08.05.10 14:27 Uhr
 11.633
 

Seltenes Phänomen am Nordpol: Es regnete

Wie Klimaforscher kürzlich verlauten ließen, soll es am Nordpol geregnet haben. Der Regen soll fast 180 Sekunden angedauert haben. Der genaue Ort des Geschehens wird mit Ellef Ringnes Island, welches nahe dem Nordpol liegt, angegeben.

Regen am Nordpol ist etwas sehr Besonderes. Speziell im Frühjahr ist das erst ein einziges Mal beobachtet worden. Es wird von Wissenschaftlern vermutet, dass der Regen mit der Klimaerwärmung zusammen hängt.

Da dieses Phänomen so selten ist, war kein Forscher darauf vorbereitet gewesen, weshalb keine Messinstrumente zur Untersuchung der Niederschlagsmenge aufgestellt wurden. Deswegen kann keine Aussage über die Stärke des Regens gemacht werden.


WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wetter, Klima, Regen, Phänomen, Nordpol
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2010 14:45 Uhr von Klassenfeind
 
+38 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.05.2010 14:55 Uhr von Hansus
 
+29 | -15
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: "was hat das nun wieder mit der Klimaerwärmung zu tun ?"

ganz allgemein.. "erwärmung" + Schnee = Regen

"die Natur hat eben ein ausgleichendes wesen... "

Sicherlich juckt der Natur nen meter Meeresanstieg nicht.. uns Menschen aber schon ;)
Kommentar ansehen
08.05.2010 15:03 Uhr von Lacoone
 
+52 | -14
 
ANZEIGEN
Kleiner Merksatz Wenn es warm wird ist es Klima, wenn es kalt wird ist es Wetter.
Kommentar ansehen
08.05.2010 15:10 Uhr von cheetah181
 
+34 | -14
 
ANZEIGEN
Großer Merksatz: Wenn es im Durchschnitt auf der ganzen Welt warm wird ist es Klima, wenn es vor eurer Haustür kalt wird ist es Wetter.
Kommentar ansehen
08.05.2010 15:25 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Sry ! Aber bei der Quelle möchte ich mich nicht weiter auslassen,nur so viel Schnee+Erwährmung = Regen = Frühling...
Kommentar ansehen
08.05.2010 15:28 Uhr von floutsch
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: Das ist Wetter? Verdammt, zuallererst: Das ist der Nordpol! :-D

[ nachträglich editiert von floutsch ]
Kommentar ansehen
08.05.2010 15:44 Uhr von sodaspace
 
+13 | -17
 
ANZEIGEN
da hat es schön öfters: geregnet!
da leben einfach nur sehr wenig leute!
wer soll das schon grossartig mitbekommen ihr neunmalklugen!
Kommentar ansehen
08.05.2010 15:51 Uhr von DrOtt
 
+22 | -12
 
ANZEIGEN
hmm Klimaerwärmung ja? O_o

Deswegen sind auch seit dem 1. Mai alle Freibäder überfüllt...

und der kurz andauernde Winter in diesem Jahr hat auch nicht die ganzen Bäder zerstört... das deutet natürlich alles auf einen Klimawandel hin...

Ich musste heute mit Pullover und Jacke raus... letztes jahr war ich schon eine woche wor dem Mai in kurzer Hose draußen... und das T.Shirt war da schon zu viel...

Also, was solld er Mist? Wer glaubt denn noch diesem Klimschwindel...????????

Und eine Frage: Wie soll man den angeblichen Klimawandel mit Geld aufhalten???

Die Masse ist mal sowas von riesenhohl....!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
08.05.2010 16:03 Uhr von chefcod2
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Es gibt: keine Klimaerwärmung. Jede Quelle die dies Als möglichen Grund angibt ist entweder inkompetet oder verarscht die Leute bewusst!
Aber das grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com dazu gehört hötte ich ja niemals gedacht, bin mir von dieser Quelle nur seriöse News gewohnt
/off!!!
Kommentar ansehen
08.05.2010 16:29 Uhr von Plazebo2
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
So einfach ist es die Leute: in die Irre zu führen. Das sind schon recht simple Gleichungen die die Klimaforscher da aufstellen. Schnee+Erwärmung = Regen das ist wohl eher Klimaerwärmungstheorie + Naturereignisse + Propaganda = Beweise für Klimaerwärmungsgläubiger

Es ist mittlerweile doch überhaupt nicht mehr wichtig ob es einen Klimawandel gibt oder ob er wenn es ihn gibt von den Menschen verursacht ist es ist um den Klimawandel eine eigene "Religion" mit Gläubigen entstanden.

Die Forschung geht immer nur in die Richtung Beweisen für den Klimawandel zu finden ob das nun wahr ist oder nicht. Fakt ist dieses Ereignis ist mit ziemlicher Sicherheit aus dem Zusammenhang gerissen worden um den Klimawandel zu untermauern.

@Hansus Es wird immer Klimaveränderungen geben mit oder ohne Menschen und der Mensch hat sich dem anzupassen ob er will oder nicht nicht die Natur dem Menschen. Ob es überhaupt einen Meeresspiegelanstieg geben wird kann auch niemand mit Sicherheit sagen da steckt mehr Propaganda und Ängste schüren dahinter als Wissensschaft mit realen Fakten.

Nebenbei bemerkt werden mit dem Klimawandelphänomen Milliarden verdient überall in allen Medien egal ob TV, Zeitungen, Zeitschriften, Events, Veranstaltungen oder Dokumentationen wenn auch nur das Wort "Klimawandel" in all diesen Medien vorkommt überschlagen sich förmlich die Umsätze da der Konsument sich ja informieren will und er will an diesen Thema teilhaben. Deshalb ist das ein schönes "Lockwort" um die Dinge zu konsumieren und die Medien verdienen kräftig daran. Um reale Fakten geht es doch nun wirklich nicht mehr dabei.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
08.05.2010 16:30 Uhr von Ctrl
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die noch vorhanden Eisbären sollten acht geben ist bestimmt sehr Glatt da oben
Kommentar ansehen
08.05.2010 17:11 Uhr von Shorthoplaser
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
KLIMAWANDEL! AAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHH
Kommentar ansehen
08.05.2010 17:20 Uhr von KingPiKe
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@sodaspace|DrOtt: @sodaspace:
Du bist ja lustig...
Und woher genau weißt du, dass es dort schon öfter geregnet hat?

@DrOtt:
Genau, und weil du jetzt noch nciht in kurzen Hosen raus kannst, ist das in Beweis, dass es keine Klimaerwärmung gibt :facepalm:


Ich persönlich weiß nicht, ob es nun eine Klimaerwärmung gibt oder nicht. Und wenn es eine gibt, ob der Mensch dran schul ist.
Aber man stellt sich hier nciht als Allwissend hin mit einer Weitsicht bis vor die Haustür in 5 Minuten und behauptet einfach, dass alles andere Quatsch ist.
Kommentar ansehen
08.05.2010 18:32 Uhr von uebl
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ja, is klar: die Ausserirdischen sind da und man hat keinen Fotoapparat.
Kommentar ansehen
08.05.2010 18:32 Uhr von Plazebo2
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Getschi: Gegenfrage kannst du mit stichhaltigen Fakten beweisen das es wirklich einen Klimawandel gibt. Ich denke nicht das ich wie auch andere Menschen die nicht an an einen Klimawandel glauben beweise dafür vorlegen müssten. Die Beweise sollte doch wohl eher die Klimawandel Befürwortete vorlegen meinst du nicht? So lange es keine richtigen stichhaltigen Fakten gibt die für einen Klimawandel sprechen gibt es ihn auch nicht. Wer anders denkt ist schon manipuliert worden von der Propaganda.

"Kannst du das begründen?"
Ganz einfach es wird als Beweis vorgelegt um den Glauben an den Klimawandel zu belegen. Ob es vielleicht andere Ursachen hat wird nicht in Betracht gezogen. Oh Gott wenn ich mir vorstelle die Wüste Gobi war vor Millionen von Jahren mit mit Wasser bedeckt. Ich hoffe doch der Mensch war daran nicht schuld. Oder denken wir einmal an die Eiszeit möglicherweise hatte der Mensch einfach zu wenig Erdöl verbrannt und zu wenige Bäume gefällt. Nein also bitte wer so denkt dem kann man doch alles erzählen.

Aus was ist den die Kampagne "Klimalüge" entstanden doch nur aus der Kampange "Klimawandel".

In wie fern verändert der Mensch das Klima? Er wandelt doch nur die organischen fossilen Brennstoffe die schon immer in anderer Form auf der Erde vorhanden um. Das Kohlendioxid ist nur eine Verbindung aus Kohlenstoff und Wasserstoff. Was ist nun an dieser Verbindung so schlimm? Das sich der Mensch mit solcher Propaganda der "Klimaforscher" beeindrucke lässt ist schon verwunderlich. Es geht nicht alleine darum dass damit Milliarden verdient werden sondern auch darum dass bei Forschungsergebnissen egal von welchem Lager eine gesunde Skepsis vorhanden sein sollte. Immerhin wird mit dem Ergebnissen der Forschungen der Glaube an den Klimawandel entscheidend beeinflusst an dem Milliarden verdient werden. Es ist wichtig dass die Menschen sich nicht so einfach mit Forschungsergebnissen beeinflussen lassen es steckt da doch auch eine gewaltige Lobby dahinter die das auch finanziert.

Das ist so in etwa wie dieses Scherzfrage: Um wie viel Kilo würde das Gewicht der Erde zunehmen, wenn man rings um den 40000 km langen Äquator eine 6 m hohe und 3 m breite massive Mauer baute? Der Berechnung soll zugrunde gelegt werden, dass ein Kubikmeter Mauerwerk 3,726 t wiegt. Die Tatsache, dass ein erheblicher Teil der Mauer über Meer verlaufen würde, braucht nicht berücksichtigt zu werden.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
08.05.2010 19:39 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie User Hansus schon richtig sagte: Die Natur kümmert es überhaupt nicht, wenn das Klima sich erwärmt.
Die Natur hat in mehreren Eiszeiten neue Lebensformen hervorgebracht, sie wird es auch in einer neuen Warmzeit machen.
Objektiv betrachtet werden die dann entstehenden Ökosysteme, genauso großartig sein wie die, die es jetzt gibt und die Pflanzen und Tiere genauso schön und faszinierend wie die, die jetzt evtl. aussterben. Die einzigen, die das Bewusstsein haben, die Veränderung überhaupt zu erfassen, sind wir, die Menschen.
Und ob es nun so wichtig ist für die Natur, dass ausgerechnet wir Menschen überleben.....
Wohl eher nicht.

Ganz abgesehen davon, gibt es sowieso 6 Milliarden zu viele von uns.
Kommentar ansehen
08.05.2010 20:27 Uhr von nQBBE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
steht da nicht: "Speziell im Frühjahr ist das erst ein einziges Mal beobachtet worden." ? Also ist es vor diesem Regen erst ein mal vorgekommen, somit wäre das jetzt das zweite mal. Zudem steht da "speziell im Frühjahr", also ist es im Sommer schon öfter geschehen...
Kommentar ansehen
08.05.2010 20:35 Uhr von Plazebo2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Getschi: Die Temperaturen über einen längeren Zeitraum sind auch nicht wirklich ein Beweis. Es gibt wie du geschrieben hast eben natürliche Temperaturschwankungen. Stichhaltige Fakten kann man nicht so einfach widerlegen. Ob CO2 nun dafür verantwortlich ist naja nur weil es einleuchtend ist muss es nicht wahr sein. Jedenfalls nur das CO2 als sozusagen Hauptverantwortlichen für den Klimawandel zu nennen ist schon etwas einfach wie es sich die Lobby macht. Vor allen Dingen da Wissenschaftler die das Gegenteil beweisen wollen kaum erwähnt werden.


Das sich das Klima verändert ist nichts schlimmes und auch nichts neues oder überraschendes. Ich verstehe nicht wo da das Problem ist. Klimaveränderungen hat es schon immer gegeben mit oder ohne Externen Einfluss. Dass das nun so einen Hype gibt ist zu vergleichen mit dem damaligen Ökowahn.

Eine einseitige Berichterstattung wie auch der dazugehörige Glaube in dem man sich schon ganz sicher ist das es einen Klimawandel gibt in dem Ausmaß ist schlicht nicht glaubwürdig und nicht ernst zu nehmen.

Wo liegt der Beweis das dieses Schreckensszenario tatsächlich passieren wird. Wo liegt der Beweis das es wirklich einen Klimawandel gibt? Etwa nur ein längerfristiger Temperaturanstieg? Das ist lächerlich.


@nQBBE
Da sieht man doch wie schnell Naturphänomene sofort mit dem angeblichen Klimawandel der ganze Küstengebiete in Meer versinken lässt und Millionen von Menschen um ihre Wohnorte angst haben in Verbindung gebracht werden. Ob der Regen öfters schon geschehen ist verschweigt man natürlich. Das würde ja den Beweis schon anzweifeln.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
08.05.2010 21:45 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Getschi: Sehr gute, neutrale Stellungnahme: Hut ab. Respekt.
Kommentar ansehen
08.05.2010 23:49 Uhr von Aenkidu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
....selbst ein Blinder mit Krückstock kann sagen ob es aus Eimern schüttet oder ob es dröppelt !

Wie da wohl die "Wahrnehmung" des Regens stattfand...:-)....aber da s.besser.Quelle...
Kommentar ansehen
09.05.2010 00:39 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
das erste mal BEOBACHTET! heisst nicht dass es das erste mal dort geregnet hat.


oder sind seit hunderten von jahren auf jedem m² forscher unterwegs. sollen sie mal weiter ihre panikmache verbreiten, ich hör da ey net druf!
Kommentar ansehen
09.05.2010 00:49 Uhr von Vodka40
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dolle News und ich musste heute kacken!
Kommentar ansehen
09.05.2010 13:28 Uhr von einerderwiekeinerist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie wie wollen die vermuten dass das mit der "klimaerwärmung" zusammen hängt?

eine vermutung beruht auf fakten, jedoch nicht auf vollständigen beweisen!

wenn das erste mal in der geschichte jemand regen am nordpol findet, WIE BITTE SCHÖN kann er dann sagen dass das mit der klimaerwärmung zu tun hat. das kann man wenn man seit 200 jahren den jährlichen niederschlag (regen) am nordpol vergleicht und dann eine tendenz feststellt.

>> "erwärmung" + schnee = regen

.... schon mal was von Druck gehört? glaub nen dampfkochtopf hat jeder zuhause. .. und auf s mal siedet wasser nicht bei 100 sondern bei vielleicht 140°C.. so kann es genau so bei minus temperaturen regnen (bei viel geringerem druck, welchen man zb. auf höher gelegenen orten vorfindet.)
Kommentar ansehen
09.05.2010 13:59 Uhr von Ingefisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht hats es da schon 1000 mal geregnet: Nur früher hätte es keinen Klimahysteriker interessiert?
Kommentar ansehen
09.05.2010 14:25 Uhr von Plazebo2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Getschi: Genau das ist dein Problem du siehst nur zwei unterschiedliche Lager die sich gegenseitig mit Beweisen, Forschungen und Studien bewerfen. Es gibt nicht nur die Seite den Klimawandel gibt es und die andere Seite der Klimawandel ist nur ein Schwindel. Du siehst aber nicht die Fakten die weit ab von dieser ganzen Debatte ablaufen nicht.

Ich sage nicht das es KEINE Klimaveränderungen geben wird das heißt aber nicht das ich sage dass es einen Klimawandel geben wird. Klimaveränderungen sind vollkommen natürlich und die hat es schon immer gegeben und wird auch auch immer geben.

Schon einmal etwas von der Kleinen Eiszeit gehört oder von den Sonnenflecken? Alles Dinge die nicht in der großen Propaganda Debatte kaum erwähnt werden. Warum auch daran würde doch auch niemand verdienen. Die Menschen würden bemerken dass es völlig normal ist.
http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...

Das CO2 wird als Haupt verantwortlich angesehen für den "Klimawandel" dem ist aber nicht so.

Ein längerfristiger Temperaturanstieg ist kein Indiz dafür, es ist ein Indiz für Klimaveränderungen aber kein Klimawandel in dem Ausmaß. Wie schon gesagt Temperaturschwankungen gab es schon immer wie es auch schon die Kleine Eiszeit gab die im übrigen nicht von Menschen verursacht wurde.

Diesen 97 % der Klimatologen glaubst du natürlich nicht war?
Die anderen denken falsch sind korrupt oder sind einfach zu naiv. Order?

Ich halte die Klimaforscher nicht für naiv im Gegenteil, sogar sehr genial immerhin glauben die Leute doch an dem was sie sagen. Niemand würde ihre Studie doch in Zweifel ziehen. Ich denke eher naiv sind die Leute die an alles glauben wenn es aus verschiedenen Ecken, Einrichtungen und Instituten kommt.

Du solltest dir einmal das Buch "1984" von Georg Orwell durch lesen. Ein Zitat daraus: "Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit."

Man kann jemanden der das glaubt alles erzählen wenn es nur genügend Forscher bestätigen. Wer dir Fakten und Sachverhalte nicht kritisch hinterfragt der hat somit schon verloren.

Würdest du den 97 % auch glauben wenn sie sagen würden dass wir von Aliens ausgesetzt wurden und unser gesamter Fortschritt von ihnen abstammt? Ich denke nicht das wäre dir dann doch etwas zu abwegig da es mit deiner Logik nicht vereinbar wäre.

"Genau das Gegenteil ist der Fall. http://de.wikipedia.org/"
Du erwähnst die Lobby der Klimawandelskeptiker solltest aber auch erwähnen das es eine genau so große Anzahl an Studien, Forschungen und Wissenschaftler von den Profiteuren des Klimawandelwahns finanziert und beeinflusst wird. Deshalb sind deine Argumente und die dazugehörigen Belege etwas schwammig da sie genau so beeinflusst werden.

Ich denke einmal so lange du dich so starr auf deinen Klimawandel Glauben bewegst kommt man hier nicht weiter. Du solltest aber schon einmal auch über den Tellerrand schauen und dir auch einmal die Gegenargumente anhören.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?