08.05.10 16:07 Uhr
 268
 

Bundesagentur für Arbeit: Defizit in Milliardenhöhe erwartet

Nach Angaben einer Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit (BA) erwartet die Behörde ein Haushaltsdefizit in Milliardenhöhe bis zum Jahr 2014. Schuld daran wäre die Finanzkrise.

Dabei wird nur für 2011 von 9,6 Milliarden Euro ausgegangen. Danach könnte das Defizit bis 2014 auf 2,9 Milliarden sinken. Allerdings sei dafür das Wachsen der Wirtschaft Voraussetzung, wie von der Regierung eingeschätzt.

In diesem Jahr wird von der BA mit einem Defizit von 14 Milliarden Euro gerechnet. Das sind allerdings 1,7 Milliarden weniger als geschätzt. Da die BA noch Rücklagen hat, müsste die Bundesregierung ein Defizit von 11,1 Milliarden Euro am Jahresende ausgleichen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Finanzkrise, Defizit, Bundesagentur für Arbeit
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: Arbeitslosenzahl sinkt weiter
Bundesagentur für Arbeit: Mitarbeiter zeigen sich in Umfrage tief frustriert
Bundesagentur für Arbeit: Verwaltungskosten zwischen 2012-2016 von 1,9 Mrd. Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2010 16:19 Uhr von Klassenfeind
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ist ,ja wie bei den Krankenkassen ! "Eben" noch Milliardenüberschüsse und jetzt mörderlich in den "Miesen"...aber eine "Mörderkohle" nach Griechenland schicken und die Kommunen haben(wie heute hier gelesen) kein Geld ihre Gehwege in stand zu halten..aaarmes Deutschland.

Im übrigen zeigt sich hier nur die ware H4 - Statistik...
Kommentar ansehen
08.05.2010 17:49 Uhr von Seyhanovic
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
kommen gerade die Griechenland-Hilfe-Packete zurrechtn Zeit am rechten Ort an.

Wie schön, dass das Geld an andere Länder verschenkt wird.

[ nachträglich editiert von Seyhanovic ]
Kommentar ansehen
08.05.2010 17:54 Uhr von schorchimuck
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz klasse !! Und ich wette da werden wieder viele Arbeitswillige drangsaliert ohne Ende nur damit der Staat Geld einsparen kann !!

Das ist eine Saufrechheit unser Geld in alle Herren Länder rauszuwerfen wenn hier für nix Geld vorhanden ist !!

Ich hoffe das Morgen nicht allzuviele VOLLPFOSTEN auf die blöde Idee kommen wieder und wieder dieselben Versager und Verräter zu wählen.

Dank dieser scheinbar neuen Überhangsmandatklausel könnte der Landtag evtl. bis zu 100 unnötige + vollkommen überbezahlte Abgeordnete bekommen !!

Aber dafür scheint dann ja wieder Geld vorhanden zu sein,unfassbar !!

lg
Kommentar ansehen
08.05.2010 18:38 Uhr von Natoalarm
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Harzer geht auf die Straße: Sonst gibts bald kein Geld mehr,weil Griechenland und der Teuro denen wichtiger ist!
Wählt,falls ihr in NRW wohnt!
Kommentar ansehen
08.05.2010 22:13 Uhr von Sonny61
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Merkwürdig die Arbeilslosenzahl sinkt angeblich immer mehr aber die Gelder werden knapper. Na ja, alle gehen in Maßnahmen und fallen somit aus der Statistik. Ergo - glaube nur der Statistik die du selber machst!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: Arbeitslosenzahl sinkt weiter
Bundesagentur für Arbeit: Mitarbeiter zeigen sich in Umfrage tief frustriert
Bundesagentur für Arbeit: Verwaltungskosten zwischen 2012-2016 von 1,9 Mrd. Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?