06.05.10 18:34 Uhr
 269
 

Umsatzeinbußen: Harte Zeiten für Nintendo

War der japanische Konsolenhersteller Nintendo bisher durch Markterfolg verwöhnt, so hat er im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr trotz Preissenkungen große Umsatzrückgänge verkraften müssen. Diese sind besonders auf die gesunkene Anzahl an verkauften Wii- und DS-Einheiten zurückzuführen.

So wurden von der stationären Konsole Wii über sechs Millionen weniger Einheiten verkauft als noch im vorherigen Geschäftsjahr, was zu einem Einbruch des Hardware-Erlöses um 38,7 Prozent in dieser Sparte führte. Auch ein Rückgang der Software-Verkäufe um 15 Prozent hat hierzu beigetragen.

Die Prognosen für das aktuell laufende Geschäftsjahr lassen nichts gutes erhoffen. So rechnet Nintendo mit einem Gewinn-Rückgang von 12,5 Prozent und weiter fallenden Umsatzzahlen.


WebReporter: Milkcuts
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz, Verlust, Nintendo, Wii
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2010 18:34 Uhr von Milkcuts
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Nintendo hat sich einfach zu lange auf seinem Erfolg ausgeruht. Natürlich kommen immer noch sehr gute Spiele von Nintendo, aber im direkten Vergleich mit der Konkurrenz wird es einfach eng. Vielleicht kann hier das bereits angekündigte Nintendo 3DS etwas ändern. Sollte dies nicht gelingen, sehe ich schwarz für Nintendo, spätestens wenn Sony und Microsoft mit ihren Varianten der Wiimote auf den Markt drängen werden.
Kommentar ansehen
11.05.2010 00:06 Uhr von DracoAgariz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm und wo ist jetzt das Problem?
Nintendo hat schon soviele Konsolen verkauft, da ist es doch kein Wunder wenn die Verkaufszahlen irgendwann runtergehen oder auch einbrechen. Die Preissenkung der PS3 und der Mangel an Top-Titeln für die Wii in letzter Zeit tun ihr übriges (Mal abgesehen von Monster Hunter Tri).
Sorgen deswegen machen sollte sich Nintendo nicht...allerdings sollten sie Microsoft mit ihrem Project Natale im Auge behalten.Die könnten sich zu einer ernsthaften Konkurrenz entwickeln (wenn sie es richtig anstellen).
Aber Sony...die werden bei der Entwicklung solch einer Steuerung ewig BigN und Microsoft hinterherlaufen...so schnell können die nich bei BigN und Microsoft abkupfern.
Tja, schon schei*e für Sony wenn man zu blöd iss um was eigenes auf die Reihe zu bekommen und ewig warten muß, bis die Konkurrenz den ersten Schritt macht...dabei könnten die die Nummer 1 sein, wenn sie die Power ihrer PS3 mit ner Steuerung, die der WiiMote gleicht verbinden könnten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?