15.05.10 09:13 Uhr
 728
 

Milliardenmarkt: Neuwagenverkauf online

Laut einer Studie wird der Neuwagenverkauf im Internet immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Vermittler, die mit Autohäusern zusammenarbeiten, bieten dabei auf Internetseiten Fahrzeuge an, die individuell konfiguriert werden können. Durchschnittlich kann dabei, ohne zu feilschen, ein Nachlass von ca. 15 Prozent auf gängige Fahrzeuge erzielt werden.

Einzig Probefahrt und Inzahlungnahme des Altwagens sind über diesen Weg nicht möglich. Auch die Abholung des Neuwagens kann mit weiteren Wegen verbunden sein als beim Händler vor Ort.


WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Autokauf, Milliardenmarkt, Neuwagenverkauf
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2010 09:13 Uhr von Thommyfreak
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
15 % sind doch eigentlich heute teilweise schon drin. Vor allem wenn man beim Re-Importeur kauft, sind die Preise doch schon relativ entspannt und konfigurieren kann ich mir da teilweise mein Auto auch ganz nach Wunsch.
Kommentar ansehen
15.05.2010 10:48 Uhr von nchcom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: ja und das geht so lange gut bis die erste Inspektion oder Reparatur ansteht. Dann möchte ich diejenigen mal sehen, die im Internet gekauft haben wie sie im Internet die Kiste reparieren
wollen wenn in der Zwischenzeit die Autohäuser mit ihren Werkstätte schließen mussten, weil jeder die Geiz ist Geil Mentalität genutzt hat.
Kommentar ansehen
15.05.2010 11:50 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
würden: die bürger dieses landes vernünftiges geld verdienen, würde sich die geiz ist geil menalität in wohlgefallen auflösen.


scheiss auf die anderen, jeder ist sich selbst der nächste, der staat macht es doch vor.

[ nachträglich editiert von Aggronaut ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?