06.05.10 21:22 Uhr
 2.288
 

Formel 1: Ferrari mit neuer Lackierung

Angesichts des anhaltenden Schleichwerbungverdachts hat sich Ferrari dazu entschlossen, die Lackierung beim Großen Preis von Spanien zu ändern. Der bemängelte Barcode wurde weggelassen und nun durch eine rote Fläche ersetzt.

Die Diskussion wurde von britischen Politikern ins Rollen gebracht, da Philip Morris International, der Konzern hinter einem großen Tabakimperium, für die scheinbar belanglosen weißen Balken über 75 Millionen Euro zahlt. Über weitere Verstrickungen in das Team kann nur gemunkelt werden.

Ferrari möchte sich mit der Entscheidung nun auf das Wesentliche konzentrieren.


WebReporter: -snake-
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Ferrari, Lackierung, Schleichwerbung
Quelle: www.motorsport-total.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Formel 1: Grid-Girls werden abgeschafft - Fahrer sind skeptisch
Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2010 22:00 Uhr von hertle
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"...Philip Morris International, der Konzern hinter einem großen Tabakimperium..."

Das ist kein Konzern hinter einem Imperium sondern der Konzern ist das Imperium!!!

Merkwürdige Formulierung.
Kommentar ansehen
06.05.2010 22:42 Uhr von Simon_Dredd
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht, wieso sich jetzt alle so über diesen Strichcode aufregen... Jedem sollte Klar sein, dass der für Marlboro steht.

In der "Guten alten Zeit", als noch jedes zweite Team Zigarettenwerbung drauf hatte (Warum war McLaren Honda damals wohl Rot-Weiß?) hat die EU ein Tabakwerbeverbot erlassen. In den Ländern, in denen Tabakwerbung erlaubt war, erfreuten wir uns an bunten Autos, die mit Mild Seven, Lucky Strike, Camel oder eben Marlboro bemalt waren. In den Ländern mit Tabakwerbeverbot war es halt eine blaue Fläche, ein roter Kreis und ein Strichcode, der aussah wie der Marlboro Schriftzug. Den hat Ferrari jetzt bestimmt seit 5 oder 6 Jahren drauf, und auf einmal fällt jemandem auf, dass könnte "Schleichwerbung" sein...???

Warum hat denn nie einer was gesagt, als McLaren das typische rote Dreieck von Marlboro auf dem Heckflügel hatte, und dazu noch die Namen David bzw. Mika im Marlboro-Lights-Schrift-Design?
Kommentar ansehen
07.05.2010 00:19 Uhr von eric111
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schleichwerbung? Schleichwerbung ist ja etwas anderes und wird auch überall unterschiedlich gehandhabt. In Spanien ist es ganz normal, dass in Serien, Sendungen, Shows nur Marken auftauchen, die auch dafür bezahlt haben, ansonsten wird notfalls der Markenname zugeklebt. Soviel zur Schleichwerbung.

Die Schlagzeile "Ferrari mit neuer Lackierung ist auch etwas übertrieben. Ich dachte schon, dass Ferrari jetzt türkisblau auflaufen würde, nachdem Ferrari T-Shirts in dieser Farbe zu Ehren Alonsos in Spanien anbietet. Es wird also nur ein Barcode überlackiert.

Ich würde zunächst ein weißes Dreieck einzeichnen, bis dass dann in 2 Wochen verboten wird. Dann könnten sie Ferrari in der Marlboro-Schriftart schreiben, den Boliden wie eine Zigarrette anmalen, später Alonso wie einen Cowboy anziehen, um zuletzt Grid-Girls mit Marlboro-Sonnenschirm neben das Auto zu stellen, rauchend.

An Marlboros Stelle würde ich jetzt erst einmal eine Limited-Edition an vollroten Schachteln herausgeben, bevor man die F1-Reifen auf der Schachtel abbildet, Marlboro in der Ferrari-Schriftart und Farbe schreibt, die Schachtel in Bolidenform herstellt, den Marlboro-Man wie einen F1-Rennfahrer anzieht und auf´s Pferd setzt und zuletzt Grid-Girls mit F1-Helmen Zigarretten verteilen lassen.

Dann wird´s aber Zeit einen neuen Sponsor zu suchen. Evtl. B-Win. Da könnte man Pokerkarten auf´s Auto malen, ...

[ nachträglich editiert von eric111 ]
Kommentar ansehen
07.05.2010 07:43 Uhr von patjaselm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@eric111: Sehr schöner und lustiger Beitrag!

Danke!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Formel 1: Grid-Girls werden abgeschafft - Fahrer sind skeptisch
Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?