08.05.10 11:15 Uhr
 2.086
 

Schlechte Bilanz für IKEA Fertighäuser bei Stiftung Warentest

Die Verträge für die Fertighäuser, als auch Einschränkungen der Hausbesitzer stehen im Zentrum der Kritik der Stiftung Warentest. Das IKEA Fertighaus bindet seinen Besitzer 15 Jahre an Verträge mit Versorgern und lässt ihn die letzte Rate vor Abschluss der Arbeiten schon mal im Voraus zahlen.

Zudem darf der Häuslebesitzer die Außenwände nicht mit weiteren Steckdosen versehen und auch Nägel solle er dort keine einschlagen. Und das ist noch nicht alles. Auf eine Zusage des Fertigstellungstermines muss der IKEA Hauskäufer verzichten.

Die Baumängelhaftung wird als nicht ausreichend und kritisiert, zwischen Werbebroschüre und Ausführung gebe es hinsichtlich des versprochenen Schallschutzes Abweichungen.


WebReporter: sarazen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bilanz, Mangel, Stiftung Warentest, IKEA, Verbraucherschutz, Ikea
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen
Stiftung Warentest: Gemüsechips haben viele Kalorien und sind nicht gesund
Stiftung Warentest: Fitnessstudios fallen fast alle beim Thema Beratung durch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2010 11:29 Uhr von Spafi
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Zusammenhang? Was hier angeprangert wird, ist der Kaufvertrag und nicht das Haus an sich
Kommentar ansehen
08.05.2010 11:44 Uhr von sarazen
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@spafi: öm, ?, wenn ich keinen nagel ins die hauswand schlagen soll...., keine steckdosen montieren, der schallschutz plötzlich nicht vorhanden ist, das haus noch nicht fertig, aber schon bezahlt... habe ich kein problem mit dem vertrag, sondern natürlich auch mit dem haus...
Kommentar ansehen
08.05.2010 12:02 Uhr von Spafi
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Sarazen: Wenn die Steckdosen optimal positioniert und in der richtigen Anzahl vorhanden sind, vielleicht ein alternatives System zur Lastenbefestigung vorhanden ist etc, dann kann man in dem Haus auch gut wohnen. Zum Thema Schallschutz enthalte ich mich mal, da nur von Abweichungen die Rede ist, nicht vom kompletten Fehlen
Kommentar ansehen
08.05.2010 12:33 Uhr von Dark_Apollo
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
wenns nur die Steckdosen wären ich zitiere mal aus der Quelle:
Strom und Heizwärme für 15 Jahre von einem bestimmten Anbieter zu beziehen"

Starkes Stück. Man ist 15 Jahre an einen bestimmten Stromanbieter gebunden. Ob das nun rechtlich einwandfrei ist, möchte ich mal bezweifeln. Aber egal, so ein Haus kaufe ich nicht mal, den Scheiß können die doch behalten.

.. Wär ja genauso, als wenn man sich ein Auto auf Kredit kauft, und der Hersteller schreibt einen vor bei welcher (überteuerten) Tankstelle man den Kraftstoff kaufen soll.
Kommentar ansehen
08.05.2010 12:55 Uhr von ThomasHambrecht
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Vor allem stört es wenn man beim Einbau der Decke merkt, dass dies eigentlich der Fussboden ist und man nochmal die Seitenwände abnehmen muss. Dann will man kurz die Seitenwände abnehmen und den vermeintlichen Boden rausziehen - dann fällt aufgrund fehlender Stütze gleich die Kellerwand um.
Positiv fällt auf, dass man zum Befestigen der Wände nur einen 5mm-Imbusschlüssel für vier Schrauben braucht und alles mit nur 4 Zapfen befestigt wird.
Kommentar ansehen
08.05.2010 14:45 Uhr von desinalco
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wer den schrott: kauft der gehört auch dementsprechend bestraft
Kommentar ansehen
08.05.2010 16:46 Uhr von Alexander.K
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Geiz ist halt Geil: Wer sich kein vernünftiges Haus leisten kann muss halt seine Bilder an die Wand kleben :-)

Ein ordentliches Haus von Baufritz und Konsorten kostet leider eine Menge Geld, auch dank unserer Kilometer langen Bauvorschriften.
Kommentar ansehen
08.05.2010 18:31 Uhr von there4you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ikea-Haus,ist da auch der Imbusschlüssel dabei?*gg*
Kommentar ansehen
09.05.2010 01:36 Uhr von saber_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also ich sehe da keine baulichen maengel... das ist eben ein fertighaus.... man bekommt genau das was im lastenheft angegeben wird....das wars!

wenn ich mir einen polo kauf, dann kann ich auch nicht einen W12 motor dazukaufen... das gibt es einfach nicht....weil ist nicht im programm!

der schwachsinn mit den naegeln und steckdosen in der aussenwand ist auch voellig aus der luft gegriffen....

das haus wird so gebaut wie es konzipiert ist... und so wies aufgestellt ist wird es auch alle geforderten und angegebenen spezifikationen erfuellen....

wer nun naegel in die aussenhaut schlaegt der wird eben was an den eigenschaften der daemmung aendern... also selber schuld...

kann ja auch sein das ikea seine haeuser mit duennen vakuumdaemmmatten isoliert... wer da nen nagel durchjagt macht eben die zelle kaputt....

das ist kein mangel - das ist einfach so... wer naegel in seine hauswand schlagen will, der soll sich einfach ein haus kaufen das eine entsprechende aussenwand dafuer hat...
Kommentar ansehen
09.05.2010 03:55 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unterschied zwischen DEIN und MEIN: Wenn es MEIN Haus ist, mach ich darin WAS ICH WILL und draussen im Rahmen der Gesetze auch.

Das mit den 15 Jahre vom selben Anbieter kann ich akzeptieren, wenn da Schutzklauseln drin sind, die mich vor Wucher schützen.

Das die bei der Wärmedämmdung lügen, und dann ein ein Wärmelieferant aufschwätzen , ein Schlingel wer da ein zusammenhang sieht :))

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
10.05.2010 11:04 Uhr von jukado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sieht so aus, als würde es sich doch lohnen, ein bisschen mehr auszugeben. Da zahlt man sich ja dumm und dämlich, alleine 15 Jahre teuren Strom - na klasse...
Bin ja mal gespannt, wie die Hersteller das wieder gerade biegen wollen, haben sich anscheinend schon geäußert: http://news.immobilo.de/...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen
Stiftung Warentest: Gemüsechips haben viele Kalorien und sind nicht gesund
Stiftung Warentest: Fitnessstudios fallen fast alle beim Thema Beratung durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?