11.05.10 10:06 Uhr
 2.214
 

Stammt der Halleysche Komet aus einem anderen Sonnensystem?

Hal Levison vom Southwest Research Institute in Boulder hat nun einen seit längerem bekannten Schwachpunkt in der gängigen Theorie der Kometenentstehung benutzt, um einen neuen Erklärungsansatz zu finden. Demnach könnten viele Kometen, darunter auch Halley, aus anderen Sonnensystemen stammen.

In der aktuellen Theorie bildeten sich die Kometen im inneren Sonnensystem und wurden durch die Schwerkraft der großen Gasriesen auf stark exzentrische Bahnen gelenkt. Am sonnenfernsten Punkt ihrer Bahnen traten viele von ihnen dann wegen der Gravitation der Milchstraße in die Oortsche Wolke ein.

Diese Theorie passt aber nicht zu der beobachteten Anzahl der Kometen. Levison und seine Kollegen vermuten daher, dass viele Kometen ursprünglich aus anderen Sonnensystemen stammen und von der Sonne eingefangen wurden, als diese sich nach ihrer Entstehung langsam von ihrer Geburtsstätte entfernte.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Astronomie, Sonnensystem, Komet, Milchstraße, Schwerkraft, Oortsche Wolke
Quelle: www.newscientist.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2010 10:06 Uhr von alphanova
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Interessanter Ansatz. Vielleicht kann man diesen Erklärungsversuch bestätigen oder widerlegen, wenn man die Kometen näher untersucht. Ein paar Missionen sind ja geplant, die - ähnlich wie die Raumsonde Giotto im Jahr 1986 bei Halley- eine nahe Begegnung mit einem Kometen als gesetztes Ziel haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?