11.05.10 11:07 Uhr
 26.787
 

Hartz-IV-Empfängerin veröffentlichte Schriftverkehr mit Behörde online

Nachdem einer Hartz-IV-Empfängerin sowohl die finanzielle Unterstützung als auch die Lebensmittelgutscheine gekürzt wurden, eskalierte die Auseinandersetzung.

Die Hartz-IV-Empfängerin wandte sich an den "Verein der Hartz-IV-Betroffenen". Dieser wiederum stellte den gesamten Schriftverkehr mit der Behörde sowie eine Anzeige gegen die Sachbearbeiterin online.

Die Sachbearbeiterin klagte daraufhin gegen die Frau sowie den Verein auf Unterlassung und Löschung der Seiten. Die zuständige Richterin lies aber bereits durchblicken, dass die Veröffentlichung durchaus "von Interesse" sein kann.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Hartz IV, Veröffentlichung, Behörde, Empfänger, Schriftverkehr
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV
Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2010 11:14 Uhr von Klopfholz
 
+49 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würd mal gern wissen: was da so drin steht. Hat jemand den Link zu dem Verein?
Kommentar ansehen
11.05.2010 11:16 Uhr von DJGeorg
 
+63 | -5
 
ANZEIGEN
Hochachtung: vor der Frau und dem Verein, die haben Mut bewiesen.
Ist echt eine super Idee, wenn ich Probleme mit Behörden habe, werde ich mir auch überlegen, ob ich das nicht auch mache.
Kommentar ansehen
11.05.2010 11:31 Uhr von fourteil
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
Hier der Link zu den Dokumenten: http://www.hartz-4-betroffene.com/...
Kommentar ansehen
11.05.2010 11:44 Uhr von Zixxel
 
+55 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hätte gerne 100 Gramm Transparenz Was denn, was denn?? Hat das Amt etwa Angst vor Transparenz? Steht die Sachbearbeiterin etwa nicht zu ihrem Arbeitsergebnis?
Kommentar ansehen
11.05.2010 11:49 Uhr von Amalek
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.hartz-4-betroffene.com/...
der Stein des Anstosses..
Kommentar ansehen
11.05.2010 11:55 Uhr von dreamlie
 
+32 | -10
 
ANZEIGEN
ohne: uns H4ler würden die doch auch keine arbeit haben.
Eigentlich sollten die dankbar sein für ihren Arbeitsplatz.
Die bilden sich immer sonstwas ein wer sie sind. Nur weil die arbeit haben und Beamte sind heist nicht die sind was Besseres.
oder kommt aus dene ihrem Wasserhahn etwa schon Gold geflossen?????
Kommentar ansehen
11.05.2010 12:20 Uhr von Klopfholz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Danke: für die Links.
Kommentar ansehen
11.05.2010 12:40 Uhr von anderschd
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ich darf mal zusammenfassen: so als Frage.
Die Hartzlerin bekam was gekürzt. Daraufhin stellte sie Anzeige wegen Mord durch verhungern. Die Anzeige wurde abgelehnt wegen nicht zutrefende Begründung.
Daraufhin stellte die Hartzlerin den Schriftverkehr ins Net, wogegen jetz die Beamtin klagt, weil sie ihre Persönlickeitsrechte verletzt sieht. Richtig?
Am 7. war Anhörung, was kam raus?
Kommentar ansehen
11.05.2010 12:49 Uhr von michael.ist.schwul
 
+8 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2010 13:16 Uhr von Perisecor
 
+16 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2010 13:27 Uhr von PeterLustig2009
 
+18 | -24
 
ANZEIGEN
Oh Wunder oh Wunder: Da werden genau die Dokumente veröffentlicht die die Behörde als Buhmann da Stegen lassen. Warum Leistungen gekürzt wurden und was vorher passiert ist, verschweigt man lieber. War wohl doch nicht so unschuldig die Frau
Kommentar ansehen
11.05.2010 13:52 Uhr von meistereder2
 
+8 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2010 14:32 Uhr von Celinna
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
naja: ein paar von euch können wohl auch nicht richtig lesen ich hab 5 Minuten gebraucht um ein paar Dokumente durchzulesen und hab schonmal 1 Grund gefunden weshalb sie die Behörden verklagt.
Der wäre nämlich das die Agentur für Arbeit behauptet sie hätte einen Arbeitsvertrag mit der Firma xy und brauchen deshalb nichtmehr zu zahlen.
Aber es kommt noch lange kein Arbeitsvertrag zustande wenn man nur seine Bewerbungsmappe oder seine Bewerbung per E-Mail an eine Firma schickt. Das ist noch lange kein Arbeitsvertrag und deshalb klagt Sie zurecht !

[ nachträglich editiert von Celinna ]
Kommentar ansehen
11.05.2010 15:45 Uhr von gehirntumor001
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Was die frau macht ist vernünftig! Wenn es sich tatsächlich um einen misstand seitens der ARGE handeln sollte dann sollte man sich mit allen mitteln wehren!

Übrigens, ich musste richtig lachen wo ich die webseite gesehen habe :D ... Die sieht ja so unverschämt billig und schlecht aus und sogar noch mit den süßen javascripts gegen die rechte maustaste... So eine webseite war vor 10 jahren schon uncool :D ... Mir ist als erstes eingefallen "eine webseite von hartz4 leuten für hartz4 leute" :) ... Bitte mit etwas humor sehen ;)

Hier nochmal der link:
http://www.hartz-4-betroffene.com/...
Kommentar ansehen
11.05.2010 15:47 Uhr von PeterLustig2009
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
@Celinna: Ganz schön mutig dass du aus den paar Dokuementen ersiehst was wirklich war. Natürlich würde die Frau auch nie irgendwelche "belastende" Dokumente verschweigen oder so :)

Ich wäre vorsichtig mit solchen Sachen. Gerade wenn sie sich an diesen Verein wendet der dafür bekannt ist die Sachverhalte ein wenig quer darzustellen um die Behörden schlecht dastehen zu lassen.

Ich will nciht von vornherein sagen dass die Frau der Buhmann ist, aber sorry aus Erfahrung weiß ich dass es immer so aus dem Wald herausruft wie man selbst hineinruft
Kommentar ansehen
11.05.2010 15:58 Uhr von georgeb
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
behördenwilkür pur: sacharbeiter bei arge und AfA werden befördert, wenn sie geld einsparen, eben durch sanktionen, unterbringung in 1 eurojobs oder massnahmen, damit der arbeitlose nicht mehr in der statistik für arbeitlose erscheint.
und wehe man kritisiert die arbeit der sachbearbeiter.
im meinem fall, sollte ich 30 bewerbungen, iniziativ, versenden
hatte aber nur 29 verschickt(verzählt), wurde gleich mit sanktionen bestraft, wiederspruch hatte erfolg. dann sollte ich einen 1 euro job tätigen, sehr weit von meinem wohnort, obwohl es bei mir auch welche gab, die hatte man mir aber nicht angeboten. fahrkosten 110 euro, verdienst 120 euro, 10 stunden unterwegs. wiederspruch mit erfolg eingelegt.
in einem persönlichen gespräch mit em vorgesetzten, kam herraus, das die sachbearbeiterin ein problemfall ist. in meinen fall war sie neidisch, das ich fast 1000 euro mehr alu bekam als sie dort verdient. ich kann mich erinnern, 25 jahre lang eingezahlt zu haben.

also was diese frau da macht ist vollkommen korrekt. sanktionen berechtigt oder nicht, dürfen nicht dazu führen, das jemand verhungert oder auf der strasse leben muss.
hartzIV ist schon eine sanktion, die für jemanden, der sein lebenlang gearbeitet hat und aus gründen von alter oder gesundheit, von geselschaft und staat ausgemustert wird.
Kommentar ansehen
11.05.2010 16:03 Uhr von egal66
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Verwirrende Site: Also die Site ist ja total verwirrend: das Menu mit den Dokumenten unten ist ja mal technisch in den 90ern hängen geblieben. Bei dem unsortierten Durchgescrolle rafft doch keiner was - geschweige denn liest sich durch.

Und so etwas wird (mit unseren Steuergeldern) verklagt? Eine Seite, die keinen interessiert? Tolle Behörde - ganz tolle Technik-Spezies.

Die Behörden-Trulla hat bestimmt ihren Namen gegoogelt... da ist´s dann aufgefallen und sie war "total empört".
Kommentar ansehen
11.05.2010 17:19 Uhr von roadrunner77
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
keinen: Mir fehlen die Antwortschreiben der Betriebe bzw. die entsprechende Erklärung zu den Bewerbungen, ob jetzt schon eione Antwort kam oder nicht. So einen Bogen ausfüllen kann jeder. Wenn ich schon diese Dokumente ins Netz stelle, sollte auch alles nachvollziehbar sein. Und in dem Urteil klagt die Dame gegen eine angeblichen Arbeitgeber.
Kommentar ansehen
11.05.2010 17:46 Uhr von Achtungsgebietender
 
+2 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2010 18:09 Uhr von craschboy
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Ach Du Scheisse, der "Achtungsgebietender" ist wieder da.
Kommentar ansehen
11.05.2010 18:40 Uhr von Perisecor
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@ Matthias1979: Gibt es doch schon, nennt sich "Die Linke"...
Kommentar ansehen
11.05.2010 19:25 Uhr von Gumboots
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Zum kotzen: Die meisten Kommentare hier hören sich an wie aus der "Bild" abgeschrieben.
Hartz4 Empfänger alle arbeitsfaul, haben alle Dreck am Stecken, sollen sich gefälligst Arbeit suchen, ...auf unsere Kosten, von meinen Steuergeldern, sollen gefälligst das Maul halten.
Man, man..ich wünsche euch nicht, einmal in die Lage zu kommen, auf Hartz4 angewiesen zu sein.
Dann und NUR dann, könnt ihr euch überhaupt ein Urteil erlauben.
Ich habs persönlich erleben müssen, was bei der Arge abgeht.
Bin zum Glück aus eigener Kraft wieder raus bei diesem Drecksverein.
Viele Hartz4 Empfänger wollen nicht darauf angewiesen sein beim Amt betteln zu müssen, unsere tolle Politik lässt ihnen aber meist keine andere Möglichkeit.
Kommentar ansehen
11.05.2010 21:21 Uhr von Cybertronic
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Gumboots: Sehr richtig !

1. Habe ich niemanden gebeten für mich zu arbeiten und
2. der der Arbeit hat und so ein Quatsch erzählt... wir können gerne tauschen. und
3. haben auch die H4er eine stille Funktion, nämlich den Überproduzierten Müll Tagsüber in Geld zu wandeln, sonst gäbe es noch weniger Umsatz.
Kommentar ansehen
11.05.2010 22:17 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@cybertonic: Also ich bin kein H4-Flamer und bin mir auch durchaus bewusst, dass nur ein sehr kleiner Teil der Arbeitslosen so ist, wie es gerne von RTL ect gezeigt wird.

Aber deine Argumentation ist ja mal echt zum brüllen.
Kommentar ansehen
11.05.2010 22:30 Uhr von Cybertronic
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Weiß: nicht was RTL sagt, weil ich kein Fernsehen schaue...ist zu öde :-) . RTL ist doch ein Sender,oder ?

Achso..wegen den Arbeitslosen.

Gründe sind aber auch: Fachlich für ein Unternehmer nicht relevant, weil aus dem Berufszweig schon raus. Selbstständig für 150€ Bonus sich einem hohen Risiko aussetzen macht auch irgendwie kein Spaß.

Einige vergessen höchstwarscheinlich, dass immer der AG entscheidet, ob ein Vertrag zustande kommt oder nicht.

[ nachträglich editiert von Cybertronic ]

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV
Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?