14.05.10 22:44 Uhr
 363
 

Fußball/2. Liga: Ingolstadt gewinnt Hinspiel der Relegation

Der Dritte der abgelaufenen Saison aus der 3. Bundesliga, der FC Ingolstadt, hat sein Heimspiel in der Relegation gegen Hansa Rostock, den Drittletzten der 2. Bundesliga, gewonnen. Vor gut 7.500 Zuschauern siegte das Team von Trainer Wiesinger mit 1:0. Das Rückspiel findet am Montag statt.

Das gesamte Spiel war arm an guten Tormöglichkeiten. In der Halbzeit sagte Hansa-Manager Rydlewicz: "Wir wollten hinten sicher stehen. Das ist uns gelungen."

In der zweiten Halbzeit war Rostock zunächst feldüberlegen, den Gastgebern gelangen kaum strukturierte Angriffe. Allerdings gelang doch das 1:0 durch Wohlfarth, der eine Flanke mit der Brust Hansa-Keeper Walke durch die Beine drückte.


WebReporter: urxl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Hansa Rostock, Relegation, Hinspiel, FC Ingolstadt 04
Quelle: www.spox.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2010 22:44 Uhr von urxl
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Eigentlich will ich beide Teams nicht in der 2. Liga sehen. Hansa Rostock wegen der "Fans" und Ingolstadt gegen der Fans. 7500 Zuschauer im Aufstiegsspiel und im Fernsehen sind meistens die Traineranweisungen zu hören, so leise ist es.
Kommentar ansehen
14.05.2010 23:18 Uhr von HBeene
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Brust? Für mich sah das eher wie Handspiel aus! (ja Oberarm zählt auch als "Hand")

Aber Ingolstadt hat ja eh mit 12 Mann gespielt, von daher nicht verwunderlich das das Tor gegeben wurde...

Jedes Foulspiel (wenns denn eins war) wurde sofort mit Gelb abgestraft, Ingolstadt dagegen durfte mit ner Tätlichkeit mit 11 Mann durchspielen!

Wer setzt solche Schiris ein? Kleinen Vorteil für die Heimmannschaft ist normal, aber das war ja nur GEGEN Hansa Rostock! DFB will wohl keine Ostklubs mehr in der Profiliga...

Schweinerei!

[ nachträglich editiert von HBeene ]
Kommentar ansehen
14.05.2010 23:39 Uhr von urxl
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@HBeene: Rostock sollte kaum die Schuld für die Niederlage beim Schiedsrichter suchen. Eine erbärmliche Offensiv"leistung" ist wohl eher der Grund.

Und im Fernsehen konnte auch in der Zeitlupe nicht zwingend ein Handspiel beim Tor nachgewiesen werden. Und wenn das die Zeitlupe schon nicht zweifelsfrei kann, ist dem Schiedsrichter auch kein Vorwurf zu machen.

Einzig die ungleiche Verteilung der Gelben Karten war fragwürdig, aber es hat ja kaum Konsequenzen gehabt.

[ nachträglich editiert von urxl ]
Kommentar ansehen
15.05.2010 10:27 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man Hansa aus der 2. Liga haben will dann wohl eher wegen deren "Fans" als der Herkunft ;)
*bisschen Öl ins Feuer gießt
Kommentar ansehen
15.05.2010 11:32 Uhr von HBeene
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urxl: Na klar muß man nicht nur die Schuld bei Schiri suchen...doch wer hat dieses "Brust"tor gegeben? Wer hat Ingolstadt in 2 Situationen nicht "Rot" sondern "Gelb" gezeigt?

Mit nem neutralen (und besserem) Schiri wäre das Spiel dann nicht 1:0 ausgegangen, lass es ein 0:0 werden...aber halt nicht 1:0 für Ingolstadt!

Außerdem hatte Hansa die 2te Halbzeit voll im Griff und dann sowas...

Und Gelbe Karten haben "Konsequenzen", ohne spielt man anders...ist ne Tatsache!

@TheRoadrunner
Na sicher waren das "Fans" von Hansa Rostock, dat waren "Fans" der Gewalt die ein Hansa Rostock Trikot getragen haben...vielleicht waren es auch Düsseldorfer "Fans" mit Hansa Trikot halt!

[ nachträglich editiert von HBeene ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?