07.05.10 15:40 Uhr
 624
 

Ein halbes Jahrhundert Anti-Baby-Pille: Auch heute noch Nummer 1

Vor 50 Jahren wurde die Anti-Baby-Pille in den USA eingeführt. Ein Jahr darauf gab es sie dann auch in Deutschland. Auch nach einem halben Jahrhundert bleibt die Pille das bevorzugte Mittel zur Schwangerschaftsverhütung, wie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA) betonte.

Vor allem in der Gruppe der minderjährigen Frauen (14 bis 17 Jahre) ist die Pille beliebt. Hier gaben nach einer aktuellen Studie 87 Prozent an, dieses Mittel zu nutzen. Bei den 20- bis 29-Jährigen waren es 72 Prozent. Insgesamt nehmen 55 Prozent der Frauen zwischen 20 und 44 die Pille.

Zwar fühlt sich die überwiegende Mehrheit der Deutschen gut informiert über die Pille. Trotzdem hat rund ein Viertel Bedarf nach zusätzlichen Infos.


WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Baby, Pille, Verhütung, Anti-Baby-Pille
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 19-Jähriger stirbt zwei Monate nach Mordversuch selber
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2010 22:29 Uhr von Schimmelpilz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Pille ist kein Gift: sondern eine hervorragende Möglichkeit für die Frauen, selbst bestimmen zu können, ob und wann sie Kinder wollen. Und für die Männer ja auch nicht ganz unpraktisch, da sie dann nicht obacht geben müssen.
Es gibt denk ich weitaus schlimmere "Gifte", denen wir uns teilweise bedenkenlos aussetzen - Rauchen, Fettes Essen, Bewegungsmangel, Alkohol - aber bei all dem seh ich im Gegensatz zur Pille keinen einzigen Vorteil.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?