10.05.10 10:05 Uhr
 174
 

10. Aachener Karlsmedaille bekam Star-Geiger André Rieu überreicht

Am vergangenen Donnerstag wurde dem berühmten Geiger aus den Niederlanden, André Rieu, die 10. Karlsmedaille für europäische Medien überreicht. In der Laudatio wurde gewürdigt, dass er dem Publikum die Angst vor einem Konzertbesuch nimmt und damit dem elitären Umgang damit entzieht.

Diese Gelegenheit hat er mit seinem bekannten Johann Strauß Orchester, dass es ihm ermöglicht, dass Millionen von Besuchern Zugang zur langen Musiktradition in Europa finden. Mit großer Freude nahm er diese Ehrung an.

In seiner Erwiderung der Lobrede sagte Rieu, dass er gemeinsam mit seinem Orchester auf dem richtigen Weg sei, die klassische Musik mit all seinen Varianten, einer größeren Zuhörerschaft näher zu bringen. Das Fach Violine studierte er an den Konservatorien in Maastricht und Lüttich.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Auszeichnung, Geiger, André Rieu, Karlsmedaille
Quelle: aktuell.klassik.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinderarbeit: Stargeiger André Rieu will Strafe nicht bezahlen
Stargeiger André Rieu gesteht, 34 Millionen Euro Schulden gehabt zu haben
Die erfolgreichsten Niederländer 2013: John De Mol, André Rieu und Máxima

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2010 10:05 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
In den ersten sechs Monaten 2009 verkaufte er rund 555.000 Karten bei seinen Tourneen und gehört damit zu den am besten besuchten Veranstaltungen dieser Art. (Bild zeigt André Rieu)
Kommentar ansehen
10.05.2010 10:59 Uhr von misantroph
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
also ganz ehrlich, was der klassik nennt ist plastik. ich krieg gänsehaut (im negativen sinn) wenn ich den mal auf dem theaterkanal seh: das orchester rausgeputzt, mit uniformen spitzenkleidern und smokings. und die musik selber ist einfach seelenloses, weichgespültes nichts. wenn ich mir bernstein (als dirgent) oder karajan anhör, dann ist da leben drin, feuer, interpretation. rieu spielt einfach die noten nach und zieht die töne mal ein bisscehn länger, damit es schmalzig genug fürs musikantenstadel-publikum ist. ist ja schön, dass es für ne breite masse sein soll, aber das ist der falsche weg...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinderarbeit: Stargeiger André Rieu will Strafe nicht bezahlen
Stargeiger André Rieu gesteht, 34 Millionen Euro Schulden gehabt zu haben
Die erfolgreichsten Niederländer 2013: John De Mol, André Rieu und Máxima


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?