10.05.10 15:01 Uhr
 9.385
 

Wissenschaftler ermitteln perfekten Elfmeter

Schon seit fast 120 Jahren gibt es im Fußball Elfmeterschießen. Nun ist Wissenschaftlern die Berechnung des perfekten Strafstoßes gelungen.

Statistische Auswertungen ergeben eine ideale Strategie, sowohl für den Schützen, als auch für den Torwart. Am sichersten ist es demnach, ins obere rechte oder linke Eck zu schießen und den Torwart zu ignorieren. Dieser hat wiederum die Möglichkeiten, auf die Hüften des Schützen zu achten.

Außerdem sollte der Ball um die 100 Kilometer pro Stunde schnell sein. Zudem hilft der Überraschungseffekt, wenn man weniger als drei Sekunden nach dem Anpfiff schießt.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Torwart, Statistik, Schütze, Elfmeter, Berechnung
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2010 15:05 Uhr von Kirifee
 
+62 | -0
 
ANZEIGEN
ähhmm super seit 120 jahren weiß man, das ein in die oberen Ecken geschossener Ball am ehesten nicht gehalten wird. Man weiß aber auch das er am schwersten und unsichersten zu schiessen ist ^^

Ach ja ich hab gestern entdeckt das die Erde sich um die Sonne dreht O.O
Kommentar ansehen
10.05.2010 15:13 Uhr von Maemo
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
mit: 100kmh aus 11 metern ist es allgemein nicht sehr schwierig den ball zu versenken wenn man nicht gerade in die mitte schießt und der torwart stehen bleibt.
Kommentar ansehen
10.05.2010 15:23 Uhr von Showtime85
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Auf die hüften achten? Ich hab immer auf die schültern geachtet, hat irgendwie besser geklappt.
Aber die redaktuere von Dnews haben das sicherlich schon ausprobiert.
Kommentar ansehen
10.05.2010 16:12 Uhr von Vasto-Lorde
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@DesignerDrugV: Danke du hast meinen Tag gerettet!
Kommentar ansehen
10.05.2010 16:35 Uhr von W4rh3ad
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2010 16:39 Uhr von xCass
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Stark: Einfach Weltklasse, was dieser Wissenschaftler herausgefunden hat.Wenn man jetzt bedenkt, was er an Gehalt verdient, tut das dann doch ziemlich weh, dass man für so etwas bezahlt wird.
Kommentar ansehen
10.05.2010 17:07 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Können die sich nicht: mit was sinnvollerem beschäftigen ?..
Kommentar ansehen
10.05.2010 17:14 Uhr von Nickman_83
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ey kommt schon: der trueman hat mal zur abwechslung ne echt ausgefeilte news geschrieben.
ich konnte kaum das ende erblicken, so lang war die. da hat mal echt nen elfer versenkt, der gute.

aber zum inhalt mag ich mich nicht äußern.
finds schon dämlich, über nen sport ne studie anzufertigen.
wobei die ersten posts von euch schon amüsant waren.
Kommentar ansehen
10.05.2010 17:30 Uhr von michael.ist.schwul
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wissenschaftler: haben nach langen, schwierigen Berechnungen auch heraus gefunden, dass 7 mehr als 3 ist
Kommentar ansehen
10.05.2010 17:41 Uhr von kingoftf
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wissenschaftler: haben jetzt herausgefunden,dass in Sperma Goldspuren vorhanden sind,nun hat das Sprichwort:"Morgen Stund hat Gold im Mund" einen ganz anderen Sinn!
Kommentar ansehen
10.05.2010 20:33 Uhr von MrKlein
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich: mein wissenschaftler ham auch rausgefunden das wir eig. die letzte EM hätten gewinnen müssen und für diese WM hat auch jemand ne formel aufgestellt das wir gewinnen^^
Kommentar ansehen
10.05.2010 20:54 Uhr von httpkiller
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sind das die selben Wissenschaftler:
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
10.05.2010 23:35 Uhr von harzut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine "Berechnung": für einen Torhüter beim Neunmeterschießen auf das Kleinfeldtor:

ca. 10 Bier

Ich habe so schon viele Neunmeter beim unserem Freizeittunier gehalten.
Kommentar ansehen
10.05.2010 23:37 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jeder weiß: gegen top spieler ist das die beste strategie, einfach in der mitte stehen zu bleiben, und für den schützen einfach in die mitte schießen, weil ich hab in 100 elfmetern, erst einmal erlebt dass der torhüter in der mitte stehen bleibt^^ und da war der ball so stark geschossen dass er am torhüter abgeprallt und rein ist.
Kommentar ansehen
11.05.2010 03:01 Uhr von Smallviller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die denn nichts anderes zu tun? Wer finanziert solche Forschungen überhaupt?
Kommentar ansehen
11.05.2010 05:25 Uhr von Tokata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wissenschaftler scheinen unglaublich viel Langeweile zu haben :D
Kommentar ansehen
11.05.2010 06:05 Uhr von Icetrain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auweia: Waren das die auch, die zuerst mit einem Toten gesprochen haben ? :-)))
Kommentar ansehen
11.05.2010 08:54 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Womit sich: sich Wissenschaftler beschäftigen...kopfschüttel
Kommentar ansehen
11.05.2010 09:11 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm welch bahnbrechende Erkenntnis: Also ohne diese News hätt ich das gar nicht gewußt :)

Das ist genauso als wenn ich als Wissenschaftler herausfinden würde, dass ein Freistoß eine 73% Chanceauf Erfolg hat wenn man flach schießt, da fast alle hochspringen beim Freistoß
Kommentar ansehen
11.05.2010 09:29 Uhr von kratz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Für den perfekten Elfmeter gehört ein Engländer ins Tor und ein Deutscher schießt ;-)
Kommentar ansehen
11.05.2010 12:23 Uhr von K-rad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So kann man Geld auch verschwenden: indem man Dinge ermittelt die der normale Menschenverstand auch so schon weiss. Es ist doch wohl kein Geheimnis das die oberen Ecken für den Torwart am schwierigsten zu halten sind. Noch gibt es auf der Erde sowas wie Gravitation.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?