11.05.10 10:12 Uhr
 3.402
 

Zu oft gekommen: Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaft bei Kleiderkammer abgewiesen

Ein Ehepaar aus Milow ist von der Kleiderkammer abgewiesen worden, weil sie zu oft für neue Kleider vorstellig wurde.

Die beiden Eheleute, die zusammen eine Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaft bilden, sind erst vor kurzem ins Visier der Behörden gekommen, weil sie sich eine kostspielige Dachreparatur vom Amt haben bezahlen lassen (ShortNews berichtete).

Die Abweisung bei der Kleiderkammer soll jedoch keine längerfristige Aussperrung sein. Die Eheleute sollten jedoch ihren Kleiderbedarf neu überdenken, so der Geschäftsführer der zuständigen Arbeitsförderungsgesellschaft.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hartz IV, Kleidung, Bedarf, Milow
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV
Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2010 10:56 Uhr von ich_hau_mich_ab
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
wie man annehmen konnte Der Verdacht des Flohmarktverkaufs hätte schon noch in die News gepasst.
Kommentar ansehen
11.05.2010 11:00 Uhr von _-ELK-_
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
ich verstehe nicht wo das Problem liegt: endweder den beiden stehen die Kleider zu, dann sollen sie sie auch bekommen, oder eben nicht. Wozu gibt es die "Kontrolleure", die - soweit ich weiß - in die Wohnung kommen und dann mit Sicherheit auch mal einen Blick in den Kleiderschrank werfen.
Wenn dann die ausgegebenen Kleider auf wundersamen Weise den Weg zum Pfandleiher um die Ecke finden und die Antragsteller in der kommenden Woche wieder auf der Matte stehen ist im deutschen Bürokratenstaat doch mit Sicherheit vermerkt wer wann was bekommen hat. Damit dürfte dann auch sicherlich nachzuweisen sein, dass Klamotten in diesem Zeitraum nicht dem Verschleiß erliegen können und somit kein neuer Antrag gerechtfertigt ist.
Man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen.
Kommentar ansehen
11.05.2010 11:44 Uhr von ulkibaeri
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mkrispien: wer sitzt in Einzelhaft? hrhr
Kommentar ansehen
11.05.2010 12:11 Uhr von Herbstdesaster
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ReflexBlue: Das ist sehr unfair und herablassend.

Du musst nicht wieder von einem Einzelfall auf alle schließen...nicht jeder H4ler hat eine Finca auf Mallorka. Viele gehen ja noch nicht mal zu Kleiderkammern weil sie sich schämen, die rennen lieber in den Klamotten rum bis sie auseinanderfallen.

Zu dem beziehen auch viele Arbeiter zusätzlich noch H4 damit sie über die Runden kommen.

Aber ist schon witzig...über H4 Empfänger ablästern und sich aufregen, dass deine Steuergelder dafür verschwebdet werden, aber wenn die Politiker mal wieder beschließen Pleiteländer zu retten oder sich selber die Gehälter um weitere 2 % zu erhöhen ist völlig legitim...

Nicht alle H4 Empfänger haben es sich ausgesucht abhängig vom Amt zu sein und ein Zuckerschlecken ist es nicht.

Versuch du mal von 359 Euro u leben (Miete rechne ich hetzt mal nicht)

Ein Single-Haushalt:
359 Euro...abzüglich Strom bleiben vielleicht noch rund 300 - 280 Euro...davon ab gehen noch Telefon (zwecks Erreichbarkeit) und Internet (Jobsuche)

Und ja, man braucht als H4 Empfänger Telefon und Internet, einerseits um Erreichbar zu sein, oder soll man sich in einer Telefonzelle wohnlich einrichten?

Und Internet um sich zu informieren und um von zuhause aus Jobs zu suchen...Internet Cafes kosten schließlich auch Geld...da kann man auch zuhause einen Anschluss bestellen.

sagen wir mal 30 Euro für Tel und Int.

Bleiben noch 270 - 250 Euro...davon muss man jetzt gucken, dass man den ganzen Monat auskommt...wenn man dann auch noch zum Arzt muss und auch noch Medikamente braucht geht das auch noch runter.
Kommentar ansehen
11.05.2010 13:56 Uhr von kotffluegel
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ Herbstdesaster: a) als Emfpänger von ALG2 kann man sich von den GEZ-Kosten befreien lassen
b) wer zahlt für sich alleine über 60 € Strom?
c) als Student hat man teilweise noch weniger zum leben

Ich (Studi) habe im Monat ca. 350 Euro zum Leben (also ähnlich eines ALG2-Empfängers) ... und am ende des Monats hab ich immer noch Geld auf dem Konto.... Ich trage Markensachen und nage nicht am Hungertuch, geh sogar fast nur im Sky einkaufen ...

Was läuft hier schief?
Kommentar ansehen
11.05.2010 14:00 Uhr von Samtschnute
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Herbstdesaster: Ich versteh ehrlich gesagt nicht, wo da immer das Problem sein soll?

Ich gebe für 2 Personen unter 400 Euro im Monat aus. Also für Essen, Trinken, Hygiene Artikel, benötigte Kleinigkeiten wie Pantoffeln oder Küchenkram, Leckerchen für die Tiere.. und das ohne das ich absichtlich Spare (ich könnte viel mehr ausgeben wenn ich wollte). Ich kauf auch Hauptsächlich Bio-Artikel (bei Fleisch und Wurst ausschließlich), die ja eigentlich auch nicht günstig sind, Pralinen und andere teurere Lebensmittel auf die ich durchaus verzichten könnte oder ne günstigere alternative suchen.
Ich frage mich also eher, wie schafft man es da mit deinen veranschlagten 250€ p.P. und Sparwillen nicht auszukommen?
Kommentar ansehen
11.05.2010 14:38 Uhr von Herbstdesaster
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Studenten: bekommen einen soweit ich weiß als Höchstsatz um die 640 Euro BAFÖG (Elternunabhängig) dazu können sich Studenten auch noch bis zu 400 Euro dazu verdienen.

Unterm Strich sind es um die 1000 Euro.

Davon kann man als Student doch ganz gut leben. Die Studiengebühr fällt ja nur alle 6 Monate...und vielerorts fällt die Semestergebühr ja auch schon weg.
Kommentar ansehen
11.05.2010 16:00 Uhr von Samtschnute
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Bin zwar kein Student, aber..

648 ist der Höchstsatz. Den bekommt man nur wenn die miete mind. 218€ ist und man Kranken und Pflegeversicherung selbst zahlen muss. Sonst sind es max. 512.
Davon muss man aber auch alles bezahlen.. also Miete, Mietnebenkosten, Heizung und alles andere was bei Harz 4 empfängern übernommen werden kann. Ausserdem Ausgaben für Bücher, Material, Kopien usw. Studiengebühr gibts zwar nicht in allen Bundesländern in der höhe, aber trotzdem muss man gewisse Gebühren zahlen, das sind dann eben 200 statt 500.
Und zuverdienen kann man sich dann max. 350€
Aber das, was ein Harz 4ler sich dazu verdienen kann, hast du ja auch nicht mit einberechnet.
Kommentar ansehen
11.05.2010 20:13 Uhr von Herbstdesaster
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Applaus: Das sind grade mal 100 Euro die ein H4ler nebenher verdienen darf...zumindest in NRW.

Großartig reissen lässt sich davon auch nicht viel.

Viele Studenten brauchen sich ja auch nicht beschweren, sofern sie aus einem gutsituierten Elternhaus kommen...da zahlt Papa ja alles...die Elite eben. Dank CDU und FDP werden Kindern aus Arbeiterfamilien ja eh nur Wege versperrt oder erschwert...
Kommentar ansehen
11.05.2010 21:26 Uhr von Mario78
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn sich 2 Streiten: freut sich der Politiker...ihr Dussel streitet wer weniger hat,seid Ihr bekloppt.

Beneidet nicht den kleinen Mann sondern die großen Volks-Betrüger.

Die Hetze funkioniert wunderbar und Ihr lasst euch super missbrauchen. Ihr seid unwissentlich nützliche Idioten der Elite.
Kommentar ansehen
12.05.2010 02:59 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Herbstdesaster: Bei deinem Elternunabhängig musste ich lachen.

Wäre schön wenn jedes Bafög für alle Studenten Elternunabhängig wäre ^^
Kommentar ansehen
12.05.2010 08:03 Uhr von KingPiKe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Herbstdesaster: Du bist ja lustig.
Erst beschwerst du dich, dass man die Arbeitslosen nicht verallgemeinern soll und ein paar Comments später schreibst du selbst solch eine Verallgemeinerung a la
"Papa zahlt ja alles"
"Gibt ja Barfög"

Kämpfst also mit den Waffen,d ie du verurteilst?
Ach stimmt, wenn man sie selbst nutzt, ist das natürlichwieder was ganz anderes...
Kommentar ansehen
12.05.2010 08:47 Uhr von snfreund
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
der: h4 satz reicht schon, aber die ausgaben für bölkstuff und blauen dunst reissen eben die finanzielle decke wieder runter, ...mal ganz gelinde gesagt ;p
Kommentar ansehen
12.05.2010 10:58 Uhr von Matt-Auriga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab als Student 400 Euro pro Monat - 200 Euro Miete - 35 Strom.
Wieviele Hartz4´ler müssen denn im Monat eine Menge Scripte drucken? Belege auf A0 pro Blatt 1,50 und am ende 10 Blätter?
Und ich hab nicht die Zeit nebenbei zu Arbeiten, da ich die Regelstudienzeit schaffen will.
Und ich sitze am Tag 6-7 Stunden in der Uni und arbeite zuhause meine Belege aus anstatt RTL bis zur Vergasung zu gucken.

Aber soweit denken ja auch wieder nicht alle.
Btw..bekomme kein Bafög, da meine Eltern zuviel verdienen...Aber klar freuen die sich mit ihrem riesen Grundstück und einer Menge laufenden Kosten noch 200 Euro mehr im Monat abzudrücken.
Ich will denen nicht auf der Tasche liegen, aber Hartz4 macht das beim Staat genauso!
Kommentar ansehen
14.05.2010 03:47 Uhr von pitbull2208
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich weiss nicht so recht: Der Eine ist H4ler, der Andere ist Student,ein Anderer hingegen mag keine H4ler(egal auf welcher Seite Er sich bei Shortnews aufhält wird nur abfällig Über den H4ler geurteilt), ach was solls vor lauter Streiterei habt Ihr das eigendliche Thema um das es geht völlig aus den Augen verloren.Es ist völlig klar, das die Kleiderkammern irgendwann mal sagen das es so nicht geht,mann kann nicht ununterbrochen hingehen und sich kostenlos einkleiden gehen , egal ob kleine Kinder in der Familie sind oder nicht.Natürlich muss eine Kleiderkammer soviel Sachen zur verfügung stellen das sich der Hilfesuchende ordendlich einkleiden kann ,aber nicht mehr und nicht weniger.Ich für meineBegriffe,gehe sehr selten zu einer solchen Einrichtung,da ich selber H4ler bin und auch eine Familie habe,die zwar nur aus drei Personen besteht aber dennoch auf Hilfe angewiesen ist.Wenn ich mal überlege,könnte ich mir vorstellen ,das diese Familie sich mit dem Besuch der Kleiderkammer ein kleines Zubrot verdienen wollen und das geht nicht .Egal, aus was für einer Schicht mann kommt, sollte mann niemals vergessen das es eigendlich jeden von uns treffen kann das es dazukommt H4 beantragen zumüssen um die Familie am Leben zuhalten.Sagt jetzt bloss nicht das kann mir nicht passieren,hab ich nähmlich auch gemacht und was ist das Ende vom Lied????? H4 Ich hab mir fast alle Kommentare durch gelesen, einige völlig Okay,viele soeben am Thema vorbei und einige endschuldigt bitte den Ausdruck, völlig Scheisse und total unter die Gürtellinie.H4ler sind auch nur Menschen und haben das Recht das mann sie anständig behandelt und nicht nur auf ihnen herum trampelt. So und nun her mit dem ach so g.eilen Minuspunkten
Kommentar ansehen
14.05.2010 12:19 Uhr von ferrari2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was die Studenten hier übersehen: Ja, ihr seid finanziell ähnlich gestellt, ich hatte als Student auch nicht viel Geld. Aber: Ihr arbeitet auf ein Ziel hin, ihr habt nach 4, 5 Jahren einen vernünftigen Abschluss. Und nicht mal damit hat man heutzutage eine Jobgarantie.
Jetzt stellt euch mal vor, ihr habt diese finanzielle Situation bis ans Ende eures Lebens.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV
Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?