12.05.10 08:28 Uhr
 6.327
 

BP sucht Ideen: Die kuriosen Vorschläge zur Bekämpfung der Ölpest

Das Unternehmen hat auf einer Internetseite dazu aufgerufen, dass sich jeder mit einer guten Idee zur Bekämpfung der Ölpest bitte an das Unternehmen wenden sollte.

Derweil kursieren schon verschiedene Ideen herum, um die Ölpest einzudämmen. Die Palette reicht von wissenschaftlich fundierten bis zu fantastischen Vorschlägen.

Ein Vorschlag wäre bspw. das bestehende Bohrloch anzubohren und es von der Seite mit Zement zu füllen. Andere setzen auf Feuer oder Chemikalien. Kurioser klingen Vorschläge wie Gummistücke mit Hochdruck ins Loch drücken oder Menschen- bzw. Tierhaar als Stopfen zu nehmen.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: BP, Ölpest, Idee, Vorschlag, Bekämpfung
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2010 09:11 Uhr von ChefeAli
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll´s: wenn wieder Gras über die Sache gewachsen ist, wird der Profit wieder angekurbelt ohne Rücksicht auf weitere Verluste.

Die 75.000.000 $ hat doch jeder Konzern.
Kommentar ansehen
12.05.2010 09:45 Uhr von Cybertronic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vorschläge: können von jederman hier

http://www.deepwaterhorizonresponse.com/...

eingestellt werden. Nur schade, dass es Englisch ist und sehr unübersichtlich. Somit gehen Vorschläge verloren.
Kommentar ansehen
12.05.2010 09:56 Uhr von greatlyusa
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ChefeAli: falsch nicht die 75.000.000 $ hat doch jeder Konzern.

Es müsste so realistischer klingen:
die 75.000.000 $ holt sich doch jeder Konzern vom Endverbraucher wieder zurück.

Verluste werden die nur vorstrecken und auf uns umlegen!


Spritpreise steigen enorm und sinken nur minimal und jeder von denen erzählt was von steuern dabei sidn konstant geblieben. Wer schraubt denn nun an den Preisen wirklich. Wir jedenfalls nicht!

[ nachträglich editiert von greatlyusa ]
Kommentar ansehen
12.05.2010 10:01 Uhr von blubbs
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hier ist mal dargestellt wies auch gemacht werden koennte:
http://wimp.com/...

keine ahnung ob das überhaupt so auf offener see funktionieren wuerde, aber kostenguenstig waere es!
Kommentar ansehen
12.05.2010 10:02 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@great: genau! Weil wir wieder vom Öl (noch) abhängig sind...jeder will sein Wegwerfjogurtbecher, Auto fahren un mit LEGO Bausteinen spielen.
Kommentar ansehen
12.05.2010 10:53 Uhr von Herbstdesaster
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Lol: Die können die Merkel nehmen, die kann sich dann mit ihrem dicken Hintern draufsetzen und gut ist. Und den Westerwelle kannse auch mitnehmen, der kennt sich ja mit Tiefenbohrung aus ^^
Kommentar ansehen
12.05.2010 11:04 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: habe grad mit Chuck Norris telefoniert, der kümmert sich drum und bringt auch MacGyver mit.
Kommentar ansehen
12.05.2010 11:07 Uhr von willi_wurst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blubbs aber dann verhungern die kühe ... ein teufelskreis !!!

im übrigen würde ich denen niemals kostengünstig ... und noch viel weniger kostenlos irgendwelche ideen frei haus liefern. wenn ich eine hätte, würde ich sie mir patentieren lassen und ne ölbekämpfungsfirma eröffen. so !!!
Kommentar ansehen
12.05.2010 15:29 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoff: Ja genau, leider ist Superman tot :-)
Der konnte doch das Öl aus dem Wasser ziehen.

[ nachträglich editiert von Cybertronic ]
Kommentar ansehen
12.05.2010 15:44 Uhr von W4rh3ad
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin für die Bombe
Kommentar ansehen
12.05.2010 17:19 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie die Bienen ^^: Die müssen ein grosses Wabengeflecht um die Austrittstelle herum auslegen, die an der Oberfläche schwimmt und zum Teil unter das Wasser ragt, dann sammelt sich das Öl wie der Honig bei den Bienen, darin ^^

Fällt mir jetzt so spontan ein, aber das wird wohl ne Menge Arbeit sowas zu basteln....das Loch wäre dann natürlich immer noch da, aber darin würde sicher einiges an Öl hängen bleiben, das man dann abpumpen könnte, wenn es hoch genug und nen grossen Durchmesser hätte.

Also ich kanns mir bildlich vorstellen....allerdings in kurzer Zeit wohl nicht umsetzbar.

Vieleicht sollte ich ein Patent darauf anmelden lol
Kommentar ansehen
16.05.2010 22:06 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde: etwas SEHR schweres auf das Rohr packen, damit es in sich zusammenknickt. Kaputt ist es so oder so und wenn es denn klappt kommt vielleicht gar kein, oder zumindest weniger, Öl aus dem Leck.

Alternativ das Rohr einschnüren mit irgendwas - wobei ich die Wandstärke und das Material des Rohrs nicht kenne das könnte auch schwierig werden.
Kommentar ansehen
28.05.2010 13:18 Uhr von John2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr da oben seid: schon lustig. Macht euch lieber Gedanken, wie man das Loch schließen könnte. Wer was Konstruktives zu beitragen kann, schickt seine Vorschläge am Besten dorthin:

http://www.deepwaterhorizonresponse.com/...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?