09.05.10 12:03 Uhr
 459
 

Brüssel: Notfallfonds für finanzschwache EU-Staaten geplant

In Brüssel sind die 27 Finanzminister der EU Staaten zu einer Sondersitzung zusammengekommen. Die Minister beraten über einen Notfallfonds für Euroländer mit Finanzproblemen. Das Treffen wurde bewusst vor der Öffnung der Märkte am Montag angesetzt. Die Sitzung soll auch ein Signal gegen Spekulanten sein.

Mit dem Fonds soll für finanzschwache EU-Staaten ein Auffangnetz geschaffen werden, bevor Spekulanten auf den Finanzmärkten diese Staaten ins Visier nehmen.

Der Plan sieht vor, dass statt der finanzschwachen Staaten die EU-Kommission günstige Kredite an den Finanzmärkten aufnimmt. Es ist von bis zu 70 Milliarden Euro die Rede. Für die Rettung Griechenlands hatten der IWF und die EU-Mitglieder bereits 110 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt.


WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Brüssel, Finanzmarkt, Spekulant, Europäische Kommission
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2010 12:03 Uhr von Klopfholz
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Irgendwie könnte man glauben, der ehrliche ist der Dumme - und zahlt. Was war das für ein Theater als damals Hans Eichel einen blauen Brief aus Brüssel erhalten hat. Stabilitätskriterien nicht eingehalten, um null, ? Prozent . Und jetzt? Südeuropa fast komplett Pleite und wir buttern feste rein.
Kommentar ansehen
09.05.2010 12:11 Uhr von Freshprincce
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Stabilitätspakt: Wenn ich mich richtig erinnere musste damals Deutschland 500 mio. Euro an die EU zahlen wegen Nichteinhaltung des Stabilitätspaktes und jetzt zahlen wir wieder Geld, weil ein anderes Land (Griechenland) den pakt nicht einhält. Verstehe wer will.
Kommentar ansehen
09.05.2010 12:15 Uhr von 08_15
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Transaktionssteuer muss her: dann spült diese ungefähr 240 Milliarden jährlich in die Kassen und die Luftspekulationen werden gehemmt. Das wollen die Reichen nicht und die Politik geht in die Knie vor den Spekulanten die mit Null Einsatz Milliarden scheffeln.
Kommentar ansehen
09.05.2010 18:02 Uhr von chrisichrisn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ironie: Einfach die Merkel anrufen die macht das schon !
Kommentar ansehen
10.05.2010 22:35 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und somit wird in den nächsten Tagen: die letzte Tafel Fliegerschokolade aufgefressen - ein letztes Aufbäumen des EU-Gewürms vor seinem Tod...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?