13.05.10 15:25 Uhr
 6.503
 

Häftlinge verabredeten neue Straftaten per SMS-Einblendungen in einer TV-Show

Verurteilte Gefangene in Serbien, Bosnien und Montenegro verabredeten aus ihrer Gefängniszelle heraus neue Straftaten mit ihren Bandenmitgliedern in Freiheit. Sie benutzten dazu SMS-Einblendungen innerhalb einer beliebten TV-Show für die Kommunikation untereinander.

Die Täter hatten unbemerkt Handys ins Gefängnis geschmuggelt. Ursprünglich waren die SMS-Einblendungen dazu gedacht, für einen Kandidaten der Reality-Show "Farma" (Die Farm) zu voten und Grüße zu versenden.

Der serbische Sender "TV-Pink" wurde daraufhin von der serbischen Justizbehörde dazu verpflichtet, die SMS-Einblendungen künftig zu filtern.


WebReporter: Gumboots
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: TV, Show, SMS, Häftling, Straftat, Verabredung
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2010 15:25 Uhr von Gumboots
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.05.2010 15:56 Uhr von Spafi
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
Moment mal: Wenn alle Handys haben, warum schicken die sich dann die SMS nicht einfach gegenseitig?
Kommentar ansehen
13.05.2010 16:08 Uhr von Gumboots
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Xence: Ist dir nicht bekannt, dass es bei Prepaid-Handys keinen Vertrag gibt?
Somit kann auch der Besitzer nicht ermittelt werden.

Mit dem Verbindungsnachweis könnten sich die Ermittler höchstens den Popo wischen, wenn das Papier nur nicht so kratzig wäre ;)
Kommentar ansehen
13.05.2010 16:28 Uhr von Rupur
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@Gumboots: Aber auch bei Prepaid Karten werden die eigenen Daten registriert immerhin muss man seinen Ausweis vorlegen.
Kommentar ansehen
13.05.2010 16:38 Uhr von Gumboots
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ Rupur: FAIL !
Das ist definitiv nicht so !
Kommentar ansehen
13.05.2010 16:40 Uhr von buzzensteiner2008
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Rupur: Bei UNS vielleicht und beim Kauf im Laden...
habe hier mind. 15 unregistrierte Prepaid Karten...

Manche von gratisaktionen im Internet, andere ausm Ausland... für keine brauchte ich irgendwelche "echten" Daten angeben...
Kommentar ansehen
13.05.2010 16:44 Uhr von Gumboots
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach: Mal Spaßeshalber zu ALDI gehen und ein Starterset kaufen.

Und man wird feststellen das man außer seinen Euros nix braucht um an eine Sim-Karte zu kommen.

Funktioniert bei vielen anderen Anbietern genauso.
Kommentar ansehen
13.05.2010 16:47 Uhr von Gumboots
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Metallpresse: Leider liegst du komplett daneben.

Mal ganz davon abgesehen, dass es für Kriminelle ein leichtes ist, an Sim-karten zu kommen, die man nicht zurück verfolgen kann, aber das ist ein anderes Thema.

Schon einen gehabt am heutigen Vatertag ? ;)

[ nachträglich editiert von Gumboots ]
Kommentar ansehen
13.05.2010 17:17 Uhr von Gumboots
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ Metallpresse: Paragraphen, Paragraphen, hast du fein gemacht Metall. (tätschel) ^^

Und was bringts in der Praxis, wenn man trotzdem an eine Karte kommt ohne seine Daten preiszugeben?

Ist doch kompletter Nonsens !
Kommentar ansehen
13.05.2010 17:40 Uhr von Rick-Dangerous
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Auch Prepaid: kann man im nachhinein orten. Das Ding muss sich ja irgendwo einlocken.

Außerdem besteht die Möglichkeit, dass der auch noch andere Handygespräche führt, dann hat man schnell raus, wer das ist, ganz ohne Registrierung.

Man bräuchte also ein Einweg-Handy und sollte noch in einen anderen Ort fahren.
Kommentar ansehen
13.05.2010 18:25 Uhr von Gumboots
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Neu555: Du solltest deinen Kommentar nochmal überlesen.

Wie bitte soll man den wahren Absender oder Empfänger denn nun genau finden, wenn ein falscher oder gar kein Name registriert ist ?

Nur darum gehts hier doch.

Dein Geschreibsel wirkt ziemlich konfus und widerspricht sich selber.

Soll keine Beleidigung sein, ist aber Fakt.
Kommentar ansehen
13.05.2010 18:29 Uhr von Seraf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
LoL: Zitat:
"Manche von gratisaktionen im Internet, andere ausm Ausland... für keine brauchte ich irgendwelche "echten" Daten angeben... "

@buzzensteiner2008
Und die Karten hast du dann sicherlich mit deinem Simkartendrucker ausgedruckt ?!

Nur weil du die Karten noch nicht registrieren musstest, heißt das nicht, das der jeweilige Provider nichts über dich weiß....
Kommentar ansehen
13.05.2010 22:12 Uhr von buzzensteiner2008
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Seraf: es gab mal tauschaktionen zum anonymisieren bestehender prepaid karten (damals sogar mitinitiiert von den machern der seite vorratsdatenspeicherung.de )...
desweiteren habe ich schon mehrmals Gratiskarten über Internet an einen "Toten Briefkasten" gesendet bekommen Rat mal wer die bestellt hatte ? ICH garantiert nicht ;)... und 3. arbeitet eine Familienangehörige bei einem Kafferöster, der zufälligerweise auch Prepaid Kram vertickert... was glaubst du, wen es da interesiert, wenn mal eine Karte nicht ordnungsgemäß registriert ist ? Nicht umsonst habe ich hier genug Karten rumliegen ( originalverpackt...geht ja nicht kaputt), die ich mir nur wegen der einfachen Nummern unter den Nagel gerissen habe...

Zudem kannst du, wie hier auch schon erwähnt wurde, auch simkarten aus Ländern via Internet bestellen ( an dich, deinen Kumpel, deine (ex)Freundin ),bei denen keine Registrierungspflicht nach dem deutschen TK Gesetz besteht, die brauchen dann NUR eine LIEFERADRESSE, die muß aber nichts mit dem späteren Nutzer gemein haben...

An Handysammelstellen für altgeräte findest du genug Geräte, in denen noch simkarten ( Prepaid ) eingelegt sind ( 90% PIN frei ), denn heute kriegt man ja Handy + sim + startguthaben fürroundabout 15 tacken... da ist das schon fast Einweghandy...

Sag mir mal bitte, woher der Provider IRGENDETWAS über MICH wissen sollte, außer Verbindungs und Positionsdaten ? und auch diese bringen nur etwas, wenn das Handy quasi 90% der Zeit eingeschaltet zuhause rumliegt... woher wollen die sonst wissen wo ich wohne ?


FAKT ist nunmal: an "unregistrierte" Simkarten ( also nicht auf die Eigene Person gemeldete ) rankommen, ist so einfach wie auf der Straße an Betäubungsmittel... ich behaupte sogar, wesentlich leichter !
Kommentar ansehen
14.05.2010 19:23 Uhr von buzzensteiner2008
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Neu555: *Das blöde ist ja, dass du Deine Nummer allen Leuten gibst, mit denen Du so kommunizierst. Das heißt alle die Dich mal anrufen wissen wen sie unter der Nummer erreichen und können gefragt werden, wen sie denn da angerufen haben.*


Naja...wenn ich was kriminelles vorhabe, dann telefoniere ich aber garantiert nicht mit dem Handy in der Weltgeschichte rum, von daher, angenommen,ich plane ein Ding: dann nehme ich mit dem Handy ja nur mit direkt involvierten Kontakt auf... und das immer nur kurz... von verschiedenen Orten aus... mal dem 1min bescheid gestoßen aus Stuttgart, mal dem anderen 2min erklärt aus Frankfurt... und lasse mich schon 2x nicht ANrufen... von daher wird das mit dem Profil doch etwas schwieriger werden....

aber naja, wer weiß was da draußen so alles gedreht wird, von dem wir alle nicht mal zu träumen wagern ;)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?