15.05.10 16:41 Uhr
 559
 

Thailand: "Lage kommt minütlich einem Bürgerkrieg näher"- Scharfschusszone erklärt

Die Unruhen in Bangkok verschärfen sich weiter. Die thailändische Regierung hat jetzt eine Sperrzone in einem Teil des Stadtzentrums errichtet, in der ab sofort scharf geschossen wird. Immer öfter wird von einer bürgerkriegsähnlichen Situation gesprochen. Von Reisen nach Bangkok wird abgeraten.

Die Straßenschlachten zwischen Regierungsgegnern, die die Opposition an der Macht sehen wollen und den Sicherheitskräften haben bereits 17 Menschen getötet und allein seit Donnerstag wurden 160 Menschen verletzt. Auch am heutigen Samstag kam es zu heftigen Auseinandersetzungen.

Seit Donnerstag wurden von den Demonstranten besetzte Stadtteile abgeriegelt, dabei wurde ein Offizier, der zu Opposition übergelaufen war, lebensgefährlich verletzt. Die Grenzen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften sind verwischt. Politiker appellieren an eine friedliche Lösung beider Seiten.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Demonstration, Thailand, Konflikt, Bürgerkrieg, Rothemd
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2010 17:43 Uhr von realgeizt
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
werbung fail: Tolle Last Minute Angebote nach Thailand. Jetzt zuschlagen!
Kommentar ansehen
15.05.2010 18:23 Uhr von usambara
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
schon erstaunlich: wie die Welt schweigt, wenn Menschen seit Wochen zu Dutzenden von der Armee erschossen werden.
Kommentar ansehen
15.05.2010 20:24 Uhr von realgeizt
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
usambara: denk mal an afghanistan ;)
Kommentar ansehen
17.05.2010 10:52 Uhr von playtime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usambara: Wo gehobelt wird, fallen spähne.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?