06.05.10 20:25 Uhr
 149
 

Euro auf dem niedrigsten Stand seit Frühjahr 2009

Im Handelsverlauf am heutigen Donnerstag ist der Eurokurs bis auf 1,2691 US-Dollar gefallen. So niedrig notierte der Euro zuletzt Anfang März des vergangenen Jahres. Im weiteren Handel konnte sich der Euro dann etwas erholen und wurde zuletzt mit 1,2748 US-Dollar gehandelt.

In dieser Woche hat der Euro damit etwa vier Prozent verloren, seit Anfang des Jahres liegt der Verlust bei rund zehn Prozent.

"Die Sorgen über eine Verschlimmerung der Schuldenkrise in der Euro-Zone lassen nicht nach", so ein Insider.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Kurs, Gemeinschaftswährung, Griechenlandkrise
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2010 20:25 Uhr von rheih
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die europäische Schuldenkrise setzt der europäischen Gemeinschaftswährung ganz schön zu. Der einzige Vorteil daran ist, dass das Öl billiger wird.
Kommentar ansehen
06.05.2010 20:34 Uhr von 08_15
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dank Risterrente wird das Volksvermögen bewusst durch Inflation gemindert.

Das arbeitende Volk wird verkauft, damit die Oberklasse weiter Yacghten kaufen können und dümmlichste Projekte machen (Hamburg.... Konzerthaus und Bremen ... 250m Radweg für 1 Million usw.)

Hauptsache der Michel zahlt. Wann gehen wir auf die Straße und melden uns?
Kommentar ansehen
06.05.2010 21:56 Uhr von califahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Morgen geht die Bombe hoch.......

http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?