07.05.10 13:06 Uhr
 11.388
 

Versenkte ein deutscher Torpedo das südkoreanische Kriegsschiff?

Die Ermittlungen wegen des im März untergegangenen, südkoreanischen Kriegsschiffes haben erste Ergebnisse gebracht.

So stammen gefundene Torpedoreste offenbar von einem Torpedo deutscher Bauart, wie Metallfragmente und chemische Rückstände belegen sollen. Bislang wurde Nordkorea nicht offiziell vorgeworfen, etwas mit der Versenkung des Kriegsschiffes zu tun zu haben, die Vermutungen werden aber offen diskutiert.

Das Ergebnis der Untersuchung könnte auch darauf hinweisen, dass der mutmaßliche Angreifer Nordkorea seine Verwicklung verschleiern wolle und deshalb keine Torpedos seiner Verbündeten China oder Russland einsetzte.


WebReporter: Rootmachine
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angriff, Ergebnis, Ermittlung, Kriegsschiff, Torpedo
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2010 13:06 Uhr von Rootmachine
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Das illegale und verdeckte Waffenlieferungen Gang und Gebe sind, kann man hier mal wieder sehr gut erkennen. Leider konnte ich keine Quelle finden, aus welchem Baujahr das Torpedo stammt, bleibt zu hoffen, das dem von offizieller Seite nachgegangen wird und man feststellen kann, wer alles deutsche Torpedos verwendet und wo sie abgeblieben sind.
Kommentar ansehen
07.05.2010 13:32 Uhr von karmadzong
 
+16 | -12
 
ANZEIGEN
könnte durchaus ein deutscher sein: aber vermutlich eher ein älterer, würde mich nicht wundern wenn ein torpedo der sein Ziel nicht getroffen hat um die halbe welt getrieben ist....
Kommentar ansehen
07.05.2010 13:49 Uhr von brb82
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Urlaubsreif: Dritte Weltkrieg kommt ; na fein

Bitte Wartet noch bis ende August.. dann ist mein Urlaub rum
Kommentar ansehen
07.05.2010 13:51 Uhr von Lyko
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Ich denke die Chinesen haben mitlerweile sogar unsere Torpedos kopiert =)
Kommentar ansehen
07.05.2010 13:53 Uhr von Verwirrung
 
+59 | -3
 
ANZEIGEN
ohhh: neeein, da ist mein torpedo.
meine freunde und ich hatten ihn im neckar ausgesetzt und ihm was zu essen und zu trinken eingepackt .... er sah noch so glücklich aus, so kurz vor seiner großen reise. er sagte immer er wolle die welt bereisen und gutes tun. und dann sowas
Kommentar ansehen
07.05.2010 13:54 Uhr von Vasto-Lorde
 
+44 | -4
 
ANZEIGEN
Quatsch! Das war Adolf der mit seinem U-Boot die Gewässer unsicher macht und den 3. Weltkrieg anzetteln will!
Kommentar ansehen
07.05.2010 13:56 Uhr von RickJames
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
hmmm: Deutsche Bauart heißt nicht unbedingt in Deutschland bzw. von Deutschen Firmen gefertigt. Genauso gut könnte das eine nach-gebaute Kopie sein. In den Zeiten des Kalten Krieges wurde viel geistiges Eigentum aus der BRD entwendet.
Kommentar ansehen
07.05.2010 14:13 Uhr von bljat
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
deutsche Bauart: ja, der Torpedo hat Hexagen und Aluminium/Magnesium legierung besessen. So what: N-Korea benutzt auch noch russ. Uboote der Romeo-Klasse, die eine nahezu 1:1 Kopie der deutschen Ubotten der Typ-Klasse XXI sind. Warums ollen die dann nicht auch noch Torpedos dt. Bauart benutzen. Diese Art von Torpedo gab es1945 bereits. Ganz allgemein: 1945 waren die Waffen der letzte Schrei, heute taugen sie halt noch dazu, eine alterschwache Korvette aus den 1980er Jahren zu versenken. Gott Gnade Nordkorea, wenn der Süden seinen Bericht fertig hat.
Kommentar ansehen
07.05.2010 15:31 Uhr von KZE
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Warum auch nicht? Es wird hierzulande zwar ein unglaubliches Geschiss darum gemacht, Worte wie Krieg zu verwenden, aber ratet mal wer am meißten daran verdient? Deutschland ist (immernoch) der größte Rüstungsexporteur der Welt, und wer weiß schon Sicher welche Wege die exportierten Waren letztendlich nehmen, auch wenn nicht direkt an NK verkauft wurde.
Kommentar ansehen
07.05.2010 15:57 Uhr von Rootmachine
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@KZE: echt? Ich meinte USA und Russland wären die größen Rüstungsexporteure?
Kommentar ansehen
07.05.2010 15:57 Uhr von lopad
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@KZE: "Deutschland ist (immernoch) der größte Rüstungsexporteur der Welt"

Wir sind nur Platz drei, Die USA(1) und Russland(2) liegen noch vor uns.

Aber du hast natürlich recht, zwar wir es tunlichst vermieden zusagen wir wären im Krieg aber auf der anderen Seiten verdient sich dieses Land am selbigen eine goldene Nase.
Kommentar ansehen
07.05.2010 15:57 Uhr von Christian83
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wie zum Henker kommen die Nordkoreaner, die weis gott wie lange schon mit einem Waffenembargo belegt sind, zu einem deutschen Torpedo????
Kommentar ansehen
07.05.2010 16:00 Uhr von Rootmachine
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ebay? x)
Kommentar ansehen
07.05.2010 16:04 Uhr von Lyko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Christian83: Du weißt ja nicht wie alt dieser Torpedo war...

schau mal hier http://de.wikipedia.org/... dieses U-Boot wird von Nordkorea verwendet.

Die Romeo-Klasse entstammt wiederrum diesem U-Boot http://de.wikipedia.org/... und das ist noch ein U-Boot aus dem zweiten Weltkrieg
Kommentar ansehen
07.05.2010 16:07 Uhr von KZE
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Rootmachine: Nein war wirklich falsch, hab da was durcheinander gebracht. Der größte von Europa wäre richtig gewesen. Und wie lopad sage nummer drei der Welt.
Aber interessant ist die Tatsache das sich die Rüstungsexporte in den Letzten 5 Jahren verdoppelt haben, eine Tendenz also klar zu erkennen.
Kommentar ansehen
07.05.2010 16:19 Uhr von Rootmachine
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
interessant zu lesen: ist der Korea Herald:

North Korea has imported torpedoes from several countries, including China and Russia. Some have speculated that the North could have used a German-made torpedo, which some South Korean submarines are equipped with, to conceal its culpability.


Link:
http://www.koreaherald.com/...

Somit hat Südkorea selbst deutsche Torpedos in seinen U-Booten. Das heizt die Spekulationen über Doppelagenten, Unfall, und sonstiges natürlich an. Kein Wunder werden die Beschuldigungen noch zurückgehalten.

Ist ja echt Stoff für einen Thriller ;)
Kommentar ansehen
07.05.2010 16:37 Uhr von W4rh3ad
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Rootmachine: Sehr interessant, ich traue es den Südkoreanern zumindest zu, ihr eigenes Schiff zu versenken nur um den USA und sich selbst einen Kriegsgrund zu geben.
Kommentar ansehen
07.05.2010 16:54 Uhr von Lyko
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ W4rh3ad: damit Nordkorea Seoul zerstört? der Irre Kim würd doch sofort seine Atombomben abfeuern...

Südkorea will sicherlich keinen Krieg ! (bzw eine aufhebung des Waffenstillstandes)

[ nachträglich editiert von Lyko ]
Kommentar ansehen
07.05.2010 19:05 Uhr von Rootmachine
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Brände: werden auch mehrmals gelegt. Es gibt keinen Krieg in dem NUR deutsche Waffen verwendet werden.
Kommentar ansehen
07.05.2010 19:17 Uhr von Bob Rooney
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht wars ja die CIA oder noch ganz andere Westliche Länder?

war ja immerhin schon ein moderner Torpedo, da er nicht wie z.B. im 2. Weltkrieg in die Bordwand einschlug, sondern unterhalb des Schiffes explodierte.

Bei den sich abzeichnenden Krisen (bald "Endgame") wär doch für manche ein Ablenkungskrieg in Südostasien willkommen...

nur komisch, daß auf den allermeisten Nachrichtenseiten diese Reuters-Meldung mit dem Torpedo fehlt...

[ nachträglich editiert von Bob Rooney ]
Kommentar ansehen
07.05.2010 22:07 Uhr von Christian83
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Lyko: o contraire - das bezieht sich lediglich auf die Konstruktion der U-Boote nicht auf die der Torpedos!
Kommentar ansehen
07.05.2010 22:47 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Bob Rooney: "da er nicht wie z.B. im 2. Weltkrieg in die Bordwand einschlug, sondern unterhalb des Schiffes explodierte."

Das konnten die Torpedos im zweiten Weltkrieg auch schon, genauso wie aktuelle Torpedos auch über Aufschlagzünder verfügen...

"Bei den sich abzeichnenden Krisen (bald "Endgame") wär doch für manche ein Ablenkungskrieg in Südostasien willkommen..."

Ja, weil von einem Krieg in Korea ja irgendwer profitieren würde.

"nur komisch, daß auf den allermeisten Nachrichtenseiten diese Reuters-Meldung mit dem Torpedo fehlt..."

Es fehlt ja auch überall die Meldung, dass Torpedos im zweiten Weltkrieg über keine Magnetzünder verfügten... oh, warte, das war ja eine falsche Aussage von dir. Hmm...


@ Christian83

Torpedos mit Technologie aus dem zweiten Weltkrieg wurde noch lange Zeit weltweit eingesetzt. Die USA verwenden heute noch teilweise Torpedos mit grundlegender Technologie aus den 40ern...

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
07.05.2010 22:47 Uhr von tutnix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Bob Rooney: magnetzündung hatten zumindest schon die deutschen im 2. weltkrieg entwickelt und eingesetzt.
Kommentar ansehen
08.05.2010 10:46 Uhr von wordbux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: Sind wir im Krieg mit denen ?
Kommentar ansehen
08.05.2010 10:55 Uhr von Rootmachine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber welchen Titel meinst du, meinen oder den der Quelle?

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?