11.05.10 18:48 Uhr
 224
 

Krebsdiagnose: Engpass bei wichtigem Kontrastmittel blockiert die Krebsärzte

Technetium-99m ist die Bezeichnung für ein wichtiges Kontrastmittel, das hauptsächlich bei der Früherkennung von Tumoren in der Schilddrüse, Knochenkrebs und Herzkrankheiten eingesetzt wird. Diese hilfreiche Substanz wird nur in fünf Atomreaktoren weltweit hergestellt.

Jetzt droht allerdings ein eklatanter Engpass, denn alle fünf Reaktoren werden gleichzeitig wegen Wartungsarbeiten oder technischen Problemen heruntergefahren. Die Folgen sind fatal. Da das Kontrastmittel innerhalb weniger Tage zerfällt, kann man keine Vorräte anlegen.

Wolfgang Mohnike, Professor und Arzt für Nuklearmedizin, meinte: "Wir werden uns nur noch auf die absoluten Härtefälle konzentrieren können". Es müssen dringend neue Reaktoren für die Produktion gebaut werden. Die vorhandenen Meiler, welche eine Vorstufe des Mittels herstellen, sind alle um die fünfzig Jahre alt.


WebReporter: Gumboots
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Medizin, Mangel, Diagnose, Engpass, Atomreaktor, Krebstherapie, Kontrastmittel, Technetium-99m
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Sollte die CDU noch weitere vier Jahre regieren ?
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2010 18:48 Uhr von Gumboots
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Für allen möglichen Unsinn werden Pläne gemacht und Ämter eingerichtet. Wie kann es passieren, dass bei solch einem wichtigen Thema scheinbar alle Verantwortlichen geschlafen haben?
Kommentar ansehen
11.05.2010 23:05 Uhr von Bender-1729
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hauptsache es ist für genug Schweinegrippeimpfstoff gesorgt.

[/Sarkasmus off]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?