11.05.10 20:38 Uhr
 2.391
 

Altkanzler Helmut Schmidt: Angela Merkel für Eurokrise mitverantwortlich

Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) kritisiert das Vorgehen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und des französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy in der Griechenlandkrise. Seit Januar wäre Merkel und Sarkozy die Überschuldung Griechenlands bekannt gewesen.

Anstatt aber zu handeln, habe man "global agierende Finanzmanager ihre spekulativen Chancen wahrnehmen" lassen, wodurch der Druck auf die Kurse von Euro und Staatsanleihen gestiegen sei. Schmidt weiter: "So wurde innerhalb weniger Wochen aus einer Griechenlandkrise eine Krise der gemeinsamen Währung."

Die am Wochenende gefassten Beschlüsse der EU-Finanzminister seien ein erster Schritt, aber weitere müssten nun folgen. Dabei sieht Helmut Schmidt besonders die deutsche und französische Regierung in der Verantwortung, eine Führungsrolle zu übernehmen.


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Vorwurf, Nicolas Sarkozy, Altkanzler, Helmut Schmidt
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2010 20:47 Uhr von Klassenfeind
 
+53 | -4
 
ANZEIGEN
Hoffentlich nimmt sich "Angie": das mal zu Herzen....besser als der Altbundeskanzler,kann man die Miesere gar nicht ausdrücken.
Kommentar ansehen
11.05.2010 20:52 Uhr von Beatpitcher
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
Jepp: Da hat der gute Mann den Nagel auf den Kopf getroffen!
Kommentar ansehen
11.05.2010 20:53 Uhr von Jerry Fletcher
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
@ Klassenfeind: lol.. wovon träumst du denn bitte??
angie.. genau wie alle anderen unserer "volksvertreter" kümmert das einen dreck.. solange die sich die taschen mit unserem geld voll machen können geht denen das am ar**h vorbei..
erst wenn das volk keine kohle mehr hat das sie ihm weg nehmen können fangen die auch an zu denken..
an das land zu denken..
und nicht nur an sich selbst

prost
Kommentar ansehen
11.05.2010 20:58 Uhr von BRILLOCK2003
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
Lach ha ha seit wann bekommt die Alte überhaupt irgendwo ihren Mund auf.Sie kann nicht kritisieren die nicht!!!!!!!!!!!Aber mit diesem unserem DUMMEN Volke kann sie es ja machen!!!!!!!!!Problemlos
Kommentar ansehen
12.05.2010 11:42 Uhr von DIDI1980
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Traurig, Traurig: Ein SPD Politiker und Alt-Bundeskanzler sagt mal die Wahrheit und keiner hört hin. Es Stimmt, er ist ein begnadeter Redner und scharfsinniger Denker, auch wenn seine Bücher nicht immer mit meiner Meinung übereinstimmen.
Ich bin übrigens kein Mitglied der SPD. Ich halte des Spitzenteam der SPD für Heuchler und Umfaller, aber das nur am Rande.
Tatsache ist, er hat in diesem Punkt Recht .
Unser First Lady bewegt sich wie eine Diva und sieht dabei aus wie ein Wackelpudding mit Schwindelanfällen.
Ihre in der Mainstrempresse so gelobte "IRON SIDE" im Bezug auf die Griechenlandmiesere zeigt den "kritischen Charakter" der Bild- und Printmedien im Umgang mit der Chefin.
Wer in der Partei sagt, was sie wirklich ist, nämlich ein einzig zur Machterhaltung getriebener Koalitionsvagabund ohne feste eigene Meinungen, der wird kleinlaut ins Abseits gestellt.
Wer ihr nach dem Mund redet darf bleiben, und wer es besonders gut macht, bekommt nach seinen Diensten seinen Wunschposten (im bayrischen Rundfunk).
Natürlich trägt sie nicht nur Mitschuld, sie trägt doppelt Mitschuld.
Ich erspare mir hier alle Details, denn wer in dieser Gemeinde hier ernsthaft und kritisch Medien verfolgt, kennt einen großen Teil ihrer Sünden. Und das traue ich hier vielen zu.
Wir sollten und nicht lustig machen, sondern uns fertig machen, die Kanzlerin fertig zu machen und sie in ihre Schranken zu verweisen... "DEM DEUTSCHEN VOLKE DIENEN" !!!
Kommentar ansehen
13.05.2010 15:19 Uhr von NemesisPG
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Traurig aber wahr: Merkel dachte wohl das Sie das Problem aussitzen kann wie
Ihr großer Lehrmeister.Dafür fehlt Ihr aber der Hintern.
Wir werden diese Probleme immer öfter bekommen da die
unterschiedlichen wirtschaftlichen Särken der Länder und
Ihre Mentalität nicht zusammenpassen. Nun soll auch
noch Estland kommen.Wann kommt Angola?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?