11.05.10 10:49 Uhr
 405
 

Bayern: Nackter Christophorus vor katholischer Kirche erregt Anstoß

Eine nackte Christophorus-Skulptur mit Kindern auf dem Arm erregt derzeit die Gemüter der Bürger im bayerischen Dietenhofen (Kreis Ansbach). Direkt gegenüber dem Gebäude der katholischen Kirche wurde das Werk im Rahmen einer Kunstaktion aufgebaut. Dabei gab es auch hier einen Missbrauchsskandal:

Erst vor wenigen Wochen war der Priester Sturmius W. aus der Gemeinde entfernt worden. Er hatte Anfang der 1970er Jahre einen Regensburger Domspatz sexuell missbraucht. Ausgerechnet jetzt den nackten Kinderfreund vor der Kirche aufzubauen empfinden einige Dietenhofener als Opferverhöhnung

Bürgermeister Heinz Henninger hingegen verteidigt die Freiheit der Kunst und die Statue: Sie gehöre zu einer Skulpturenmeile aus Anlass des 775-jährigen Gemeindejubiläums der Kleinstadt. Auch vom Standort vor der Kirche will der Stadtobere nicht abrücken: "Christophorus gehört zur Kirche dazu."


WebReporter: mkrispien
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bayern, Kirche, Dietenhofen
Quelle: www.abendzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unter Picasso-Gemälde finden Forscher verstecktes Bild
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2010 10:58 Uhr von misantroph
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
natürlich: darf kunst alles und satire auch. kindesmissbrauch ist ja auch kein problem der kunst, sondern der kirche. sollen sie die skulptur stehen lassen und die kirche wo anders aufbauen, wenn es ihnen nicht passt. außerdem ist naktheit in der kunst ein nicht gerade selten angewendetes stilmittel...
Kommentar ansehen
11.05.2010 11:03 Uhr von midn8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2010 11:04 Uhr von moti_special
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das Kind mit dem Bade Typisch. Soweit ist es leider mittlerweile, dass ein unverkrampfter Umgang mit dem Natürlichsten der Welt, der menschlichen Nacktheit, nicht mehr stattfinden kann. Statt zu differenzieren und mal - Achtung! - "die Kirche im Dorf zu lassen", wird hier - Achtung (II) - das Kind mit dem Bade ausgeschüttet, um mal eine weitere Plattitüde zu bemühen. Was bitte ist an einem nackten Kind so verwerflich?! Oder einer nackten Frau, einem nackten Mann, Nacktheit überhaupt?! Kann man denn heute nicht mal cool bleiben und differenzieren?! Prüder wie heutzutage - und damit meine ich nicht die elende, blutleere Pornografisierung unserer einstmals so braven Gesellschaft - ging es schon lange nicht mehr zu. Nackte Kinder sind ein Skandal, egal in welchem noch so harmlosen Zusammenhang gebracht. Kinder sollen auch um Himmels willen keine nackten Erwachsenen sehen, obwohl schon 9-, 10-Jährige "routiniert" auf Pornos der übelsten Sorte im Internet zugreifen können. Jeder weiß, wie ästhetisch schön ein nackter Körper sein kann. Wieso tut der "moderne" Mensch nur so, als sei das etwas Schlechtes?! Erfreut man sich nicht an Schönem?! Heuchlerei, denn jeder wird für sich wissen, dass der Anblick eines nackten Menschen - Ausnahmen bestätigen die Regel - etwas sehr Schönes ist. Ohne, dass einem natürlich permanent nackte Leiber von Plakatwänden, Litfasssäulen oder in Werbespots im Fernsehen entgegenhüpfen müssen. Ein vollkommen kaputter Umgang mit Normalität ist das... Die Amis lassen Pflaster auf die Nippel der sonst blanken Brust kleben und meinen, dass das dann nicht mehr "schändlich" sei, obwohl man doch die ach so schlimme Brust, die ja niemand in der Gesellschaft schön, sondern asig findet, privat sehr schätzt...

[ nachträglich editiert von moti_special ]
Kommentar ansehen
11.05.2010 11:21 Uhr von moti_special
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@mrkrispien: Da steht also ein nackter Mann mit nackten Kindern als Skulptur. Solcherlei Lebenssituationen wie die dargestellte gab es wahrscheinlich schon wenigstens ein Mal VOR den Missbräuchen und wird es womöglich noch mindestens ein Mal bis zum Untergang des Abendreiches geben. Eine wirklich schlimme Sache, so etwas. Und BLOß, weil diese sch*** Skulptur nun vor der Kirche steht, ist das plötzlich "untragbar"?! Was bitte zeigt diese Skulptur denn, dass es angelehnt erscheint an Missbrauch?! Das ist einfach unfassbar, diese panisch-hysterische Rechtfertigung der Kritik... Was hat bitteschön das eine mit dem anderen zu tun?!?!
Kommentar ansehen
11.05.2010 14:47 Uhr von EIKATG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Selber schuld: wenn man auf das gejammer einer Glaubensgemeinschaft hört. Sollen se weggucken oder für die armen Sünder beten. Der Rest geht denen mal gar nix an
Faktisch sollten die ganzen G.-gemeinschaften (Christen, Islam, Juden, und wie sie alle heißen) glücklich sein das sie so frei ihren Glauben ausleben dürfen.
Kommentar ansehen
15.05.2010 23:04 Uhr von Hanno63
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
solange der nackte Christophorus nicht erigiert gezeigt wird ist doch alles im Rahmen des erlaubten und ich kenne viele Menschen die auch alle nackt sind, unter der Kleidung und wenn sie geboren sind, da ist doch nichts "Neues" oder sind jetzt plötzlich alle Gucker pervers...???
Werden als Nächstes jetzt gelbe Blumen verboten , dann die roten usw. ,...bis zum totalen Verbot ...???
Ich dachte wir sind alle nackt gezeugt worden.
Und "das" ist doch das wichtigste im Leben, auch wenn uns die Kirchen dauernd steuern und drangsalieren wollen und alles für Schmutz erklären , was sie selber nur hinter verschlossenen Türen tun,
alles "nur" um psychische Gewalt auszuüben ,...gegen die Seele und den Menschen .
Wer mit freien Gedanken lebt hat nie das Bedürfnis etwas verbotenes zu tun, nur Verbotenes reizt zum Übertreten eines Verbotes und damit wird ein Mensch dann abhängig gemacht von Glauben und Religion, weil er "dann" ja für "diese Psychotiker" und "Psychoneurotiker" der Kirchen , zum Sünder wird , für etwas , was eigentlich überall auf der Welt in der Natur normal, sauber und schön ist.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?