07.05.10 12:27 Uhr
 769
 

Helene Hegemann macht sich in Trash-Theaterstück über ihre Plagiat-Kritiker lustig

Der Hype um Skandal- und Plagiatsautorin Helene Hegemann scheint vorbei. Sogar ihr offenes Schreiben an ihre Kritiker Anfang Mai ("ihr seid alle Wichser") löste keine großen neuen Diskussionen aus.

Nun bringt sie die Diskussion um ihren Roman "Axolotl Roadkill" unter dem Namen "Axel hol den Rotkohl" auf die Theaterbühne im Ballhaus Ost. Entstanden ist eine fröhliche Trash-Inszenierung des Berliner Puppentheaters "Das Helmi".

Die Kritiker und Blogger singen beispielsweise im Chor: "Du hast das alles gar nicht erlebt! Wir sind authentisch! Wir waren im Berghain und haben im Darkroom den Arsch hingehalten! Wir sind die Hochkultur." Zum Schluss kam Autorin Hegemann zusammen mit den Schauspielern auf ihre Bühne.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Plagiat, Kritiker, Theaterstück, Helene Hegemann, Axolotl Roadkill
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2010 12:27 Uhr von mozzer
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, für Madame wird es schwierig sich mit einem Skandalbuch über die Zeit zu retten und das Zweitwerk wird es noch schwieriger haben, weil ihr dann alle genau auf die Finger schauen werden.
Kommentar ansehen
07.05.2010 12:40 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Tja: Wäre ich einer von denen, bei denen geklaut worden ist, dann würde ich jetzt den Verlag verlangen alle meine Passagen zu schwärzen. Mal sehen, wie sich ein Buch verkauft, dass fast nur schwarze Seiten aufweist. Dann können die das Machwerk dieser Bartze gleich einstampfen.

Auf jeden Fall werden sich das die Beklauten merken udn beim nächsten mal wird niemand mehr so nachsichtig mit ihr sein.
Kommentar ansehen
07.05.2010 13:02 Uhr von misantroph
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@hawkeye: die kritisierten stellen haben nicht einmal 1 seite von ~200 ausgemacht. schlaumeier!

[ nachträglich editiert von misantroph ]
Kommentar ansehen
07.05.2010 13:15 Uhr von misantroph
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hier noch: die stellungnahme:
http://www.zeit.de/...

und betreffendes zitat:
"Der von mir nie verheimlichte Tatbestand, dass eine in der Literatur seit Jahrhunderten nicht unübliche Anzahl von Sätzen in meinem Buch woanders schon mal so ähnlich stand, wurde zu einer handfesten Möglichkeit, mich 1. nicht ernst zu nehmen, 2. beleidigen zu können und 3. wildeste Spekulationen als nachgewiesene Tatsachen auszugeben. Aus »wenigen Sätzen« wurden »zahlreiche Passagen« und schlussendlicherseits 90 Prozent des Buches, die ich aus dem Internet abgeschrieben haben soll. Viele Journalisten, mit denen ich in dieser Zeit kommuniziert habe, weigerten sich, egal ob sich ihre Artikel gegen mich richten oder mich verteidigen sollten, die eigentlich wichtigste Tatsache mit einzubeziehen: nämlich dass es sich bei der als Plagiat bezeichneten Menge von (nicht abgeschriebenen, sondern modifiziert in einen komplett anderen Kontext gesetzten) Stellen um zusammen genommen circa eine einzige von 206 Buchseiten handelt.

Das ist durch das vom Ullstein Verlag herausgegebene und vom SuKuLTur-Verlag abgesegnete Quellenverzeichnis für jeden nachvollziehbar, der es nachvollziehen will."
Kommentar ansehen
07.05.2010 13:16 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ach: alles rotz...

wenn ich n buch lese dann n lustiges und da ich bis auf wenige ausnahmen nur mich selbst lustig finde...-.- xD
Kommentar ansehen
07.05.2010 13:29 Uhr von Hawkeye1976
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@misantroph: Das behauptet der Verlag und muss es auch behaupten, um sich selbst nicht wirtschaftlich zu schaden. Der Täter oder jemand der an der Tat partizipiert ist für mich nicht wirklich eine glaubhafte Quelle.

Einige Kritiker sprechen von bis zu 50% - zwar modifizierten aber klar erkennbaren - Stellen, die sich anderen Autoren zuordnen lassen.
Wenn die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegt, wären das immer noch 25%, also 50 Seiten und das ist eine ganze Menge.

Allerdings bewundere ich jeden, der es schafft, mehr als 10 Seiten am Stück von diesem Buch zu lesen. Was für eine Grütze!
Kommentar ansehen
07.05.2010 15:44 Uhr von misantroph
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@helldriver: dazu auch mal das originale zitat:
"Ich setze mich hier also nicht hin, um in den letzten brauchbaren Wogen irgendeines gelangweilten Presseexzesses noch mal meine Außenwirkung zu glätten und zu schreien: Ich bin cool, ich war schon mit 14 im Berghain, ihr seid alle Wichser. "
aber wenn man nur "ihr seid alles wichser" schreibt, klingts natürlich ganz anders, gelle?

nachtrag: und schon das erste minus für eine richtigstellung von tatsachen.... ihr seid so arm :)

[ nachträglich editiert von misantroph ]
Kommentar ansehen
07.05.2010 15:55 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich immer an: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
07.05.2010 17:56 Uhr von Fuchs_ohne_Porsche
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hört sich zwar irgendwie doof an... Aber schon wenn ich ihre Fresse nur sehe, steigt in mir Wut auf.

[ nachträglich editiert von Fuchs_ohne_Porsche ]
Kommentar ansehen
07.05.2010 19:50 Uhr von MOTO-MOTO
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dilemma: Entweder ist sie wirklich in der Presse zu Unrecht zerissen worden, oder sie ist die meist überschätzte Autorin seit Jahrzehnten.

Ihr provokante Wortwahl könnte auch von nem x-beliebigen Mädel aus der Mittelschicht stammen.
Kommentar ansehen
07.05.2010 20:48 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nen kleines bockiges überbewertetes Kind. Und sie wird auchnochmal die Vorzüge von Darkrooms kennenlernen wenn ich mir sie so anschaue.

Und wie man sieht hat sie das beleidigen nicht gepachtet. Wer auf dem Niveau anfängt muss sich nicht wundern wenn tiefer zurückgeballert wird.

Das schlimmste was man machen kann ist solchen Menschen aufmerksamkeit zu geben.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?