14.05.10 17:28 Uhr
 1.220
 

Griechenland erhält moralische Unterstützung von der Türkei

100 türkische Geschäftsleute sowie zehn Minister werden heute Ministerpräsident Tayyip Erdogan bei seiner Reise nach Athen begleiten. Die Zusammenarbeit spiegelt die Beziehung der beiden Nachbarländer.

Im Jahr 1999 hatte Giorgos Papandreou als Außenminister Griechenlands den Grundstein für die jetzige Annäherung beider Staaten gelegt. Als Premier erntet er nun die Früchte.

Deutschlands Medien reagierten teilweise mit Spott und Häme auf die Griechenland-Krise. Anders lief dies in der Türkei, wo ihnen Verständnis und Mitgefühl entgegengebracht wurde. Die Türken hatten eine ähnliche Krise 2001 bewältigen müssen.


WebReporter: onay_77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Griechenland, Unterstützung, Zusammenarbeit
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2010 17:37 Uhr von lealoKay
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
@onay: was ist denn das fuer ein kommentar 0o
Kommentar ansehen
14.05.2010 17:44 Uhr von Milkcuts
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Verständnis und Mitgefühl: Finde ich eine sehr schöne Geste der Türkei. Jetzt noch 25 Milliarden Euro an Griechenland überweisen, dann haben sie auch was davon. Danke für Hilfe !
Kommentar ansehen
14.05.2010 17:58 Uhr von CHR.BEST
 
+19 | -11
 
ANZEIGEN
@Milkcuts: Waaaas???

Die Türkei überweist 25 Mrd. Euro an Griechenland als Soforthilfe? Hey, das ist ja Super!

Und ich Dussel dachte schon, Deutschland müßte wieder fast alles alleine zahlen und dürfte sich dafür zum Dank von irgendwelchen Pennern auch noch dumm von der Seite anreden lassen.

Was für ein Glück, daß ich mich da wohl geirrt hatte und der türkische Staat möglicherweise doch nicht so egozentrisch, verschlagen und geldgierig ist, wie ich bisher immer dachte ...

Vielen herzlichen Dank Türkei, für das viele Geld, mit dem ihr Griechenland aus der Krise helft!

PS: Wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten ;-)
Kommentar ansehen
14.05.2010 18:03 Uhr von Rinok
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
@chr.best: *lach* 25mrd. so groß is nichtmal das jährliche türkische bip.
Kommentar ansehen
14.05.2010 18:17 Uhr von CHR.BEST
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@ Rinok: BIP Türkei laut Wiki: 615,33 Mrd. US-Dollar(17.) (2008)

Notfalls muß die Türkei halt ein paar Sozialleistungen für ihre Bürger wegstreichen.
Das dürfte kein Problem sein, denn in Deutschland findet ja auch seit Jahren ein kontinuierlicher Sozialabbau statt bei gleichzeitig ständig sinkenden Reallöhnen.

Alles Opfer, die unsere Bürger ohne besonderes Murren und für "die gute Sache" natürlich gerne und freudestrahlend erbringen.
Kommentar ansehen
14.05.2010 18:44 Uhr von CHR.BEST
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
@der_lehrer: Na klar, die EU sind die Bösen und die gute Türkei ist jetzt der engelhafte Retter der Griechen in der Not.

Erdogan - Supermann ...

Dabei hast du aber vergessen, daß die EU-Fördergelder auch an Bedingungen geknüpft sind und im Gegensatz zu türkischen, euphemistischen Absichtserklärungen auch real (und in harter Währung) geflossen sind.

Außer dummen Sprüchen von Erdogan & Co. hab ich bislang noch nie etwas Sinnvolles aus der Türkei vernommen.
Vor allem, wenn es darum geht, auch mal Geld für benötigte Investitionen in Nachbarstaaten locker zu machen, da wird der türkische Staat plötzlich immer sehr sehr still wohingegen er sonst immer (ungefragt) etwas zu sagen hat und seine Meinung lautstark kund tut.

[ nachträglich editiert von CHR.BEST ]
Kommentar ansehen
14.05.2010 18:46 Uhr von Bokaj
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Was ist den das für ein News? "Aus Deutschland haben die Griechen nur Spott und Häme kassiert."

Das ist nicht wahr. Ihnen wird aber vorgeworfen, dass sie sich damals in die EU reingemogelt haben. Und die Lügerei haben sie fortgeführt und ihr Land ist nun pleite.

Von Häme kann nicht die rede sein, aber von Entsetzen. Den ihre Politik hat den Euro ins trudeln gebracht.

Von Freundschaft der Türkei gegenüber Giechenland kann man nun auch nicht sprechen.
Kommentar ansehen
14.05.2010 18:50 Uhr von Faceried
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@Rinok: Bevor man irgendwas von sich gibt...sollte man lieber erst mal recherchieren.

Bei deiner unklugen Aussage hätte Google geholfen.

Türkei:
BIP (Mio. US-Dollar (2009))
615.329

Quelle: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
14.05.2010 18:50 Uhr von kloppkes
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@ Rinok: Was laberst du für dummes Zeug?
Kein wunder das du in der Schule so schlecht bist/warst.

BIP Türkei: http://www.indexmundi.com/...
Kommentar ansehen
14.05.2010 19:12 Uhr von Nefes
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Passt doch: Die Türken geben Moralische Hilfe. Da sie ja kein Geld haben und Arme Bauern sind.

Und die Deutschen geben Finanzielle Hilfe. Da sie ja Reich und Gebildet sind.

Ich finde, dass ist eine gute Lösung.
Kommentar ansehen
14.05.2010 19:12 Uhr von BeaconHamster
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
Unglaublich. Wir zahlen seit Jahrzehnten ein, die bescheissen und beziehen am meisten Geld aus der EU, verlangen jetzt noch Hilfe, und die verdammte Türkei, die noch nicht einmal in der EU ist, reisst dazu das Maul auf? Frechheit, bodenlose Frechheit.
Kommentar ansehen
14.05.2010 20:11 Uhr von Extron
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Ahhhh: Onay_77 ist wieder da mit seinem nicht Intelligenten Kommentaren.

Heute war Brückentag in der Schule man merkt es.
Kommentar ansehen
14.05.2010 20:56 Uhr von Wanne85
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@BeaconHamster: Jeder darf doch wohl seine Meinung sagen. Ob sie nun in der EU sind oder nicht.

/IronieOn
Oder hast du etwa angst das Griechenland einen Teil der Hilfe den Türken abgibt =) /IronieOff
Kommentar ansehen
14.05.2010 21:41 Uhr von KELEBEK-
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
das ist doch mal eine nette Geste von den Türken...;) von wegen die mögen sich nicht...
Kommentar ansehen
15.05.2010 00:59 Uhr von BLACKHAN
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
An alle. Die EU, hat ein riesengrosses Leck, der zum versinken verurteilt ist.

Hat doch allen ernstes geglaubt, der ewigs glänzen kann. Hat ja noch nie so ganz.

Naja.

Daneben!!!

Das Schiff ist am sinken.

Hier gibts aber noch solche, die es nicht wahrhaben möchten und dabei immer noch über andere andere Länder wie die Türkei, Griechenland usw. lästern.

Es ist nun mal tatsache, dass die ganze EU eine Schnapsidee war. Um sich vorm Gespött aller Leut zu bewahren, hält man noch an dieser, zum scheitern verurteilten Strategie fest.

Seien wir doch mal ehrlich, Ihr kennt Euch ein wenig in Sachen " Glänzen" doch aus? Oder?

Eine von den einzigen, der zurzeit am Horizont glänzt, ist die Türkei.

Die EU gibt sich mit " die Türkei wollen wir nicht in der EU" ab.

Unterdessen aber, tüfftelt die Türkei mit seinen Nachbarn und Ihren kulturell kompatiblen Ländern wie Iran, Syrien usw. an Strategien.

Während vielleicht die Türkei und Ihre strategischen Partner schon eine Art Union mit einer neuen Währung gegründet haben, wird sich die EU immer noch mit dem berühmtberüchtigten Meinung " die Türkei wollen wir nicht" auseinandersetzen.

Ist leider so.

Ich weiss, es ist traurig, aber lustig.
Kommentar ansehen
15.05.2010 07:17 Uhr von meteenes
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Die Armen Deutschen: Wer wird denn die Größten Nachteile haben wenn sich die Türken mit den Griechen super verstehen?

Bestimmt nicht die Länder die keine Exportweltmeister sind oder?

[ nachträglich editiert von meteenes ]
Kommentar ansehen
15.05.2010 07:49 Uhr von hofn4rr
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
moralischer beistand: den werden die türken laut "Sheikh Nazim" wohl auch bald brauchen.

>> 100 türkische Geschäftsleute sowie zehn Minister werden heute Ministerpräsident Tayyip Erdogan bei seiner Reise nach Athen begleiten. <<

bei dieser kaffeefahrt wird kaum etwas nennenswertes rausspringen.
denn pleite sind die türken genauso wie die griechen.

die junk-papiere gegenseitig tauschen wird nichts bringen.
Kommentar ansehen
15.05.2010 07:54 Uhr von hofn4rr
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@meteenes: >> Wer wird denn die Größten Nachteile haben wenn sich die Türken mit den Griechen super verstehen? <<

das dürfte alle anderen ziemlich egal sein.
Kommentar ansehen
15.05.2010 14:13 Uhr von ScheissePassiert
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
neee: der echte Grund für den Besuch ist kein Beistand und Verständnis, sondern hier sieht die Türkei die Chance gekommen, die Lage Griechenlands auszunutzen und Zypern zu "erwerben" ! :D
Kommentar ansehen
15.05.2010 16:52 Uhr von NemesisPG
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Nachbarschaftshilfe ist doch o.k. Besser als von allen in den Arsch getreten zu werden.Alle
verantwortlichen Politiker wußten das es in Griechenland
zu Schwierigkeiten kommen kann.Dann verkauft Deutschland
noch schnell ein paar U-Boote und drängt auf den Kauf von
Eurofightern (wie Westerwelle) damit sich die Sache rentiert.
Ich finde es eine Unverschämtheit von unseren Politschranzen
wenn die sich hinstellen und nun den Schulmeister spielen.
Griechen und Türken wären gut beraten sich besser zu verstehen.Sehr viel Geld könnte aus dem Verteidigungs-
budget herausgenommen werden.Eine Krieg zwischen
beiden Staaten ist doch absolut abwegig in der heutigen Zeit.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?