15.05.10 10:46 Uhr
 1.701
 

Arenenberg: Verschollenes Badezimmer wiedergefunden

Als Prinz hat er noch in ihr gebadet, dann ist sie in Vergessenheit geraten. Kürzlich fand man bei Arbeiten die Badewanne vom französischen Kaiser Napoleon III. wieder. Beim Abriss des Betonbodens im Bildungs- und Beratungszentrums Arenenberg stießen Bauarbeiter unerwartet auf das kaiserliche Badezimmer.

Im eigentlichen Sinne handelt es sich nicht um eine Badewanne, sondern um ein Tauchbecken, es ist 1.60 Meter tief und zwei Meter lang. Die Stirnseite des Beckens ist mit einem goldenen Adler verziert, die ehemalige Insignie befindet sich in einem guten Erhaltungszustand.

Der gute Zustand des Bades lässt nun auf ein Restaurierung hoffen. Die einmalige Anlage, die in der nähe des Napoleonmuseums gefunden wurde, soll dann als Touristenattraktion ausgebaut werden.


WebReporter: mr.ko
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kaiser, Badezimmer, Napoleon III, Arenenberg
Quelle: www.thurgauerzeitung.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2010 12:01 Uhr von Beng.
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
1,60 Tief..
warum lässt der sich so ein tiefes becken bauen wenn er doch selbst nur 1,20 groß war :D
Kommentar ansehen
15.05.2010 12:07 Uhr von eXeCo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht wollte er mal ein bisschen abtauchen :D
Kommentar ansehen
15.05.2010 12:55 Uhr von Desiato
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Betenboden? Ich dachte immer das es Böden zum Beten nur in Kirchen gibt...........
Kommentar ansehen
15.05.2010 17:50 Uhr von daniel1xxx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Beng. Napoleon III. ist nicht Napoleon I.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?