12.05.10 11:16 Uhr
 189
 

Ältere Menschen bekommen häufig zu viele Medikamente

Studien haben gezeigt, dass mehr als fünf Medikamente, die gleichzeitig genommen werden, bei älteren Menschen zu gesundheitsschädlichen Folgeschäden führen können.

Umso erschreckender ist die abgeschlossene Studie der Universität Witten. Die 160 Testpersonen, die alle zwischen 80 und 90 Jahre alt sind und in Pflegeheimen wohnen, bekommen im Schnitt sechs Medikamente gleichzeitig verabreicht. Damit steigt die Gefahr von bedrohlichen Wechselwirkungen.

Bei den Medikamenten handelt es sich hauptsächlich um Psychopharmaka, mit denen die Patienten regelrecht ruhig gestellt worden seien.


WebReporter: rudvid
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Medikament, Einnahme, Pflegeheim
Quelle: magazin.patient360.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?