenes Auto und nutze Mobility-Car-Sharing. Wenn man bedenkt, dass ein eigenes Auto in der Regel nur 10% genutzt wird und die übrigen 90% nur rumsteht macht das schon irgendwie Sinn. Erst wenn E-Mobile wirklich erschwinglich und einen optimalen Aktionsradius haben wird es interressant.
Kommentar ansehen
16.05.2010 09:13 Uhr von Fischgesicht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
man kann drauf verzichten: aber ist noch immer schön eins zu besitzen.
Kommentar ansehen
16.05.2010 09:56 Uhr von Didatus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mit dem Auto durch Köln Ja ich liebe es, wenn ich auf dem Fahrrad über die Ringe, am Neumarkt oder sonstigen typischen Hauptstraßen vorbei fahre und all die Autofahrer im Stau sehe.
Kommentar ansehen
16.05.2010 12:23 Uhr von bcpk
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ shortlaester u.a. denkst du wirklich, das SUV für Sicher steht?

SUV bedeuted in erster linie hohe kosten in jedweder hinsicht.
der grosse teil der SUV´s steht bei einem unfall schlechter da als so manche kleinwagen.

laderaum bieten die meisten auch nicht mehr als ein golf.

und selbst allrad mit low-range getriebe gibt bei vielen (praktisch allen) dieser pseudo geländewagen nicht.

SUV steht unter anderem fuer Severly Useless Vehicle.

willst laderaum und sicherheit, hol dir nen guten kombi, willst geländegänigkeit, hol dir einen land rover, willst du beides, versuch mal nen Subaru legacy.

Vans und Mini transporter gibts auch, zb renault espace.

SUV fahrer zeigen nur eines deutlich - sie haben keine ahnung und null interesse an WAS sie eigentlich fahren, hauptsache es sieht protzig aus.
und fuer diesen fall gibt es kein besseres fahrzeug als den Cadillac Escalade.

die definition von SUV - viel BLING! - null von allem was an einem auto von belang ist.


PS allgemein:
in comments über rechtschreibung krieg führen um von den kernpunkten abzulenken, auf die man keine antwort hat, sollte man sich wirklich sparen^^

grosstadt metro, landleben kfz, führt kaum ein weg dran vorbei.
ich lebe keineswegs "ländlich", würde aber ohne auto selbst fürs briefmarken kaufen 2+ stunden brauchen :/


[ nachträglich editiert von bcpk ]
Kommentar ansehen
16.05.2010 12:42 Uhr von Coala
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wow, die Kommasetzung in der news ist so abartig, da bleibt mir echt die Spucke weg.
Dass Kommas gesetzt werden, wo keine hingehören, sieht man ja leider öfter, aber bei dem langen Satz am Ende dann wiederum keins zu setzen, auwei.
Kommentar ansehen
16.05.2010 12:47 Uhr von ae2006
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Frage: a) Wer denkt sich so einen Mist aus?
b) Haben die ncihts besseres zu tun?

Wenn wir in unserer Vergangenheit eins gelernt haben dann ist es dass Prognosen alles tun, nur nicht Stimmen. Im Jahr 2025 können wir vielleicht Beamen oder sind alle tot, es wird nur nicht so sein wie in der News.

Ich nebenbei, ich werde IMMER ein Auto haben, auch wenn alle fliegen können machen Autos noch Spaß ;)
Kommentar ansehen
16.05.2010 14:02 Uhr von El_kritiko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Habe mir erst letztens ein Auto gekauft: Sogar einen Neuwagen, der erste und wohl auch letzte in meinem Leben. Eigentlich benötige ich kein Auto, hier in der Großstadt kommt man mit den Öffentlichen überall hin. Für mich ist es ein Stück Luxus das ich genießen möchte. Endlich kann ich auch mal in den Urlaub fahren mit meiner Familie, Kurztripps übers Wochenende (z.B. an den Gardasee) machen, meine weit verstreute Familie besuchen, mehr einkaufen als ich tragen kann...

Wenn die E-Autos marktreif sind in so ca 10 Jahren, wo mein Neuwagen nur noch Schrottwert hat, wird es mir wohl egal sein welches Fahrzeug ich nehme. Die Individualität geht einfach verloren bei den E-Motoren. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg und ich genieße noch die verbleibenden Jahren in meinem neuen SUV.
Kommentar ansehen
16.05.2010 14:20 Uhr von Semper_FiOO9
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
gut: find ich klasse, dass immer weniger Autofahren wollen! Dann wird das benzin für uns wieder billiger *jipi yeah yeah*

:D
Kommentar ansehen
16.05.2010 15:11 Uhr von shortlaester
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@didatus: Ich weiss ja nicht, wann du mit deinem Bike über die Ringe fährst, aber Stau habe ich dort schon lange keinen gesehen. Mir macht es viel mehr Spaß, mit offenen Fenstern über die Ringe zu cruisen als mim Fahrrad Fliegen und Mücken mim Mund aufzufangen. Jedem das Seine :)

@bcpk:
Was ist denn der große Unterschried zwischen einem Espace und einem SUV (oder SAV)? Der Espace sieht aus wie eine häßliche unsportliche Familienkutsche. Dass man mit einem SUV bei einem Unfall schlecht dasteht, wurde dir vielleicht vom Verkehrsminister erzählt. Fakt ist aber, dass du in einem zwei Tonnen Auto mit höherer Sitzposition sitzt. Bei einem Seitenunfall bedeutet das z.B. dass der SChlag evtl gar nicht in deinem Brustbereich sondern im Fußraum auftrifft.Auch hier: Jedem das Seine. Solange die SMART- Fahrer nicht gegen SUV- Fahrer aktiv werden, sollense Smart fahren.. mein Gott.
Individualverkehr in Form von privaten PKW wird es immer geben. Die Frage ist eher deren Antrieb und neue Ideen zu Parken dieser. Aber dass alle irgendwann Busse und Bahnen fahren, wird es nicht geben, solange ich z.B. da bin :) Und da habe ich mit Sicherheit viele Anhänger.
In meinem PKW sitze ich in schöner bequemer Umgebung, habe meine Musik an, meine Klimaanlage und es riecht nach Leder. In der KVB stinkt es nach Bier und Schweiß, Klimaanlage iss eher nicht, man wird alle paar Minuten dumm angemacht, was alles in der KVB verboten ist und was sich KVB Kunden wünschen (saubere Busse und Bahnen)...nenee... danke.. Mit dem Viehtransporter kann von mir aus Vieh fahren.
Auf die Kosten hab ich dabei geschi**en... wofür lebe ich denn? Um zu Gunsten des Staates oder der EU zu sparen? Mit Sicherheit nicht! Ich gebe tagtäglich eine bestimmte Leistung von mir und erwarte Lebensqualität..und genau die fehlt mit in der Aslackenbahn

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer
Rheinland-Pfalz: Flucht vor der Polizei mit 180 km/h, Kokain und Alkohol
Gay- und Gendergaga in der Bananenrepublik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?