11.05.10 09:12 Uhr
 5.398
 

Vergewaltigung in der Zugtoilette war eine Erfindung

Eine 23-Jährige aus Rathenow, die angegeben hatte, in einer Regionalzug-Toilette vergewaltigt worden zu sein, hat sich die Geschichte nur ausgedacht.

Nach wochenlangen Ermittlungen habe die Frau am vergangenen Freitag zugegeben, dass es keinerlei Übergriff gegen sie gegeben habe, teilte ein Polizeisprecher mit.

Warum die Frau die Vergewaltigung vorgetäuscht hat, ist noch ungeklärt. Die Geschichte hatte auf Grund ihrer vermeintlichen Umstände in der Region für einiges Aufsehen gesorgt.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Anklage, Ermittlung, Toilette, Erfindung
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2010 09:18 Uhr von Python44
 
+57 | -0
 
ANZEIGEN
Toll toll toll: Einen Bärendienst für alle Frauen die wirklich vergewaltigt worden sind. Zum Glück hat die blöde Kuh aus Jux und Dollerei nicht irgendein armes Schwein als Täter benannt, der säße jetzt nämlich im Knast !
Kommentar ansehen
11.05.2010 09:30 Uhr von quade34
 
+39 | -1
 
ANZEIGEN
denke mal so: Fremdgegangen, Schwangerschaft befürchtet, Vergewaltigung als Rechtfertigung erfunden, nach Einsetzen der Periode erleichtert Geständnis abgelegt, Freund oder Ehemann sitzt trotzdem im Ungewissen.
Kommentar ansehen
11.05.2010 09:37 Uhr von w0rkaholic
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich mich wiederhole Genau wegen solchen Frauen und anderen Falschaussagen immer vorsichtig sein mit Selbstjustiz und "Schwanz ab" etc. Forderungen.... Hinterher war´s dann wieder keiner, der das Haus des "Täters" abgefackelt hat etc.

Wenigstens hat sie, wie Pyhton44 schon angemerkt hat, niemanden angeschwärzt!
Kommentar ansehen
11.05.2010 09:40 Uhr von Framewire
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Laut: einer Polizeistudie sind mehr als 50% der Vergewaltungsanzeigen schlichte Falschbehauptungen.

Es wäre Zeit, dass diesem Unsinn durch deutlich härtere Strafen begegnet wird. Das wird allerdings wohl die tolle Frauen-Lobby zuverlässig zu verhindern wissen.
Kommentar ansehen
11.05.2010 09:40 Uhr von EvilMoe523
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde Frauen die solche Geschichten erfinden und damit die Polizei unnötig missbrauchen und ECHTE Ermittlungen gegebenfalls blockieren, gehören genauso bestraft wie ein Vergewaltiger selbst (wobei diese auch etwas härter rangenommen werden müssten)

Paar Jährchen würde ich solchen Frauen gerne aufbrummen, damit in Zukunft 5x überlegt wird bevor man solch eine Story zum Besten gibt....
Kommentar ansehen
11.05.2010 09:46 Uhr von Askeria
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Möglicherweise Konsequenz über die nie abbrechende Flut an Berichten über besagte Verbrechen?
Kommentar ansehen
11.05.2010 09:50 Uhr von Johnny Cache
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Realer Schaden: Daß die Polizei unnötig beschäftigt wurden ist klar, aber letztendlich hat diese Scheiß Aktion auch den ohnehin schon mehr als bescheidenen Ruf der Bahn massiv geschädigt.
Wäre nur gerecht wenn sie auch zivilrechtlich von denen noch eine auf den Deckel bekommt. Möchte nicht wissen wie viele Leute es sich in Zukunft zwei mal überlegen die unsichere Bahn zu nehmen.
Kommentar ansehen
11.05.2010 10:07 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Johnny Cahce: Also ich habe bisher noch nix davon gehört dass die bahn ein unsicheres Fortbewegungsmittel in Bezug auf Übergriffe jeglicher Art ist.

Bisher weiß ich nur dass die es nicht so genau mit der Pünktlichkeit nehmen
Kommentar ansehen
11.05.2010 10:11 Uhr von halloechen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Die Dunkelziffer von erfunden Vergewaltigungen ist ohnehin hoch genug. Nur meistens wird dann ein vermeintlicher Täter direkt inhaftiert und verurteilt ohne das er je die Chance hat, seine Unschuld zu beweisen. DENN: Bei Aussage gegen Aussage (Frau gegen Mann) wird IMMER der Frau geglaubt. Und das Verhalten des Mannes (wenn er ausrastet, weil er die Tat nicht begangen hat), wird dann als "Schuldeingeständnis" gewertet.

Ich finde es schrecklich, wenn Frauen vergewaltigt werden, und wenn die Schuld zweifelsfrei erwiesen ist (Video, Geständnis) bin ich dafür das Täter ihr Leben lang in den Knast gehen, aber bei Aussage gegen Aussage ist immer Vorsicht zu walten!
Kommentar ansehen
11.05.2010 10:15 Uhr von Kirifee
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@EvilMoe523: Das Problem ist, das dann viele echte Opfer nichts Sagen. Nachher kanns nicht bewiesen werden weil der Typ nen gekauftes Alibi hat oder keine brauchbaren spuren gefunden worden sind und ein echtes Opfer wird dafür ins gefängnis gesteckt. Dann ists hier wie in Saudi Arabien...

Es scheint dabei einfach keine vernünftige Lösung zu geben da sie immer Negativ ausfallen kann... die einzige Lösung ist das der Mensch sich entlich so verhält wie er sich als intelligentes Wehsen darstellt.
Kommentar ansehen
11.05.2010 10:17 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Manche Frauen: haben eine lebhafte Phantasie..
Kommentar ansehen
11.05.2010 11:48 Uhr von EvilMoe523
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kirifee: Kann deine Sorge nachvollziehen, aber ich denke mal ein wirkliches Opfer einer Vergewaltigung, wird ganz sicher nicht der Unwahrheit überführt, wenn der Vorgang schlüssig ist und sie sich kaum verheddern kann.

Die Ermittlungen der Polizei gehen doch in solch einem Fall nicht nur in eine Richtung. Es wird ja mitunter auch das Opfer genau befragt und solch eine Lüge hält man ganz schwer aufrecht, wenn man noch etwas unter Druck gesetzt wird. Die Lügnerin aus der News hat sich sicher auch nicht aus freien Stücken nach Wochen entschieden einfach die Wahrheit zu sagen. Ich gehe eher davon aus, dass ihr Eis immer dünner wurde...

Fakt ist, irgendwas muss mit solchen Leuten passieren. Soetwas ist kein dämlicher Kinderstreich.
Kommentar ansehen
11.05.2010 13:14 Uhr von mpex3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gleichberechtigung? gibt es leider nicht!

Das ganze errinert doch stark an eine dunkle Epoche unserer Zeitgeschichte, in der ein sehr beliebter Satz war: "Sie ist eine Hexe, verbrennt sie."

Es kann doch nicht jedes männliche Wesen unter einen Generalverdacht gestellt werden, während man die Geschichten der Frauen immer und in jedem Fall erstmal grundsätzlich als wahr bzw. echt einstuft.

Ich denke eine gesunde Grundskepsis sollte von beiden Seiten vorhanden sein. Vorfälle sollten besser überprüft werden; und Frauen besser befragt.

Denn machen wir uns nichts vor, zeigt jemand auf dich und behauptet du hättest sie "angepackt", na dann hoffen wir mal das du zu besagten Zeitpunkt mit mindestens 5 weiteren Menschen zusammen warst. Sonst sieht es mit deinem Alibi sehr schnell sehr schlecht aus.
Kommentar ansehen
11.05.2010 15:37 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider kein Einzelfall: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
11.05.2010 16:22 Uhr von Wieselshow
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Erfundene Vergewaltigung sollte mit 1 Tag Zwangsaufenthalt im Bordell bestraft werden, wo jeder mal "ran" darf.
Kommentar ansehen
11.05.2010 16:30 Uhr von spacekeks007
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die dussliche alte: so eine täuscht ne vergewaltigung vor beschuldigt irgend nen armen wurm mit dieser tat der kommt in den knast und auch wenn er wieder freikommt haftet ihm immer diese geschichte mit der vergewaltigung an.

und den armen frauen die wirklich soetwas durchmachen müssen wird evtl nicht geglaubt und die sind bis ans ende seelisch kaputt durch sowas.

die frau sollte ne dicke strafe aufgebrummt bekommen das sie nicht mehr weiss wo oben und unten ist damit sie mal drüber nachdenken kann was sie da angestellt hat
Kommentar ansehen
11.05.2010 16:53 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Judas II: Tja,

dass ist wirklich eine schwierige Sache. Es müsste halt eine Sache eindeutig bewiesen werden so oder so. Das Männer so leicht hinter Gitterkommen aufgrund von anschwärzenden Aussagen, wie früher umgekehrt im Mittelalter ist leider ein misserabler Umstand.

Aber eben diese Falschaussagen wegen weiß der Geier was, kann man doch auch nicht einfach so hinnehmen, dadurch entsteht ja wiederum dieser "Trend" unter den Gören diesowas einfachmal raushauen ohne nachzudenken. *Wiegt mit dem Kopf*
Kommentar ansehen
14.05.2010 10:57 Uhr von UDERZO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist einfach falsch das die Polizei den Frauen mehr glaubt als den Männern.. also den Tätern die dann doch keine sind.
Vor allem kriegen diese dann auch im Endeffekt gar keine Entschädidung für das verweilen im Bau.
Einfach nur scheiße, mich macht sowas extrem wütend!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?