14.05.10 14:16 Uhr
 1.535
 

Ägyptische Altertümerverwaltung fordert Nofretete-Büste nun offiziell zurück

Nachdem die Rückforderung der im Ägyptischen Museum in Berlin ausgestellten Nofretete-Büste schon seit einiger Zeit inoffiziell im Raum stand, wurde sie nun offiziell bestätigt. Demnach wird die ägyptische Altertümerverwaltung nächste Woche ein offizielles Dokument an das Ägyptische Museum schicken.

Die äußerst wertvolle Büste wurde vor 3.000 Jahren vom Bildhauer Thutmosis gefertigt und zeigt Nofretete, die Ehefrau Pharao Echnatons. Im Jahr 1912 entdeckte der deutsche Archäologe Ludwig Borchardt das Meisterwerk in Tell al-Amarna und stellte dessen Überführung nach Deutschland sicher.

Laut Zahi Hawass, dem Generalsekretär der ägyptischen Altertümerverwaltung, geschah das jedoch mit unseriösen Mitteln: Borchardt habe die Verantwortlichen Behörden damals bewusst getäuscht. Darauf gründet sich die offizielle Rückforderung der Büste, welche das Kernstück des Ägyptischen Museums ist.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ägypten, Archäologie, Nofretete, Nofretete-Büste
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2010 14:16 Uhr von alphanova
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Um wertvolle Kunstobjekte wird gestritten. Das war so, ist so, und wird auch weiterhin so bleiben. Ob die Rückforderung rechtmäßig ist und die Büste zurück nach Ägypten gebracht werden muss, dürfte jetzt in der Hand der Anwälte liegen.
Kommentar ansehen
14.05.2010 14:20 Uhr von Noseman
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Ob das nicht kontraproduktiv ist? Schließlich wecken solche Objekte ja auch die Lust, mal selbst nach Ägypten zu fahren und mehr zu sehen. Ägypten profitiert enorm vom Tourismus der Deutschen; und das sind nicht alles nur Taucher.
Kommentar ansehen
14.05.2010 14:53 Uhr von Darth Stassen
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Selbst wenn es damals Ungereimtheiten gegeben haben sollte, Ich wette, der Diebstahl, sofern es denn einer war, wird wohl schon in beiden Ländern verjährt sein. Daher würde ich die Büste einfach behalten. Agypten profitiert zu sehr vom deutschen Tourismus, als dass sie deswegen einen ernsthaften Streit anfangen sollten.
Kommentar ansehen
14.05.2010 15:11 Uhr von craschboy
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Noseman: "Ägypten profitiert enorm vom Tourismus der Deutschen; und das sind nicht alles nur Taucher"

Ich war letzten November zum tauchen in Ägypten.
Auf Deutsche sind die nicht mehr angewiesen. 90 % der Urlauber waren Russen.

Einen Tag haben wir Pause vom Tauchen gemacht und sind nach Luxor - das war das Langweiligste was wir tun konnten.
In den Tempelanlagen sieht man nur Steine ohne weitere Erläuterungen außer die, durch den Reiseleiter.
Im Tal der Könige darf man nichtmal Erinnerungsfotos machen und der Reiseleiter darf NICHT in die Gräber hinein und dort was erklären.

Ohne Hintergrundinfos ist das Ganze sowas von Sinnbefreit, dass man sich den Quark auch sparen kann.

Tauchen ja - aber als Urlaubsland definitiv nein.
Kommentar ansehen
14.05.2010 15:51 Uhr von Kappii
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ägypten hat wohl: wenig Interesse an der Büste an sich, aber als Eigentümer könnte man sie ja wieder an Berlin vermieten.
Kommentar ansehen
14.05.2010 21:28 Uhr von Parlan
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Warum so lange gewartet? Da frage ich mich aber warum die Ägypter so lange gewartet haben die Rückforderung offiziell zu stellen.
Für mich persönlich kommt es so vor, wie Kappii es schon geschrieben hat, als ob da wirklich überwiegend ein Finanzieller Schwerpunkt dahinter steckt.
Denn wer lässt sich 100 Jahre Zeit "mutmaßliches" Diebesgut zurück zu fordern?
Ich kann wohl für die Mehrheit hier sprechen, dass wir nicht wissen was 1912 mit den Ägyptern ausgehandelt wurde oder vielleicht hinter deren Rücken dazu geführt hat das die Büste nun in Deutschland ist.

Fakt ist aber, dass das Ägyptische Museum in Berlin noch Tausende ägyptische Dokumente, Vasen, Fresken, Büsten, Statuen und auch Transportbelege die seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr überprüft oder durchgeschaut worden sind in deren großen Archiven hat. Höchstens die Etiketten auf den Transportkisten sind dokumentiert und es wird wohl noch Jahrzehnte dauern bis das Museum alles im Index usw. hat. Daher ist es durchaus möglich das noch viel mehr gefunden wird ;-)
Wer mehr wissen möchte kann sich ja die zahlreichen Dokumentationen über das Museum angucken, über den Umzug in den „Neubau“ usw.

MfG Parli
PS: Bin neu..bitte nicht zu viel Minus ;-)
Kommentar ansehen
14.05.2010 23:55 Uhr von KoRnX
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
wo sie recht haben haben sie recht. Ist ja nicht nur Deutschland, alle Westlichen Länder sollten die Kunstschätze die sie Unrechtmäßig erlangt haben
zurück geben.

Nur weil man selber keine Kultur hat muss man sie net anderen klauen.
Kommentar ansehen
14.05.2010 23:59 Uhr von certicek
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ KoRnX: You made my day.
"Nur weil man selber keine Kultur hat muss man sie net anderen klauen. "

Habe echt mal gelacht heute. Aber sehe ich genauso.

PS.: Ich muß immernoch grinsen
Kommentar ansehen
17.05.2010 06:26 Uhr von KoRnX
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@gekiehlt: ja ne ist klar,
sag mal wo lebst du?

man brüstet sich mit der Geschichte eines anderen Volkes.
Für eine stolzes Volk wie die Deutschen ist sowas doch sicher beschämend oder nicht?

VOrallem weil das Teil unrechtmäßig erworben wurde.

nee nee

shame on you

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?