09.05.10 15:16 Uhr
 6.819
 

Neue Aufnahmen zeigen bislang beste Einsicht in zwei fremde Sonnensysteme

Mit dem MIDI-Interferometer am Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte in Chile gelang Astronomen kürzlich der bislang beste Blick in zwei fremde Sonnensysteme. Vor allem die ausgeprägten Staubscheiben um die beiden Sterne "HD69830" und "Eta Corvi" konnten exakt beobachtet werden.

Die beiden Sterne sind zwar sonnenähnlich, aber mit zwei beziehungsweise 1,3 Milliarden Jahren deutlich jünger als unser Zentralgestirn. HD69830 wird von drei Planeten umkreist, die etwa so schwer wie Neptun sind. Die Staubscheibe ist zwischen 7,5 und 360 Millionen Kilometer von dem Stern entfernt.

Eine vergleichbare Staubscheibe befindet sich auch im Orbit um den Stern Eta Corvi, allerdings ist ihr Abstand zum Zentralstern mit 24 bis 450 Millionen Kilometern viel größer. Ermöglicht wurde der Detailreichtum, weil die Antennen des VLT ein Teleskop mit 100 Metern Spiegeldurchmesser simulieren.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Aufnahme, Sonnensystem, Einsicht
Quelle: www.sciencedaily.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2010 15:16 Uhr von alphanova
 
+37 | -8
 
ANZEIGEN
Die beiden Sonnensysteme sind noch relativ jung, aber sie könnten sich ähnlich entwickeln, wie unser eigenes Sonnensystem. Der Spektraltyp und die Größe der beiden Sterne spricht dafür, dass sich dort irgendwann auch Planeten bilden könnten, die ihr Zentralgestirn innerhalb der bewohnbaren Zone umkreisen würden. Unser Sonnensystem hat da sozusagen einen Vorsprung von mehr als zwei Milliarden Jahren.
Kommentar ansehen
09.05.2010 17:35 Uhr von chrisichrisn
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
So nah: und doch so fern...
Kommentar ansehen
09.05.2010 17:47 Uhr von Rick-Dangerous
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Mal sehen, wie sich das System die nächsten zwei Milliarden Jahre entwickelt.

Dann wissen wir mehr.
Kommentar ansehen
09.05.2010 19:32 Uhr von Teutone2010
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde auch, dass das eine sehr schöne News ist, wieso gibt es denn hier 5 schlechte Bewertungen bitte? Sind das Neider?
Kommentar ansehen
09.05.2010 22:39 Uhr von Jonny0r
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
finde solche News über das Universum , Galaxien und andere Planeten immer sehr toll, nicht nur weil ich es interessant finde, nein es lenkt einen auch ein kleines bisschen von dem SCHEISS ab der sich hier bei uns abspielt.
Kommentar ansehen
09.05.2010 22:59 Uhr von ThehakkeMadman
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Schenkelklopfer: Einblicke in zwei fremde Sonnensysteme. Waren da etwa Nerds zum ersten mal in einer Stripshow? ;)
Mal abgesehen von diesem dümmlichen Witz: tolle News, weiter so!
Kommentar ansehen
10.05.2010 04:04 Uhr von KamalaKurt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Könnte man da nicht sagen, Mensch was bist du ein kleiner Wurm. Freud sich wenn er 2 neue Sonnensysteme entdeckt, wobei er auf seiner armseeligen Erde so viele Probleme zu bewältigen hat.

Ich bin ganz bestimmt keine Gegner der Forschung und ich halte diese auch für sehr wichtig, aber diese news reißt mich nicht vom Hocker. Wer kann sich denn schon räumlich die gelieferten Zahlen vorstellen, wenn sie überhaupt glaubhaft sind.

Ausserdem, exestieren denn die Systeme überhaupt noch, wenn sie zig-zig Lichtjahre von uns entfernt sind und die Astronomen nur das Restlicht entdeckt haben
Kommentar ansehen
10.05.2010 09:00 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kamalakurt: So unvorstellbar (und unglaubhaft) sind die Zahlen nun auch wieder nicht.
Ein Blick in die Quelle hätte übrigens gereicht, um herauszufinden, dass die beiden Sterne nur 41 und 59 Lichtjahre von der Sonne entfernt sind. Deswegen ist es wohl sehr wahrscheinlich, dass die Systeme noch existieren.
Kommentar ansehen
10.05.2010 09:11 Uhr von EdwardTeach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie: sehr Schade dass wir die Entwicklung nicht mehr persönlich miterleben werden. Würde zu gerne wissen ob sich dort intelligente Lebensformen entwickeln und ob diese dann auch Sauerstoff benötigen oder etwas anderes zum Leben.
Und ich spreche von Lebensformen weil nicht unbedingt "Menschen" es sein müssen, es können auch andere Formen und Lebewesen intelligent sein.
Kommentar ansehen
10.05.2010 15:10 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: "wobei er auf seiner armseeligen Erde so viele Probleme zu bewältigen hat."

Sag das unseren Regierungen, die wollen an den Problemen nichts ändern weil man mit den meisten Geld verdienen kann.

Bsp.: Griechenland
Man sieht was da falsch gelaufen ist und was machen unsere Politiker?
Genau, die erhöhen sich erstmal ihre Gehälter und lernen nicht daraus.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?