07.05.10 06:06 Uhr
 1.208
 

NASA führt erfolgreichen Test des Orion-Rettungssystems durch

Die US-amerikanische Raumfahrtorganisation NASA hat erfolgreich einen als "Pad Abort" bezeichneten Test des Orion-Rettungssystems durchgeführt. Die Orion-Raumkapsel wurde für das damalige Constellation-Programm entwickelt. Der Test sollte die Funktionsfähigkeit ihres Rettungssystems überprüfen.

Nachdem ein Raketenmotor die Orion-Kapsel auf eine Höhe von 1,2 Kilometer gebracht hatte, beschrieb sie eine ballistische Flugbahn mit dem Scheitelpunkt in zwei Kilometern Höhe. Hier wurde das Startabbruchsystem aktiviert, das die Kapsel mittels eines Raketenmotors aus der Gefahrenzone brachte.

Kurz darauf öffneten sich drei Bremsfallschirme, mit deren Hilfe die Kapsel zwei Minuten und 14 Sekunden nach dem Start sicher auf dem White Sands Missile Range in New Mexico landete. Im Ernstfall ermöglicht dieses System die sichere Rückkehr der Astronauten bis zu einer Flughöhe von 100 Kilometern.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Test, NASA, Rakete, Orion
Quelle: www.raumfahrer.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2010 06:06 Uhr von alphanova
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das Constellation-Programm wurde von Präsident Obama anfang des Jahres ja arg zusammengestrichen. Die zugehörige Orion-Raumkapsel soll aber in modifizierter Form weiterentwickelt werden und die Astronauten auf der ISS unterstützen. Das Rettungssystem funktioniert anscheinend schon wie erwartet.
Kommentar ansehen
07.05.2010 07:48 Uhr von ProHunter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: 1. Autos werden viel häufiger benutzt als spaceshuttles
2. schau dir an wie viel flüge ein spaceshuttle gemacht hat und wie viel passiert ist
3. ein Spaceshuttle mit sowas auszurüsten ist glaub ich unmöglich da es einfach zu schwer und zu groß wäre^^(das heißt man muss ein neues shuttle erfinden, die Orion

[ nachträglich editiert von ProHunter ]
Kommentar ansehen
07.05.2010 10:06 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ProHunter: Laut Deiner Aussage müßte jeder Autofahrer (bei so viel mehr Fahrten) mindestens einen tödlichen Unfall pro Jahr haben...
Kommentar ansehen
07.05.2010 12:14 Uhr von alphanova
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.science: Soweit ich das sehe, ist das kein inhaltlicher Fehler.

Wenn die Orion-Kapsel eines Tages gestartet wird (Ernstfall) und in den ersten 100 Kilometern Höhe ein Notfall eintritt, ermöglicht das Rettungssystem die direkte Rückkehr der Astronauten auf die Erde.

Das Rettungssystem greift nicht nur VOR dem eigentlichen Start.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?