08.05.10 14:24 Uhr
 4.323
 

Euro-Rettungsaktion: Radikalkur für den Euro geplant

Zur Rettung ihrer Währung haben die Euro-Länder eine Radikalkur beschlossen. Geplant ist nun die bedeutendste Reform der Währungsunion seit der Einführung des Euro vor gut elf Jahren.

Im Gespräch ist ein Hilfssystem, das die EU-Kommission bereits erfolgreich zur Unterstützung der Nicht-Euro-Staaten Lettland, Ungarn und Rumänien nutze. Die Kommission nimmt zu günstigen Konditionen Kredite an den Finanzmärkten auf und leitet das Geld in Tranchen an die Länder weiter.

Dieses Verfahren wird bisher nicht angewendet, da der EU-Vertrag ein "Herauskaufen" von Euroländern verbietet.


WebReporter: mr.ko
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Politik, Euro, Wirtschaft, Europa, Währung
Quelle: www.mz-web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2010 14:50 Uhr von Klassenfeind
 
+54 | -1
 
ANZEIGEN
Die Bevölkerung: wird wie üblich,nicht gefragt..
Kommentar ansehen
08.05.2010 15:19 Uhr von think_twice
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
gute Nacht Europa auch wenn ich mich wiederhole

08.05.1945 Kapitulation Deutschlands
08.05.2010 Kapitalation Deutschlands
08.05.2010 Kapitulation EU + €

Vergleich:

1945 "Wir werden siegen oder sterben/ Wir kämpfen bis zum letzten Mann"
2010 «Wir werden den Euro verteidigen, was immer es kosten mag», versprach EU-Kommissionspräsident José Manuel Barros

jetzt heist es wirklich raus aus dem Mist!!!!!

Nach Hellas nun auch noch Hilfen für NICHT EU Staaten.

Ich hoffe nur das morgen richtig gewählt wird.


Sarkozy kündigte ein hartes Durchgreifen bei der Regulierung der Finanzmärkte an. «Wir werden die Rating-Agenturen moralisieren.»

Das wäre in etwa genauso wie einen Eisbären zum Vegetarier und Wüstenbewohner zu machen.



[ nachträglich editiert von think_twice ]
Kommentar ansehen
08.05.2010 15:43 Uhr von Mario1985
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
ich: war ja bisher eine EU befürworter, aber nach der ganzen Euro geschichte und bwzweifel ich die EU in ihrer jetzigen Gestalt an. Ürsprünglich war die EU eine reine wirtschaftsunion nur mittlerweile hab ich die vermutung dass wir schon die EU als einzelnen Staat haben, während die einzelnen länder nur noch "bundesländer" sind, die das umsetzen sollen was die EU vorgibt. Dann noch deutschland als Finanzierer der EU(obwohl schon selbst genügend Schulden an den Hacken, müssen wir für die anderen immer mehr blechen). Langsam bezweifel ich die EU, auch aufgrund der großen Beitrittswellen vergangener Jahre von Staaten die eigentlich nicht hätten aufgenommen werden dürfen aufgrund ihrer Wirtschaftskraft.....
Kommentar ansehen
08.05.2010 18:29 Uhr von Bruno2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: Du würdest ja davon ausgehen das D seinen Kredit bei den Schweizern nicht bezahlt da D das aber NOCH kann wären das den Schweizern doch Schnuppe und die würden gerne wieder was verleihen damit sie auch weiterhin die Dicken zinsen Kassieren...Nur Deutschland wird dann Schlussendlich Miese machen da wir das ja nicht zurück bezahlt bekommen von den Griechen
Kommentar ansehen
08.05.2010 19:24 Uhr von Kenny-bc
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Vor 11 Jahren wurde der Euro eingeführt? Ich glaub da schreibt jemand aus der Zukunft :)
Kommentar ansehen
08.05.2010 20:30 Uhr von claeuschen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Spinnen die jetzt: wenn 800 Milliarden euro Scheingeld gegen den Euro eingesetzt werden, lasst sie doch.
In einer Woche hat das Spekulantenpack die Wette verloren.

Hören wir nicht auf diese Schmarotzer, die mit ihren widerlichen Geschäftsmodell schnelle Kassen zu machen sucht. Sollen sie arm und arbeitslos werden. Dann verdient dieses Pack erstmals weniger als Krankenschwestern, Polizisten und Altenpfleger.

Diese Schnösel haben zu viel Geld, zu viel Einfluss und zu viel Publicity. Das ist kein Berufsbild, das ist Ausdruck einer kranken, degenerierten Gesellschaft. Wir zahlen denjenigen, die uns verarschen und ausbeuten 100 Mal mehr als denjenigen, auf die wir irgendwann in unserem Leben einmal brauchen.

Lasst Sie wetten. Sie werden ihre Wetten nicht gewinnen. Und wir sollten diesem Schmarotzerpack nicht Steuergelder hinterherwerfen, damit ihre Wetten aufgehen....

Müller - Trader - Pah
Schmarotzer, Schnösel, Gaukler - besser
Kommentar ansehen
08.05.2010 22:03 Uhr von mr.ko
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Kenny-bc: nur zur Info. Der Euro wurde am 1.1.1999 als Buchgeld in Europa eingeführt.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
09.05.2010 07:26 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Euro-Zone 2000 (SP3) :) weiss ein Politiker nicht mehr weiter ist die ultimative Lösung seiner Dummheit >>> Reform !

Reform klingt doch supi-schlau für das Volk ...... ist aber nichts anderes als das Eingeständniss für einen groben Fehler !

Bei meinem PC nennt man das "Update" oder Service-packet, um den User nicht sagen zu müssen .......

......DAS MAN - VON ANFANG AN - MIST GEBAUT HAT !!!

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
09.05.2010 09:45 Uhr von Kartoffelkoenig
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Reform, ja das wäre ja mal was, wenn es für diese ganzen Kredite und co. einen (Gegen)Wert / Leistung gäbe.
So viel "Geld", wie transferiert wird, existiert doch weltweit nicht.
Geld ist für mich ja bald so schwer zu definieren wie "Seele" oder "Leben".
Verrückte Welt.
Kommentar ansehen
09.05.2010 15:53 Uhr von certicek
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Briten machen nicht mit: "Kurz vor der Sitzung verlautet aus Diplomatenkreisen, dass Großbritannen sich nicht an dem Fonds beteiligen will."

http://www.n-tv.de/...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?