11.05.10 15:15 Uhr
 607
 

Gerichtsurteil: Kein Seniorenticket unter 60 Jahren

Ein 51-Jähriger klagte gegen die Düsseldorfer Rheinbahn, da er es als als Ungleichbehandlung wahrgenommen hatte, dass man das Seniorenticket erst ab 60 Jahren erwerben kann. Er musste nun eine gerichtliche Niederlage hinnehmen.

Das Amtsgericht Düsseldorf entschied, dass das Alter von 60 Jahren nicht willkürlich gewählt sei.

"Ab 60 kann man durchaus von einem Ruhestandsalter ausgehen, auch wenn das offizielle Rentenalter erst mit 65 beginnt", so ein Gerichtssprecher. Die Möglichkeit einer Berufung besteht.


WebReporter: news-desk
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Bahn, Klage, Rentner, Ungleichbehandlung, Seniorenticket
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2010 15:37 Uhr von darkdaddy09
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine sinnlose Klage: Anscheinend hat er nix zu tun, der Mann?
Kommentar ansehen
11.05.2010 15:53 Uhr von FFFogel
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Nicht Sinnlos: Das ist ganz und garnicht Sinnlos. Es gibt durchaus Leute die bereits in den 50gern oder 40gern zu Rentnern werden - und was unterscheidet diese von einem 60 Jährigen? Ich sehe keinen wirklichen Grund für diese Differenzzierung.

Spätestens auf Bundesgerichtsebene wird das Urteil wohl anders aussehen, doch wird der Kläger so lange Durchhalten? Und bis dahin könnte er durchaus schon 60 und somit nicht mehr betroffen sein.
Kommentar ansehen
11.05.2010 16:09 Uhr von darkdaddy09
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ticket heißt aber Seniorenticket, nicht: Rentnerticket. Theoretisch kannst du auch mit 20 in Rente gehen (z. B. wegen Berufsunfähigkeit).
Kommentar ansehen
19.05.2010 00:20 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@FFFogel:Ein Seniorenticket ist ein Seniorenticket: Das Juniorticket geht ja auch nur bis zum Alter von 27. Was soll da ein 28-Jähriger sagen.

Dieser Mann ist einer von der unangenehmen Sorte, die jemand anderem nicht das Schwarze unter´m Fingernagel gönnt. Schmeissfliegen der Gesellschaft, die für den eigenen Vorteil die Gesellschaft schädigen und sich noch toll dabei vorkommen.

Für etwas Sinnvolles zu streiten und zu kämpfen, hat er wahrscheinlich nie im Leben hinbekommen, aber für so einen Killefit zu prozessieren, dafür ist er sich nicht zu schade.

Und?
Selbst wenn es eine Ungleichbehandlung wäre, muss ich dann prozessieren, nur weil ich mal ungerecht behandelt werde udn jemand anderer vorgezogen wird?? Doch wohl nicht.
Fällt klar in die Kategorie "wuääh, der hat mir meinen Lolli weggenommen".

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?