11.05.10 20:55 Uhr
 645
 

Hamburg: 73-Jähriger überfuhr Kleinkind beim Ausparken

Ein Senior im Alter von 73 Jahren war beim Ausparken seines PKW auf den Bürgersteig geraten. Dabei verletzte er ein Kleinkind im Alter von vier Jahren tödlich.

Der ältere Herr wollte sein Auto an einem Parkplatz am Hauptbahnhof zurücksetzen. Beim Rückwärtsfahren wurde er immer schneller, geriet auf den Gehsteig und erfasste eine Menschengruppe.

Die Mutter des Kindes und der Bruder der Frau wurden dabei ebenfalls verletzt.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Unfall, Hamburg, Kleinkind, Ausparken
Quelle: www.da-imnetz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2010 20:59 Uhr von Beatpitcher
 
+11 | -15
 
ANZEIGEN
Also Wenn schon Führerschein mit 17 dann aber auch mit 70 wech!
Kommentar ansehen
11.05.2010 21:09 Uhr von Klassenfeind
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Solch alte Leute: sollten ihren Führerschein freiwillig bei der Polizei abgeben...
Kommentar ansehen
11.05.2010 21:10 Uhr von Ossi35
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
"Die Mutter des Kindes und der Bruder der Frau wurden dabei ebenfalls verletzt."

Das war also offensichtlich nicht nur mal ein kleines Ungeschick. Der Alte stand schon richtig auf dem Gas.

Ich könnte jedes mal das Lenkrad abkauen wenn ich sowas im Straßenverkehr sehe, die bauen immer Scheisse. Ich bin ja generell gegen Pauschalisierung, aber jedes mal wenn ich einen älteren Herren mit Hut sehe, nimmt der mir entweder die Vorfahrt oder zieht kurz vorm Grill ohne zu blinken rein. Widerlich.

Ist doch so.

[ nachträglich editiert von Ossi35 ]
Kommentar ansehen
11.05.2010 21:13 Uhr von DerJosch
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Die Argumentation/Rechtfertigungen warum alte Menschen, die OFFENSICHTLICH keine 100%ige Kontrolle über ihr Fahrzeug haben, noch Auto fahren lautet meist: sie seien ja darauf angewiesen. Aber wenn ich so manchen Wackel-Dackel-Piloten auf der Straße sehe, läuft es mir eiskalt den Rücken runter! Ich finde ab einem bestimmten Alter sollten in regelmäßigen Abständen Fahrtauglichkeitsüberprüfungen durchgeführt werden. Ab 2 Bieren darf das Fahrzeug schliesslich auch nicht mehr bewegt werde.
Kommentar ansehen
11.05.2010 21:42 Uhr von rolk996neu
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ich kann es nur immer aufs Neue wiederholen. Bringt endlich den Seh-, Hör- und Reaktionstest ab 50!!!!! und das alle 3-5 Jahre. Wer nicht besteht FS wech und 10er Karte für den Zug!!! Diese blinden, alten Säcke gehören weg von der Strasse, sind doch alle vollkommen überfordert in der heutigen Zeit!!!!!!!
Und wenn man dann so schöne, falsche Statistiken sieht bei den ADAC´s und Co dann krieg ich das Kotzen!!! Wenn so ein blinder 80jähriger mit seinen 45 kmh auf bundestrassen den Verkehr ausbremst und andere Fahrer nötigt gefährlich zu überholen und es dann zu Unfällen kommt sind gaaaaaaaaaaaaanz sicher diese Opis nicht in der Statistik drin da sie ja nichts mitbekommen haben und natürlich weitergefahren sind!!!
Meine Meinung!!!!! Hier ist mal der Gesetzgeber gefordert und das PRONTO!!!!!!!!!!!!!!!!!! Was muß denn noch alles passieren?? hääääääääääää?

[ nachträglich editiert von rolk996neu ]
Kommentar ansehen
11.05.2010 21:42 Uhr von BeaconHamster
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Langsam muss da doch was passieren. Ab 70 weg den Lappen. Das ist ein Unfallrisiko dass man mindern kann.
Kommentar ansehen
11.05.2010 21:50 Uhr von LuckyBull
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ rolk996neu, dann freu dich schon mal, wenn du das Alter erreicht hast.
Wenn du dann mit 60 Jahren nochmal den FS machen willst, oder besser gesagt: musst, dann wird dir dein jetziges Gerede
über die Alten reumütig einfallen.
Das darfst du mir glauben.
Ich hab einen Bekannten, der mit 61 nochmal den FS machen musste, nach mehrmaliger FS-Abgabe wegen Trunkenheit.
Der hat den Lappen zwar geschafft, aber frage nicht wie der gebüffelt hat...
Kommentar ansehen
11.05.2010 22:03 Uhr von rolk996neu
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@LuckyBull: Warum sollte ich den FS nochmal machen müssen? Ich sprach von ein paar Tests ähnlich wie das schon in GB praktiziert wird und sich auch bewärht hat!!!
Kannst mir glauben, ich weiß dass jeder mal älter wird, natürlich auch ich. Ich hoffe, dass ich dann rechtzeitig selber merk, sobald ich mit 85 ohne Hilfe nicht mehr in oder aus dem Fahrzeug komme, dass ich hier dann spätestens den Schein abgeben sollte. Aber solange dies nicht geschieht und diese Leute uneinsichtig sind da sollte man dann gesetzlich handeln und hier dann ein lebenslanges Fahrverbot erteilen!! Das ist Fakt!!
Solche "Zeitbomben" gehören NICHT auf die Straße!!! Ich höre nur immer diese pöööööööööööööösen Raser!!!! aber was ist denn mit den "Blockern", "Schleichern" und Ausbremser??????? von denen hört man komischerweise nichts??
Nene ich fahr nen dicken Benz und das noch bis Lebensende höhöhö ==== das kanns doch nicht sein, oder??
Wäre das mein Junge gewesen, würde hier in der news mit sicherheit nicht nur ein "Verunglückter" drinstehen, das kannst mir sicherlich glauben!!!

[ nachträglich editiert von rolk996neu ]
Kommentar ansehen
11.05.2010 22:09 Uhr von azru-ino
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Warum: der Führerschein den Senioren nicht eingezogen wird? Ganz einfach, sie bilden die größte Wählerschafft dar.
Kommentar ansehen
11.05.2010 22:24 Uhr von F.E.A.R
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
BeaconHamster: Mein Opa ist 80 und der fährt dir an der Ampel davon. Nicht alle mit 70 sind Greise. Daher ist dein Kommentar Unfug.
Kommentar ansehen
11.05.2010 22:34 Uhr von EifelundArdennen
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
an: rolk996neu: purer Unsinn -
Es kann ja auch ein Defekt am Pkw gewesen sein.
Und Reaktionkontrolle ist gerade für junge Fahrer/innen
wichtiger, da die doch überwiegend unter Streß und
Alkohol oder Drogen stehen.
Kommentar ansehen
12.05.2010 05:57 Uhr von _-ELK-_
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Altersstarrsinn: ich seh´s immer wieder bei meinem Nachbarn, der ist weit jenseits der 80, rennt mit dem Rollator auf der Straße um und redet davon sich nochmal ein Auto zu kaufen, weil er so schlecht laufen kann. Von daher kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen, die der Meinung sind regelmäßige Fahrtauglichkeitstest bei älteren Menschen durchführen zu lassen.
Kommentar ansehen
12.05.2010 09:30 Uhr von rolk996neu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
An alle Opis und Omis hier in SN: ojeee habe ich jetzt alle armen alten Opis aufgeschreckt mit meinem pöööööööööööööööööösen threat???? höhöhö
Da unsere Gesellschaft eh vergreist denke ich dass auch hier bei SN das Lesedurchschnittsalter bei 73 liegt???
Nochmal an ALLE!!!! FSEntzug bei Nichtbestehen eines Tests der mit 50 Jahren beginnt!!!!
Da könnt Ihr dann jammern Ihr Oldies :-)!!!!
Schöne Grüße
Kommentar ansehen
12.05.2010 11:15 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: macht D. das nicht wie hier in Spanien, ab 65 1x im Jahr zum Test (Reaktion-Seh-Test)

Ich habe mal in einer Autovermietung gearbeitet mit vielen deutschen Stammkunden, da wurde einem manchmal richtig anders, wenn man die senilen +80er gesehen hat, die man fast ins Auto tragen musste.
Da kann mir keiner erzählen, dass die noch fit genug sind.

Als Anreiz, den Lappen abzugegen, wurde hier mit grossem Erfolg eine Freikarte auf Lebenszeit für die öffentlichen Verkehrsmittel angeboten.

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
12.05.2010 11:15 Uhr von rolk996neu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@gugge01 und kingoff: Perfekt!!!!
Endlich jemand der verstanden hat um was es eigentlich geht!!!
Kann euch leider nur einen Pluspunkt geben, vedient hättet Ihr aber mind. 100!!!
weiter so...
Grüße

[ nachträglich editiert von rolk996neu ]
Kommentar ansehen
12.05.2010 17:34 Uhr von pull0verschwein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@lucky: das ist ja wohl nicht dein ernst, oder?!

also wer seinen führerschein schon mehrfach wegen TRUNKENHEIT abgeben muste, der hat für mich das recht verwirkt, den jemals wieder zu bekommen!
ich würde sogar noch weiter gehen: beim 2. mal fahren unter alk schein für immer weg - egal, wie alt oder jung!

@rolk
das mit dem benz ist doch ein MUß: in nen kleinwagen passt ja nunmal die gehhilfe oder der rolli nicht rein. -.-´

allgemein seh ich das ganze thema sehr kritisch: in vielen anderen eu-ländern ist es gang und gebe, dass ab einem bestimmten alter alle 2 jahre reaktiontests und theorieauffrischung gemacht werden müssen - in besonderen fällen auch nochmal ein paar fahrstunden.
wieso also nicht auch in deutschland?!

weiterer kritikpunkt: einem epileptiker wird es grundsätzlich verweigert, den führerschein überhaupt erst zu machen.
mit welchem recht, dürfen dann aber menschen in einem viel zu hohen alter, wovon der großteil mehrere verschreibungspflichtige medikamente zu sich nimmt, häufig gepaart mit herzerkrankungen und noch einiges mehr, dann aber trotzdem ohne jedwede beschränkung oder auflage weiterhin autofahren?!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?