11.05.10 14:57 Uhr
 736
 

Software-Piraterie: Zahlen für Deutschland erreichen neuen Rekord

In Deutschland wird immer mehr raubkopiert. Mehr als 1,35 Milliarden Euro Schaden richteten die Musikpiraten allein 2009 an.

Laut Business Software Alliance (BSA) liegt die Zahl der in Deutschland zum Einsatz kommenden raubkopierten Software bei 28 Prozent.

In anderen Ländern sieht es noch schlimmer aus. In Georgien beispielsweise liegt der Wert bei 95 Prozent. Auch die USA, China und Russland haben mit erheblichen Piraterie-Problemen zu kämpfen.


WebReporter: hermann_otto
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Rekord, Software, Raubkopie, Piraterie
Quelle: www.pcgames.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2010 15:08 Uhr von W.Marvel
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
1,35 Milliarden Schaden? Ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie hoch man sich selber einen angeblichen Verlust hochrechnet, ohne auch nur irgendwelche verifizierte Zahlen zu haben.

[ nachträglich editiert von W.Marvel ]
Kommentar ansehen
11.05.2010 15:09 Uhr von PakToh
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Studien die man nicht selber fälscht sind unglaubwürdig ;)


PS: In der BSA sind Branchengrößen wie Microsoft, Adobe, etc. organisiert, glaubt irgendjemand die würden eine Studie veröffentlichen nach der bedeutend weniger Raubkopiert wird?!?

[ nachträglich editiert von PakToh ]
Kommentar ansehen
11.05.2010 15:21 Uhr von BeaconHamster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die verdienen 4,8 Milliarden? Ich glaube ja die haben beim Gesamtverdienst untertrieben und bei der prozentualen Schadensangabe übertrieben.
Kommentar ansehen
11.05.2010 15:53 Uhr von tobe2006
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
hachje wie lächerlich..

und trotz all dem schaden, den die ganzen bösen raub-mord-kopierer machen sind die leute alle millionäre oder sogar milliadäre
Kommentar ansehen
11.05.2010 16:05 Uhr von Slingshot
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kommt es dann zu den Rekordverkäufen bei GTA IV, Modern Warfare 2 oder ähnlichem?

Die Zahlen der BSA basieren auf purer Fantasie und keinen realistischen Zahlen. Jahr für Jahr toppen Schwarzkopierer, (böse) Filesharer und andere den angeblich verursachten Schaden. Völliger Witz das Ganze.
Kommentar ansehen
11.05.2010 16:25 Uhr von Hygrom72
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder diese Milchmädchenrechnung, dass JEDE Kopie auch wirklich gekauft worden wäre.
Wenn man alle Kopien rausnehmen würde, die sich die Leute eh nicht gekauft hätten, bleibt nur ein Bruchteil des angeblichen Verlustes.

Diese Äußerungen sind nur dazu da die Lobby zu stärken und neue, unnötige und unglaubliche Gesetze zur Einschränkung von Persönlichkeits- und Datenschutzrechten ins Gespräch zu bringen.

[ nachträglich editiert von Hygrom72 ]
Kommentar ansehen
11.05.2010 17:41 Uhr von Hucken
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
spaßköppe: allein das wort "schaden" ist schon falsch, da es sich maximal um einen entgangenen gewinn handelt und ein schaden eigentlich nicht existent ist

vorallem die musikbranche soll ruhig sein ... musikkopierer sind DIE beste werbung die es für sie gibt, von den verkauften CDs/mp3s sehen die künstler selbst nur cent beträge und der rest geht ans label ... sollen mal schön brav ihre fans unterhalten und ihre kohle mit konzerten und auftritten verdienen, und wenn dort keiner hingeht sind sie schlichtweg nicht marktfähig und sollten sich um einen echten job bemühen

die zeiten sind vorbei, wo man mit dem puren plattenverkauf kohle scheffelt, dafür sind medien in unserer mediengesellschaft einfach zu einfach zugänglich
Kommentar ansehen
12.05.2010 08:19 Uhr von GeraldAl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1,35 Milliarden Euro "Schaden"? Was heißt hier "Schaden"? Ist damit der Umsatz gemeint - oder der entgangene Gewinn?

"Schaden" für WEN? Nehmen wir einmal an, all die "raub"kopierte Software würde tatsächlich bezahlt werden - womit denn?

Diese 1,35 Milliarden Euro wurden ja längst für andere Sachen ausgegeben - beispielsweise für die PC´s, auf denen dann die nicht bezahlte bzw nun nicht mehr bezahlbare Softwäre läuft bzw. laufen sollte...

("Tut mir leid, ich habe all mein Geld für diesen Super-PC ausgegeben; jetzt habe ich kein Geld mehr für zusätzliche Software! Klagt doch die Computerhändler: die sind für den "Schaden" verantwortlich, weil sie mir - zu ihrem Nutzen! - dieses teure Gerät verkauft haben... ")
Kommentar ansehen
12.05.2010 15:46 Uhr von Sukulumu88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich sowas: lese entsteht bei mir auch ein schaden von 1,3Zentillion € (Die Ziffer 1 gefolgt von 600 Nullen) wer ersetzt mir die, sind ja jetz schlißlich wech

^^ suk
Kommentar ansehen
13.05.2010 21:17 Uhr von kochy25d
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich hab mir vor kurzem mel nen spiel gekauft - hat gerade satte 40 euros gekostet hab nach 2 tagen die lust dran verloren weil irgendwie der sinn drin fehlte. Gegen die alten spiele ala Ufo und Xcom die auf dos liefen kommt vom spielprinziep eh keins an.

ich zocke am liebsten die kostenlosen MMORPGs. Stehen den kauf spielen in nichts nach.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?