11.05.10 12:37 Uhr
 301
 

NRW: FDP bereit für Ampelkoalition

Nach einer anfänglichen Absage ist die FDP nun doch zu einem Gespräch über eine Ampelkoalition bereit. Allerdings knüpft FDP-Bundesvize Andreas Pinkwart das Angebot an die Bedingung, dass SPD und Grüne eine "klare staatsbürgerliche Haltung" zeigen und sich von der Linkspartei distanzieren.

Damit fordert er die SPD auf, keine Koalitionsgespräche mit der Linkspartei zu führen, wenn sie eine Option zu einer Ampelkoalition haben wolle. Pinkwart glaube aber auch, dass das Gesprächsangebot der SPD an die FDP nur ein "Ablenkungsmanöver" sei, um ein Rot-Rot-Grünes Bündnis zu legitimieren.

Die FDP betrachtet die Linkspartei in NRW als extremistisch und sieht "keine Grundlagen für Koalitionsgespräche mit Parteien", die Regierungsbeteiligungen extremistischer Parteien nicht ausschließen. SPD und Grüne hatten vor der Wahl eine mögliche Regierungsbeteiligung der Linken offen gelassen.


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, FDP, Koalition, Die Linke, Extremismus
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke plant Cannabis zu legalisieren
Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2010 12:43 Uhr von quade34
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
FDP: wird nur als Alibi angesprochen. Frau Kraftilanti wird wohl einen Linken kaufen und schon hat sie die Mehrheit. Der Mensch ist zu beneiden, wird er doch als Belohnung einen schönen Posten bekommen. "Verräter an die Macht"

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
11.05.2010 12:47 Uhr von borgworld2
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2010 12:56 Uhr von zoc
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@borg mal wieder: Also ich weiss nicht was Du sonst noch für Defizite hast, aber ein Ohrenarzt wäre jetzt mal an der Zeit.
Ich kenne DUTZENDE von Interviews von der (in meinen Augen furchtbaren) Kraft und sie hat IMMER gesagt:
Sie strebt eine Koalition mit den Grünen an und das dies mehrfach unterstrichen.
Sie hat auch immer angedeutet, das sie NICHT mit den Linken zusammenarbeiten möchte, aber sie hat MIT KEINEM WORT soetwas kategorisch abgelehnt, wie damals Ypsilanti (was auch ein grosser Fehler war und ist).
Grundsätzlich etwas auszuschliessen ist auch reichlich dämlich und undemokratisch.

Nochmal: sie wollte nicht und am liebsten mit den Grünen, aber einen 100%igen und definitiven Auschluß hat sie nie geäussert.
Ist auch richtig, sonst würde sie sich ziemlich die Weg an die Macht verbauen.
Kommentar ansehen
11.05.2010 13:03 Uhr von borgworld2
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2010 13:13 Uhr von W.Marvel
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@borgworld2: Hannelore Kraft hat im Gegensatz zu Andrea Ypsilanti vor der Wahl eine mögliche Zusammenarbeit mit der Linkspartei nicht kategorisch abgelehnt. Es ist ein Unterschied, ob man sagt "ich will nicht" oder "ich werde nicht". Übrigens wurde der SPD dies im Wahlkampf von Seiten der CDU und FDP auch immer wieder vorgeworfen.
Kommentar ansehen
11.05.2010 13:26 Uhr von borgworld2
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@W.Marvel: Aus:
http://www.stern.de/...
"Kraft hat diese Option zwar nie kategorisch ausgeschlossen, aber gebetsmühlenhaft gesagt, die Linke in NRW sei nicht koalitions- und regierungsfähig. Das war ein de-facto-Ausschluss, den sie nicht ohne einen dramatischen Glaubwürdigkeitsverlust wieder kippen kann."
Für mich persönlich ist das ein Ausschluss wie auch bei den anderen 2 Links die ich gepostet hab.
Wenn sie es jetzt doch macht ist sie kein deut besser als Frau Ypsilanti und diesmal sollten sich die Wähler vielleicht beim nächsten mal dran erinnern.
Kommentar ansehen
11.05.2010 13:35 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Machterhalt um jeden Preis fernab der Realitaet war ja klar, dass der gemeine Waehler sich wieder ne dicke Suppe einbrockt und nicht ausdruecklich mitteilt was er will....ich mein, dass die FDP fast untergegangen is, is ja schon schoen, aber die Masse an CDU-Waehlern, danke, jetzt wird ersmal wieder n halbes Jahr ueberlegt, wer mit wem koalieren will. Ruettgers will am Hebel bleiben, Pinkwart auch...also wenns nich zusammen klappt, dann halt mit dem "Feind"...Man teilt die grossen auf in die Roten, die Schwarzen, die Gelben und die Gruenen, bloed nur, dass keiner von denen wirklich Farbe bekennt...

Man sollte Parteien mit klarem Stimmenschwund eine Koalitionsmitbildung verbieten, denn dieser Umschwun bei den Waehlern zeigt doch klar und deutlich, dass diese Partei nicht mehr erwuenscht ist...
Kommentar ansehen
11.05.2010 13:36 Uhr von W.Marvel
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@borgworld2: Das magst Du so sehen, fakt bleibt aber folgendes. Während Ypsilanti zuvor auch eine Minderheitenregierung unter Tolerierung der Linkspartei auschloss, tat Kraft das nie. Und es wirkt auf mich auch ein wenig befremdlich, wenn konservative Kreise (dazu zähle ich auch den Stern) im Wahlampf immer darüber berichtet haben, dass Kraft eine Zusammenarbeit mit den Linken nicht kategorisch auschlösse und ihr das vorwarfen, nun behaupten wollen, dass Kraft aber de-facto eine Zusammenarbeit kategorisch ausgeschlossen habe, da sie die Linke für nicht regierungsfähig halte.
Kommentar ansehen
11.05.2010 13:48 Uhr von borgworld2
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Mir ist da eindeutig die FDP lieber.
Richtig lustig würde ich es finden wenn sich CDU, FDP und die Grünen zusammenschliessen.
Kommentar ansehen
11.05.2010 14:03 Uhr von BigTX
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
SPD+Linke: Also ich komme aus Berlin und habe mit der Wahl direkt nicht viel zu tun gehabt, aber hier hieß es eigtl immer Kraft schließt Bündnis mit der Linken NICHT aus. Das habe ich auch im TV am Samstag vor der Wahl noch einmal gesehen, war zwar nicht direkt sie, sondern ein anderer der SPD, aber gesagt wurde es. Persönlich fänd ichs gut für den Bundesrat, für NRW als Regierung ists wohl sehr mies. Viel glück mit der koalition
Kommentar ansehen
13.05.2010 10:32 Uhr von NemesisPG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nie mehr FDP: Niemand will bzw.braucht diese Parasiten außer Hotelerie
Finanzwirtschaft und Industrie .
Aus der FDP der Gründerzeit ist ein armseliger Verein von
Versagern und Wichtigtuern geworden .

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke plant Cannabis zu legalisieren
Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?